Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abrichte Dickenhobel HC 260 auf Rollen
#1
Tach erst mal

Habe vor kurzem ein Abricht,- Dickenhobel HC 260 von Elektra Beckum ergattert. Super Teil aber leider schlecht zu bewegen. Da alle meine Maschinen auf Schränken mit Rollen stehen, soll auch die HC 260 beweglich sein.
Wichtig war mit folgendes.
             a) wenn möglich mit den Füßen zu bedienen (also der Klappmechanismus der Rollen)
             b) wenn sie an Ort und stelle steht, dürfen die Räder keinen Kontakt mehr zum Boden haben damit die
                 Abrichte,- Dickte einen festen Stand hat.

Da ich im Moment wenig Zeit habe, einen Schrank (mit Türen oder Schubladen) für die HC 260 zu bauen musste also eine Zwischenlösung her.

Gemäß Truppis Motto:  "einfach machen" habe ich mit dem Material welches ich zur Verfügung hatte folgende Lösung gebaut.
               
Also, auf eine Stück Brett 4 Rollen moniert, welches unter die HC 260 passt. Dann Schaniere ans Brett mit Spaxschrauben und mit M5 Schrauben an ein 4-Kantrohr befestigt.

                           
Das Gestell auf 4 Stck 12 mm Brettchen gestellt, Rollbrett mit 4-Kantrohr eingepasst und mit Schraubzwingen fixiert. Rechts und Links Gewinde reingeschnitten und mit M6 Schrauben befestigt.

                       
Brett wieder raus, 10 mm Rundstahl passend abgesägt, am Ende M5 Gewinde rein, für die Schraube die als Drehpunkt wirkt. Ein Stück Stahblech auf Klötzchen verschraubt dient als "Hebelbegrenzung.

                           
In eine Stahlblech (10mm dick) den "Hebleweg" ausgesägt, Rechts und Links Gewinde geschnitten und mit M6 Schrauben befestigt. Die Holzbrettchen entfernt, Brett klappt nach oben. Dann noch einen Aluwinkel mit entsprechendem Ausschnitt versehen unter den Rahmen geschraubt. Der hält dann das Brett mit den Rollen oben.

Klappt super. Wenn ich die HC 260 brauche, kann ich mit dem Fuß das Brett runterlassen, beim "Hochbocken" die Abrichte leicht anheben und das Rollbrett und fixieren.

Hier ein Video mit der Funktion:





Und so sieht es in der Praxis aus.


Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
He, Du bist mein Held des Tages! Thumbs Up 

Ich stehe vor ebendiesem Problem, dass ich – mit relativ einfachen Mitteln – meine großen Maschinen fahrbar machen muss. Geht einfach nicht anders, weil ich sonst zu wenig Platz habe. Nun habe ich schon zig Varianten aus dem Netz gezogen, aber alle mehr oder weniger sehr aufwändig.

Nun kommst Du daher und bietest eine einfache, aber wirkungsvolle Variante an. Vielen Dank.

Wolfgang

PS: Ich habe die gleiche Maschine.
  Zitieren
 
#3
Hi vaterderhuehner,
cool gelöst!!
gibt's das auch für Werkbänke??

Mir schwebt eine ähnliche Lösung vor, für eine Werkbank. Da müsste die Konstruktion jedoch fast 80kg stemmen und unter der Werkbank wäre nur wenig Platz.
jedenfalls vielen Dank für die Idee. (hoffentlich noch nicht patentiert;-)

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#4
Tach erst mal

Hallo Jens. Ich plane auch eine bewegliche Werkbank. Dort würde ich aber anders verfahren.
Die Werkbank steht grundsätzlich auf Rollen. Wenn sie an Ort und Stelle ist plane ich, mit Hilfe von "Feststellern" sie am wegrollen zu hindern.
Eine (von vielen meiner) Idee dazu findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=OikXj6nk0xc
Hatte ich schon mal Probehalber gebastel.
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#5
(06.10.2017, 11:51)vaterderhuehner schrieb: ... Eine (von vielen meiner) Idee dazu findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=OikXj6nk0xc ...

Ich hau mich weg Thumbs Up . Hast Du noch mehr solcher unkonventioneller Ideen!?

Wolfgang
  Zitieren
 
#6
Hallo Wolfgang EG

Unkonventionelle Ideen habe ich viele. Viele als Plan in meinem Kopf und einige in meinem Werkraum umgesetzt.

Wollte irgendwann mal meinen Werkraum vorstellen, habe aber keine Zeit dafür.

Hier noch eine Idee, die wird dir gefallen.
Es gibt ja im Netz viele Ideen, Schrauben und Kleinteile in Gläsern zu lagern, diese dann unter Regalböden zu schrauben, Da sich bei mir im Laufe der Jahre eine Menge Schrauben und Kleinteile angesammelt haben, ich aber keine Regalböden für 258 (in Worten: zweihundertachtundfünfzig) Gläser habe, habe ich es wie folgt gelöst.
Siehe:
https://www.dropbox.com/s/gxklps4zutlq8b...8.gif?dl=0
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#7
Toll, gefällt mir besser (weil auf weniger Platz mehr Gläser verfügbar) als meine Lösung mit einer Trommel ... Ich sehe, Du hältst noch viele gute Anregungen parat.

Wolfgang
  Zitieren
 
#8
@vaterderhuehner, welchen Durchmesser haben die Rollen?

Wolfgang
  Zitieren
 
#9
Tach erst mal.

Die Rollen haben einen Durchmesser von 70 mm.

Gesamthöhe 100 mm.
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#10
Vielen Dank. Da habe ich mich mächtig verschätzt, ich lag bei 50 mm ...

Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste