Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Absauganlage mit eckigem Korpus
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi, zum Thema "Zyklon macht nicht, was gewollt ist" hatten wir hier schon diverse Threads. Da mag ich mein Geschreibsel nicht komplett wiederholen.

Generell aber zwei Dinge zum Beginn der Fehlersuche:
- Kasten muss schon unten tief genug sein, damit das Gut unten nicht abgesaugt wird.
- Acryl? Ist nur Schmiererei, daran wird es aktuell nicht liegen, wird auf Dauer wohl aber nicht dich bleiben.
- Ein Zyklon muss schon genau auf ein Verhältnis zwischen Luftmenge, Rotationsgeschwindigkeit, Ein- und Auslass und Strömungsgeschwindigkeit abgestimmt sein. Nur Dreck im Kreis wirbeln bringt oft nicht den gewünschten Erfolg.

Es kommt auch auf die Art des Sauggutes an, das Du absondern willst. Feine und feinste Stäube vom Schleifen benötigen einen kleinen Zyklon mit sehr hoher Rotation und Strömungsgeschwindigkeit. Dazu muss der Kegel hoch sein und sehr spitz unten zulaufen. Späne und grobe Schnittstücke vom ADH oder der Kreissäge (und selbst hier kommt es auf Holz und Blatt an) benötigen eher einen breiteren Durchmesser und langsame Rotation.

Daher kann man mit einem Kärcher auch keinen ADH absaugen und auch keine Formatsäge, umgekehrt taugt eine Großmaschinenabsaugung mit 100mm oder mehr Leitungsquerschnitt nicht für Oberfräse und Schleifer.

Schau auch mal hier: https://bastler-treffpunkt.de/showthread...en#pid1542

Am eckigen Absetzkasten liegt es definitiv nicht.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 
#3
Schau dir mal das hier an, ich denke das geht so in deine Richtung Shy

Das Absaugmobil

Viel Erfolg!
Grüße Christian



>> Berechnungshilfe und Vorlagen <<


Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
Henry Ford
  Zitieren
 
#4
Versuche mal, das einströmende Rohr im Durchmesser ein wenig zu verkleinern, wie eine Düse: Die Luft wird beschleunigt und die Drehzahl im Zyklon wird höher. Wäre mal ein einfacher Versuch für den Anfang!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 
#5
Ich hatte da vor Jahren mal in einem anderen Zusammenhang experimentiert und kam drauf, dass die Einströmöffnung etwa 2/3 bis 1/2 im Durchmesser des oberen Ausströmers sein musste. Wir haben das damals auch an einem Computermodell gerechnet, ging aber um einen anderen Kontext.

Vielleicht hilft das noch als Anhaltspunkt.

Generell würde ich eine universelle Absaugung (wenn Schleifstaub und Späne gleichermaßen vorkommen) sogar ein System mit zwei Zyklonen überlegen.

Schön, dass es bei Dir nun geholfen hat!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste