Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3D Druck, erste Schritte
#1
Hallo

habe mir zu Weihnachten einen 3D Drucker besorgt.
Es ist ein Anycubic MEGA-S geworden.
   

Zuerst habe ich nach dem Zusammenbau das mitgelieferte Eulen-Paar ausgedruckt. 
Ist meiner Meinung nach recht gut geworden.
   

Als erstes nützliches Teil habe ich dann eine Halterung für die Akkus meines neuen Bosch Akku-Schraubers gedruckt. Ist mir auf Anhieb gelungen.
               

Dann war eine Halterung für den ganzen Akku-Schrauber an der Reihe.
   

Hier die beiden Halter an meiner Konsole für die Ständerbohrmaschine.
   

Die Modelle habe ich auf Thingiverse gefunden.

Gruß Martin
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Glückwunsch und viel Spaß dabei. Aber Vorsicht: erstes Quartal schwere Suchtgefahr!  Tongue
Wenn´s dann an die eigenen Entwürfe geht: rein damit ins Forum (gibt schon irgend wo einen Strang)
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#3
Gratulation!

(habe dasselbe Modell)

... und Thingiverse hat wirklich viele Fertige Modell - einfach mal die Suchbegriffe nutzen , ggf. in englisch
... ist ne tolle Sache wenn man zu beginn nicht selber zeichnen will/kann/mag

VG
Holger
  Zitieren
 
#4
Hallo.

Fragen zum Any bzw. der Ultrabase:

Ich hatte bei einigen flachen Teilen Probleme mit dem sog. "Warping", also dem Anheben der Ecken durch den Verzug der oberen Schichten beim Abkühlen. Das ging so weit, dass sich ein Teil während des Drucks von der Base gelöst hatte. Druck natürlich für die Katz.

Jetzt habe ich das Bett nach der Methode hier gelevelt. Mit Brim ("Kleberand") versehen habe ich zwar jetzt kein Warping mehr, dafür bekomme ich das Teil (ca. 4x4 cm) kaum noch abgelöst, egal ob das Bett noch warm oder bereits abgekühlt ist.

Wie ist das bei Euch Any-Nutzern? Wie habt Ihr das Teil gelevelt? Mit welchen Temperaturen (Bett, PLA) druckt Ihr? Das extrem klebende Teil war bei mir 60/200 Grad ohne Filament-Kühlung (durchgängig). Wie lassen sich Eure Drucke lösen? Probleme mit Warping?

Jetzt drucke ich ein ähnliches Teil bei 50/200 Grad mit Kühlung. Idea

Gruß Monty
  Zitieren
 
#5
Monty,

bei meinem Any i3 Mega S habe ich bisher solche Probleme nicht gehabt - meine Parameter/ Nutzung - evtl. hilft es dir:

- Bett-Leveling habe ich zu Begin zweimal gemacht - manuell mit nem Blatt 80g-Papier;

- Ich drucke PLA und PETG;

- Druckbett läuft mit ca 60 (bis 80?) Grad - ohne irgendwelche Zusätze;

- Ablösung meist wenn des komplett ausgekühlt ist (Raumtemperatur).

VG
Holger
  Zitieren
 
#6
Bisher auch nur Erfahrung mit PLA, Bett 60°C, Extruder 200°C. Nach dem Erkalten leichter Schlag mit einem zwischengelegten Holz seitlich unten gegen das gedruckte Teil, so ließ sich bis jetzt jedes Teil problemlos lösen.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#7
(07.03.2020, 19:17)Regina schrieb: Nach dem Erkalten leichter Schlag mit einem zwischengelegten Holz seitlich unten gegen das gedruckte Teil, so ließ sich bis jetzt jedes Teil problemlos lösen.
Manchmal kann die Lösung so einfach sein...  Rolleyes

Danke.

Gruß Monty
  Zitieren
 
#8
... bei meinem Drucker lag ein sehr dünner/angeschliffener Spachtel bei - damit konnte ich auch schon mal ein Druckstück quasi vom Druckbett spalten (war aber bisher nur ein einziges mal nötig). So einen Spachtel kann man sich auch selbst bastel (dünnes Blech und an einer Seite abflachen) ...
  Zitieren
 
#9
Hab ich auch schon benutzt, verranzt aber trotz aller Vorsicht und flachen Ansetzens das Druckbett. Keine Ahnung, ob das Auswirkungen auf die Funktionalität hat, aber allein das optische Verschandeln verleidet mir die Benutzung von Metallspachteln.

Gruß Monty
  Zitieren
 
#10
(07.03.2020, 22:57)Monty Burns schrieb: Hab ich auch schon benutzt, verranzt aber trotz aller Vorsicht und flachen Ansetzens das Druckbett. Keine Ahnung, ob das Auswirkungen auf die Funktionalität hat, aber allein das optische Verschandeln verleidet mir die Benutzung von Metallspachteln.

Aus dem Grund habe ich ihn auch nur zweimal benutzt. Zum ersten und zum letzten Mal!

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste