Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3D Drucker
#61
Hey Ditschy, na das sieht doch schon einmal besser aus. Ja die Einstellmöglichkeiten sind riesig, und können die Druckergebnisse enorm beeinflussen. Wenn die Layer nicht haften, dann ist die Temperatur oder Bauteilkühlung nicht optimal, daher Temptower drucken um diese zu ermitteln.

Ich ermittel mir bei jeder neuen Filamentrolle über den Temptower die optimale Temperatur.

Um ggf besserer Haftung an den Rändern zu erhalten kannst Du noch in Cura mit Druckplattenhaftung->Druckplattenhafftungstyp: "Brim" versuchen, dann zieht er Dir um das Objekt im ersten Layer eine Fläche. Diese kannst Du wie Stützstruktur nach dem Druck einfach abbrechen.

Petg ist etwas stabiler als PLA und ich drucke mir im Moment Teile für einen Hypercube Evolution:
https://www.thingiverse.com/thing:2254103

Was ich für mich noch festgestellt habe, nicht jedes Filament ist gleich. Das Amazon PLA kenne ich nicht, daher kann ich dazu nichts schreiben. Aber man merkt, dass es da teilweise Verarbeitungsunterschiede gibt. Musst halt nen bisschen ausprobieren.
Da macht jeder andere Erfahrungen.

Hier noch Infos zu Petg: https://www.filamentworld.de/3d-druck-wi...-ist-petg/
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#62
Ok.

Den Brim hab ich auf 20 eingestellt, doch das letzte Modell ist mir total missraten - https://www.thingiverse.com/thing:3053269
Das ist eine Abdeckung links für den Ventilator und hatte das Ganze mit Stützen drucken lassen, doch in der Nacht muss sich das dann irgendwann vom Bett abgelöst haben (Bilder sind Ober- Unterseite).
       
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#63
ja wenn die Haftung verloren geht ist echt blöd, besonders bei so großen und zeitaufwendigen Modellen.
Da bleibt nur ein wenig mit der Betttemperatur spielen oder andere Druckbettauflage nehmen, oder auch mal anderes Filament probieren.
Da hat aber auch jeder so seine Vorlieben, manche drucken auf Hartpapier, Spiegel mit Spucke oder Holzleimgemisch drauf, spezielle Druckmatten. "printafix" oder sogar Haarlack drauf sprühen.

Ich persönlich drucke auf einer GFK-Matte und reinige die nur vor jedem Druck mit Aceton.

Kann man beim Ender die Druckmatte problemlos wechseln?
  Zitieren
 
#64
Ja, die Druckplatte wird mit vier Klammern gehalten.

Doch sooo viel spielen und probieren ist nicht dein ernst ... ein Druck dauert da ja über 12 Std., wenn ich da jede Mögliche Veränderung drucke, sitze ich über einen Monat da und hab dann 30 von solchen Abdeckungen. Huh


Für was ist eigentlich der Mini-USB neben dem SD-Karten Slot?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#65
(01.11.2018, 21:37)Mr.Ditschy schrieb: Ja, die Druckplatte wird mit vier Klammern gehalten.

Doch sooo viel spielen und probieren ist nicht dein ernst ... ein Druck dauert da ja über 12 Std., wenn ich da jede Mögliche Veränderung drucke, sitze ich über einen Monat da und hab dann 30 von solchen Abdeckungen.  Huh


Für was ist eigentlich der Mini-USB neben dem SD-Karten Slot?

Der USB-Port sollte für den direkten Anschluss an einen PC sein, dann kannst Du direkt aus Software herausdrucken und musst nicht per SD-Karte drucken.
Ich kann Dir aber nicht sagen ob die original Firmware das unterstützt. Viele schieben sich da ja Marlin rauf.

Ich habe meinen Anet A6 per USB an einen RasperryPi gebunden und greife per Netzwerk dann auf den Drucker zu und fütter den dann so.
Stichworte: octopi / octoprint

Mit der Haftung kann manchmal sehr fummelig sein, solltest Du es nicht mit Slicer-Einstellungen in den Griff bekommen, würde ich erst einmal eine IKEA Spiegelfliese nehmen, das Ding heisst LOTS und kostet im 4er Pack 8EUR

Druck Dir doch erst einmal eine dünne Platte, welche Du Dir im CAD erstellst um das Haftungsproblem zu lösen.
  Zitieren
 
#66
Eine Platte hab ich gedruckt, also halten tut das ganze sehr gut ... mich stören nur die Fäden.
       
       
    Rückseite
    gegen das Licht
Der Fehler am Loch links hinten muss an der Datei liegen (war am ersten druck auch schon).

Hier die Einstellungen:
   


Bin auch gerade dabei den TempTower zu drucken - der druckt aber noch. Problem sind nur zich Fäden ... wen der Fertig ist, poste ich ein Bild


Meine somit, dass es an der Abdeckung selbst liegen könnte, doch wie sollte ich die sonst drucken, die liegt rechts ja in der Luft?
Mein Gedanke wäre evtl. noch, dass die Stützstege zu viel waren und das zu sehr Spannung durch die obere gedruckte heiße Fläche erzeugt hat, haben ja kaum Auflage/Haftung auf dem Bett. Doch das ich erst eine dünne Platte drucke und darauf dann die Abdeckung, iat iegendwie nicht möglich. Werde es mal ohne die vielen Stützbahnen probieren, vielleicht geht es dann?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#67
(01.11.2018, 22:43)Mr.Ditschy schrieb: Eine Platte hab ich gedruckt, also halten tut das ganze sehr gut ... mich stören nur die Fäden.  

Mit Fäden meinst Du die Verfahrlinien in der Aussenhaut?
Die kann man wohl wegbekommen wenn man im Combing-Modus auf "nicht in Aussenhaut" stellt, habe ich aber selber noch nicht benutzt weil mich die Linien nicht stören.
  Zitieren
 
#68
Nein, ich meine die Kreuz und Quer liegenden Fäden.
Eher wenn der Drucker leer fährt, dabei das Filament verliehrt oder hinterher zieht - also das Filament wird nicht richtig zurück gehalten bei Leerfahrt, oder die Düse wird nicht abgehoben usw. ... ich weis ja nicht, was da eingestellt sein muss:
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#69
Achso alles klar. Stichworte Temperatur und Filament Rückzug.
Hier eine Übersicht der meisten Fehlerquellen:
https://www.just3dp.com/blog/post/proble...i-just3dp/

Was ist aus Deinem Temptower geworden? Dort sollte in höheren Temperaturen ja das Stringing deutlich sichtbar sein.
Welchen Temptower druckst Du denn?
  Zitieren
 
#70
Ja, musste erst noch Bilder machen usw ....  Smile


Hier also der der "TempTower" (musste nur ab der zweiten Ebene händisch die Temperatur alle 75min. hochstellen, also die Eintellungen bei "Tweak's" passten leider nicht - aber braucht man ja hoffentlich nicht all zu oft).

Für mich gibt es außer den vielen Fäden (heißt also "Stringing" - oh ja, die vielen Fremdwörter) nicht sooo viel Unterschied an den ganzen Brücken. Gut, die ganzen Fäden, aber das liegt glaub wirklich nur daran, dass der Drucker das Filament bei Leehrfahrt nicht rechtzeitig zurück hält ... werde mir deinen Link durchlesen, oder hast du schnell ein eine Lösung - auch zur Temperatur?

Hoffe das Bild ist aussagekräftig genug, sonst kann ich gerne noch weitere Fotos machen?
   

Hier die Einstellungen in Cura 15.04.3
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste