Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Acryl Weißlack für Türen und Fenster: Erfahrungen?
#1
Hallo zusammen. 

Meine Türen und Fenster in der Wohnung gehören mal gestrichen, das werde ich in Nächster Zeit mal in Angriff nehmen. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Weißlack (Ral 9010 reinweiß) auf Wasserbasis. Die Wohnungstür hab ich vor 3 Jahren schon einmal gestrichen mit einer Baufix Farbe von der Norma. Katastrophe das Zeug. Deckt erst wirklich beim dritten Anstrich und die Oberfläche ist danach auch nicht wirklich glatt obwohl ich vorher alles angeschliffen habe. Tür und Rahmen pappen selbst jetzt noch leicht zusammen wenn man sie öffnet. 

Mit welchen Farben bzw. Herstellern habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Habt ihr unverdünnt oder verdünnt gestrichen? 
Die Ergiebigkeit spielt auch eine Rolle weil ich 5 Türen und 5 Fenster zu streichen habe, da wollte ich nicht unbedingt 50 Liter anschaffen müssen Smile
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Ich habe unsere Fenster und die Haustür mit einer lösungsmittelhaltigen Farbe von Brillux Impredur Seidenmattlack 880 gestrichen. Lösungsmittelhaltig deswegen, weil ich nicht wusste, mit was vorher gestrichen wurde. Wenn du wasserlöslich auf lösungsmittelhaltig streichst, kann es Probleme geben. Lösungsmittelhaltig auf wasserlöslich geht immer. Verdünnt habe ich den Lack nicht. Anschleifen, 1x dünn, 1x etwas dicker und fertig.

Dann musst du darauf achten, dass der Lack blockfest ist (das ist der Baufix nicht). Ansonsten hast du den von dir oben beschriebenen Klebeeffekt.
  Zitieren
 
#3
Danke für die Info @Christian-P aber Lösemittelhaltigen Lack will ich nicht sonst hab ich den Gestank Tagelang in der Bude Smile. Die Fenster wurden damals mit brauner Holzschutzfarbe gestrichen, werden aber ohnehin komplett abgeschliffen. Die Türen sind von der billigen Sorte, also furniertes "Papier" und kein Vollholz. Das Furnier ist zwar lackiert, der Lack wird aber auch angeschliffen.

Halten tut die Baufix Farbe sehr gut an der Wohnungstür, ist aber halt nicht blockfest wie du schon schreibst. Ich muss mal schauen ob ich den Rest noch finde und dazu was auf dem Eimer steht.
  Zitieren
 
#4
Das mit dem Gestank bei lösungsmittelhaltigen Lacken ist heute nicht mehr so schlimm. Die Zeit, die die Fenster zum Trockenen offen bleiben müssen reicht, damit du im Raum nichts mehr riechst.

Ich mag wasserlösliche Lacke auch gerne. Auch, weil die Werkzeugreinigung damit so einfach ist. Aber Fensterrahmen würde ich nicht damit streichen, wenn ich nicht weiß, was vorher drauf gekommen ist.
  Zitieren
 
#5
Ich hab gestern mit einem Kollegen gesprochen der gelernter Maler ist und den Job 20 Jahre gemacht hat bevor er Insolvenz anmelden und auf Lkw Fahrer umsatteln musste. Er sagte, dass es normal keine Probleme geben sollte wenn ich einen Wasserlack auf alten Kunstharzlack, Holzfarbe oder Lasur streiche, solange dieser Altanstrich durchgetrocknet ist und vorher angeschliffen oder gleich abgeschliffen wird. Selbes sagt übrigens auch das Internet.

Einzige Ausnahme: Der alte Lack ist sehr dunkel wie bei mir, dann kann es sein dass man mit einer helleren Farbe Probleme bekommt da diese nicht gut deckt. Dann wäre ein Kunstharzlack besser. Also entweder mehrmals streichen mit guter Farbe oder den Altanstrich abschleifen. Die Fenster werden eh abgeschliffen also hat sich das erledigt.

Die Farben stinken übrigens noch genug, dass ich davon Kopfweh bekomme. Ich hab für meinen Bruder am Wochenende vier Regalbretter klar lackiert mit Kunstharzlack, die Werkstatt in der die Bretter liegen stinkt immer noch. Ohne Maske hab ich nach 10 Minuten Schädelweh. Das will ich nicht in der Wohnung haben, vor allem da ich die Türen noch dieses Jahr streiche. Die Fenster dann später wenn es wieder warm ist. Ich bin auch nicht den Ganzen Tag zu Hause und werde nicht die Fenster offen lassen wenn ich in der Arbeit bin, sonst ist nachher die Bude leer Wink

Nach einigem lesen im Netz (Sooooooo viele Tests, wer soll da noch durchblicken?) hab ich mich nun für einen Buntlack von Wilckens entschieden. Erst mal nur eine Dose für die Schlafzimmertür um das Ganze zu testen. Nächstes Wochenende streiche ich, dann kann ich Bescheid sagen ob die Farbe was taugt.
  Zitieren
 
#6
Hy,

Wie hast du vor die Farbe an den Türen zu verarbeiten ?
Wenn die Fläche glatt werden soll wirst du um Walzen nicht herumkommen.

LG;
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#7
Ja, die werden gerollt. Mit dem Pinsel tu ich mir die Fläche nicht an Laught. Nur in Ecken und an schmalen Stellen kommt der zum Einsatz.

Ich überlege auch schon, die Türen selbst in die Werkstatt zu bringen und zu spritzen, da ich morgen eh ein Paar gebeizte Teile für meinen Bruder mit Kunstharzlack lackieren muss und daher alles anrichte. Ist immer ein wenig Umbau und Abdeckarbeit in meiner kleinen Werkstatt, das könnte ich gleich so lassen bis nächstes WE. Problem ist nur, dass ich die Türstöcke schlecht spritzen kann ohne die Wohnung zu versauen und dass man nachher wohl den Unterschied sehen wird. Aber rollen geht ja auch recht fix.
  Zitieren
 
#8
@Christian-P Du hattest wohl recht, was den Gestank von Kunstharzlack angeht. Ich hab mir neben der Wilkens Acrylfarbe auch Klaren Kunstharzlack von denen bestellt, das ist schon eine andere Liga als das Zeug vom Hornbach obwohl der Preis nahezu gleich ist.

Viel besser unverdünnt zu verarbeiten, den Hornbach Lack konnte man schon fast als Kleber nehmen so dick wie der ist. Der Wilkens stinkt auch nur gefühlt halb so stark wie der andere. Beim Hornbach Lack konnte ich die Maske im Raum nicht abnehmen ohne umzufallen, beim Wilkens könnte man fast ohne arbeiten.

Für die Wohnung ist mir der Geruch aber immer noch zu stark, vor allem weil ich bei den Temperaturen zur Zeit nicht den ganzen Tag lüften kann. Mal schauen wie sich der Acryllack schlägt, ich bin gespannt.
  Zitieren
 
#9
So, gestern wurde die Badtür gestrichen bzw. gerollt. Der Lack lässt sich gut verarbeiten und deckt gut, trocknet auch schnell ab. Zwei Anstriche sind aber trotzdem nötig. Ich habe die Tür mit 180er Korn angeschliffen und danach von Staub befreit, das Ergebnis ist zufriedenstellend.

Leider hat mir eine 750ml Dose nicht ganz für Tür + Türstock gereicht, so dass ich auf einer Seite für den zweiten Anstrich doch wieder die Baufix Farbe nehmen musste. Dort hat die Tür aber keinen Kontakt zum Rahmen, also ist es an der Stelle egal ob die Farbe blockfest ist oder nicht.

Also noch ein Eimerchen bestellen, diesmal einen Liter. Mein Bruder hat noch Grundierung da (das sagt er mir, wenn ich fertig bin der Held Tongue) also hoffe ich dass der Liter dann für die restlichen zwei Türen reicht. Fenster kann ich ja eh erst machen, wenn es wieder wärmer wird.
  Zitieren
 
#10
HY,

Danke für die Rückmeldung.

Normallerweise mischt man NIE Farben verschiedener Hersteller für den 2. Anstrich.
Das kann böse Enden und du kannst die Farbe wieder von der Türe abmachen da die nicht durchtrocknet oder Blasen wirft.

Hast wohl Glück gehabt...

LG,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste