Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3D Drucker
Hi HaBe67,

Einfach dran bleiben ;-)
Und fleißig im FreeCAD Forum fragen... dort reisst dir keiner den Kopf ab .-)

VG
Walter
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
(24.11.2019, 15:52)roerich_64 schrieb: Hi HaBe67,

Einfach dran bleiben ;-)
Und fleißig im FreeCAD Forum fragen... dort reisst dir keiner den Kopf ab .-)

VG
Walter
Also ich versuche es jetzt noch einmal mit FreeCad! Habe es schon einmal installiert gehabt, bin aber damit nicht klar gekommen! Muss allerdings dazu sagen, das ich mich nicht genug damit befasst habe! Wenn FreeCad auch ein CAM-Modul integriert hat, dann wäre es super, natürlich in meinem Fall für Eding-CNC!
LG Hans
  Zitieren
 
@ Hans,
hatta ;-)

Hab mir mal diese Vids reingezogen:
https://www.youtube.com/watch?v=J2Rs25QeOT4
https://www.youtube.com/watch?v=DIKalQ-832k

Der 'Tevo Flash' scheint ja nicht schlecht zu sein ;-)
  Zitieren
 
Da mir hier im Thread schon so viel geholfen wurde, hier mein nächstes Problem: Laught

Habe mir für den Ender 3 eine neue Glasplatte für das Bett gekauft, dazu eine Wärmeleitfolie und alles soweit angebracht - passt super.
Doch nun zum leveln, das ganze ist nun etwas höher also zuvor und wollte erst den Steller höher setzen, aber irgendwie gab es immer andere Level-Ergebnisse, habe dann die vier Bett Schrauben erstmals ganz runter gedreht … nun, bis ich jetzt merkte, dass das ganze Bett auf der mittleren Schiene hin und her wackelt/kippt, ca. 5mm, das war zuvor nicht so!
Zumindest so wird das leveln nichts und was mache ich nun? Irgendwie schaut es aus, als die unteren vier Rollen auf einmal auf der Schiene nicht mehr richtig plan sitzen (dessen Schrauben sind aber fest)?
Bin gerade ratlos und suche parallel auch nach Lösungen ….
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
Hat sich mal erledigt, alle Federn zu Entlasten war nicht zielführend und eine Schraube der vier Rollen unterm Bett war doch geringfügig locker … also nun druckt der Ender3 wieder und das PLA lässt sich von der neuen Bettscheibe recht gut ablösen (bin erstaunt - zumindest nach der Bett-Level-Testdruck, ob das nächste auch besser wird, wird sich zeigen ...).
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
Aber mal einen weitere Frage:
Mich nervt etwas das gefummel mit der kleinen Micro SD-Karte von Rechner zum 3d_Drucker. Gibt es eventuell ein Kabel, das ich in den Karten-Slot einstecken kann und dann mit dem Rechner mittels USB-Port verbinde (Daten sind dann auf meiner Festplatte)?
Oder kann der Steckplatz neben dem Kartenslot genutzt werden?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
(08.03.2020, 17:29)Mr.Ditschy schrieb: Aber mal einen weitere Frage:
Mich nervt etwas das gefummel mit der kleinen Micro SD-Karte von Rechner zum 3d_Drucker. Gibt es eventuell ein Kabel, das ich in den Karten-Slot einstecken kann und dann mit dem Rechner mittels USB-Port verbinde (Daten sind dann auf meiner Festplatte)?
Oder kann der Steckplatz neben dem Kartenslot genutzt werden?

Hab zwar noch nicht damit gearbeitet, aber funktioniert wohl schon über die Mini-USB Buchse an der Front direkt aus Cura.
https://www.youtube.com/watch?v=4UKH9jCkJXA
Viele machen das scheinbar über einen Raspberry. Warum, k.A.!! Vielleicht weil der mehr Möglichkeiten bietet (LAN, WLAN, ...)!
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
Hi, 
ich weiß nicht, wie das beim Ender ist, aber der i3 Mega hat seitlich eine USB Büchse. Kabel rein und in Cura "Drucken über USB" wählen - schon geht's los. Auf dem Druckerdisplay sieht man nicht viel, außer dass die Temperaturen von Heizbett und Extruder angezeigt werden. Das Ganze läuft unter Linux übrigens ohne Probleme.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Grüße  Shy
  Zitieren
 
Ja, wäre schön wenn das bei mir auch so ginge …

Aber ok, habe mal ein Kabel angeschlossen und es ertönt auch ein Ton und das Display vom 3D Drucker geht an … aber mehr iss nicht!? Also kein Laufwerk ersichtlich, egal ob an/aus, Karte mit/ohne, keine Anzeige.

Auf der Karte war noch eine "Install Software" dabei, da steht "USB", wäre da etwas dabei, dass man den USB erst installieren muss - wäre aber recht ungewöhnlich (will mir auch nichts zerschießen)?
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
Ja, eine Anzeige des Druckers als Laufwerk oä. gibt es bei mir auch nicht. Eigentlich merkt man gar nicht, dass das Teil angeschlossen ist. Der Druck startet aber nach dem Aufheizen wie gewohnt. Nur die angezeigten Zeiten sind Nonsens. 
Hier gibt es ja ein paar Ender Experten - vielleicht kann noch jemand helfen.
Grüße  Shy
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste