Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ACHTUNG! Reizthema Elektrik ...
#91
Die beiden Verteilerdosen sind geklemmt. Die Dose für den Schalter/Außenlicht:

   

Die Dose für den Schalter Deckenleuchten/separate Steckdose:

   

Und die abgeklebte Sicherung.

   

Wolfgang
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#92
Top, alles soweit richtig geklemmt.

Jetzt nur noch schön in die Dosen falten, also bitte nicht irgendwie da rein drücken. Am Besten so, dass man die Klemmen zur Fehlersuche einfach rausklappen kann.
  Zitieren
 
#93
Fleißig, fleißig.  Thumbs Up
  Zitieren
 
#94
Bei einem Teil der Verteilerdosen, bei dem die Belegung eindeutig war, habe ich bereits versucht, etwas ordentlicher zu verstauen ... Laught Für ganz exaktes Arbeiten sind die Finger nicht mehr ausreichend flexibel.

               

Also, recht vielen Dank nochmal für die konstruktive Hilfe, besonders Dank an Henrik!

Wolfgang

PS: Nun sind nur noch die beiden Doppel-Leuchten an der Decke anzubringen ...
  Zitieren
 
#95
Beobachte den Beitrag schon etwas länger. Das sieht doch schon mal recht ordentlich aus. Ich hatte auch eine Verteilerdose in meinem Werkkeller, die hätte man keinem Elektriker zeigen dürfen. Die habe ich neulich komplett weggerissen und neu verdrahtet so ähnlich, wie du es gemacht hast. Das Problem ist, dass man oft zu kleine Dosen setzt und das oft irgendwann bereut.
Werde dein Projekt weiter beobachten.

LG Mike
  Zitieren
 
#96
(26.06.2022, 09:10)MikeP schrieb: ... Das Problem ist, dass man oft zu kleine Dosen setzt und das oft irgendwann bereut. ...

Mike, genau so ergeht es mir jetzt, wo ich beginne, das ganze Gerödel sauber in die Dosen zu setzen. Dort, wo nur zwei Kabel reingehen – kein Problem. Aber dort, wo vier Kabel reingehen – eindeutig zu klein. Mein Fazit: Die zu kleinen Dosen werden ich gegen größere austauschen. Dann hat die Kabelei einschließlich Klemmen genug Platz ...

Was nun das Beobachten dieses Projektes betrifft, so ist vielleicht doch eine Fortsetzung geplant.

Ich habe mir vor paar Jahren eine Kraftstromsteckdose außen an die Garagenwand setzen lassen. Damals war ich auf dem Trip, alles nachbauen zu müssen, was irgendwer auf irgendwelchen YT-Kanälen vorstellte, u. a. auch einen Tellerschleifer mit Ø 300 mm. Der sollte außen auf dem »Schlossertisch« zum Einsatz kommen. Kam er auch, aber nur selten. Dieser Nachbau des Tellerschleifers war eine von mehreren unsinnigen Bauten, zu denen ich mich habe hinreißen lassen.

   

Momentan wird dieser Anschluss nur genutzt, um eine mit 16A abgesicherte Steckdose (über Adapter 400/230V) in der Werkstatt zu haben. Dazu habe ich ein Loch in die Garagentür gebohrt und das Kabel durchgeführt.

Nun soll eine Kraftstromdose innen in die Werkstatt gebaut werden. Eine Dose, die eine 230V-Steckdose gleich huckepack hat. Gesagt, getan. Ich habe vorhin gleich Schellen verlegt und die besagte Dose (die ich schon 'ne Weile hier liegen habe) an die Wand geschraubt. In der nächsten Woche klemme ich die Nachbargarage, von der der Anschluss kommt, mal von der Sicherung ab. Dann werde ich mir das Innere der installierten Dose anschauen und sehen, was ich für den Elektriker vorbereiten kann. Da Kraftstrom, wird er wohl die Arbeiten fast komplett übernehmen müssen ...

   

Wolfgang

PS: Für die Verteilerdose (Kabel vom Hauszähler bis in meine Garage) habe ich mir ein Symbol auf den Deckel geplottet. Nun signalisiert mir das Teil: ACHTUNG!  Big Grin

   
  Zitieren
 
#97
Schaut doch super sauber aus!

Kraftstrom ist eigentlich auch kein großes Hexenwerk, man muss nur ans Drehfeld denken. Sich jetzt für eine Dose extra ein kleines Drehfeldmessgerät zu holen, lohnt sich aber eher nicht - auch wenn das für unter 20€ zu bekommen ist.

Wenn Du Dich da jedoch nicht wohl mit fühlst, geht das auch klar. Jeder soll schließlich nur das machen, wo er sich sicher ist, dass ihm und anderen dabei nichts passiert.

Was Du machen kannst, ist ein 5x1,5mm² von der Dose bis zu dem Ort zu legen, wo die Dose abgesichert werden soll. Die Huckepack-Schuko-Dose ist intern parallel von einer der drei Phasen, dem Neutralleiter und dem Schutzleiter der Kraftdose abgegriffen.

PS: Seit heute bin ich wieder offiziell negativ, JUHU!
  Zitieren
 
#98
Henrik, dann erstmal Gratulation, dass Du es geschafft hat, wieder negativ zu sein. Feine Sache.

Ja, ich bin jetzt erst einmal dabei, mich zur ganzen Kraftstromproblematik einzulesen. Angefangen habe ich beim praktischen Teil am Schaltschrank im Haus. Der Elektriker hat ein Dreierpack mit den Schraubsicherungen eingebaut, also so was, was ich in meiner UV auch habe. Verbaut sind drei Sicherungen á 25A.

         

Nächste Station ist der Sicherungskasten in der Nachbargarage, von wo der Elektriker damals meinen Kraftstromanschluss abgenommen hat. Dort sind die Sicherungen 3x 10A. Bei mir ist dann ein separater FI-Schalter für die Kraftstromdose verbaut.

       

Nun habe ich mal die CEE-Dose, die verbaut werden soll, geöffnet. Dabei habe ich festgestellt, dass sie bereits vorverdrahtet ist, was die Huckepack-230V-Steckdose betriftt.

   

Vorverdrahtet mit Litze in Aderendhülsen. Jetzt ist die Frage, ob das überhaupt zulässig ist, jetzt in die drei Schraubverbindungen zusätzlich mit der 5x2,5 mm² Zuleitung (starr) mit N, L1 und Schutzleiter  reinzugehen. Ähnliche Dosen haben im Inneren noch so eine Art Klemmleisten drin, an die angeschlossen werden kann.

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#99
Bei der Dose würde ich die Adern an die Schukodose mit anklemmen, wenn ich das jetzt richtig im Bild sehe.

Im Kraftstromteil ist ja schon alles belegt und dort ist auch nur Platz für einen Draht.

Du kannst natürlich auch mit ein paar WAGO 221 zusätzliche Klemmstellen in dem Gehäuse schaffen und von dort an die beiden Dosen gehen. Das müsste vom Platz her reichen.

Wenn im Haus 25A drin sind, müsste es in der Garage für die Kraftstromsteckdose auch möglich sein 16A rein zu drehen - immer mit bedenkend, dass das mit dem Kurzschlussstrom danach noch passen muss und auch nur, wenn das ausschließlich für die Kraftstromdose ist.
  Zitieren
 
(26.06.2022, 17:34)wiedapp schrieb: Bei der Dose würde ich die Adern an die Schukodose mit anklemmen, wenn ich das jetzt richtig im Bild sehe.

Danke, Henrik.

Es scheint so, dass die Klemmen an der Schukodose wirklich für weitere Klemmungen geeignet sind. Das hatte ich gar nicht beachtet ... Für Wago-Klemmen reicht der Platz leider nicht aus. In dem Gehäuse ist alles recht eng gestrickt.

   

Was nun die 25A betrifft, so ist für mich nur wichtig, dass bei mir in der Garage alles so ist wie vorher. Ich muss die TKS und den ADH über Adapter/Steckdose betreiben können, ohne dass die Sicherungen kommen. Das ist das Wichtigste. Und ob es an dem ist, werde ich sehen, wenn die fehlende Wago 222-Klemme da und angeschlossen ist.

In der alten Absicherung im Haus waren vorher offensichtlich 20A-Sicherungen (blau) drin ... Aber wie schon geschrieben, ist mir das egal, wenn meins alles funktioniert.

   

Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste