Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aldi Ferrex 20V/40V Akkusystem
#1
Oha, wieder ein neues Akkusystem von Aldi (Nord/Süd), flexibel in 20V und 40V:
https://www.aldi-sued.de/de/ratgeber/gar...ku-system/

Wie ist eure Meinung?
Meine Meinung, dass Discounter-Akkumaschinen eher für die Müllberge produziert werden, kennt ihr ja sicher schon.

Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
ja das wichtigste ist doch dass das Akkusystem alle 2 Jahre neue Sockel hat und nicht kompatibel ist....
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#3
Finde ich auch nicht so gut, wenn sich alle Nas lang, Format und Ladegeräte ändern.
Umgekehrt finde ich es allerdings bei Discountermaschinen nicht sooo schlimm.

Die werden halt oft für eine Saison produziert und im Jahr darauf gibt es eine "ähnliche" Maschine wieder, die dann aber ein anderer Chinamann zusammen gedengelt hat...

Meine bescheidene Erfahrung in dem Bereich betrifft nur einen Akkuschrauber, den es vor etwa 5 Jahren bei einem Discounter gab.
Ja, den habe ich inzwischen nicht mehr, mein Bruder nutzt ihn weiter... Aber so schlecht war der nicht.
Leistungsmäßig ziemliches Mittelmaß, preislich aber sehr günstig.
Da hat nichts übermäßig gewackelt, keine großartigen Unwuchten. Rückblickend betrachtet muss mein neuer Bosch Blau Akkuschrauber für das Geld erstmal 40 Jahre durchhalten, bis sich der "lohnt".

Ja, ein bisschen wertiger und durchdachter ist da alles, aber eben auch für den fast zehnfachen Preis.
Dazu auch noch erschreckend unangenehm laut.

Klar, wer billig kauft, kauft zweimal. Mag sein. Aber mal von der Umwelt abgesehen, ist viermal Parkside oder TopCraft immer noch günstiger, als einmal Metabo, Bosch blau oder so...

Meinen neuen Bosch Akkuschrauber mag ich trotzdem.
  Zitieren
 
#4
In einem hast Du recht Mr. Ditschy. Akkus werden für den Müllberg produziert. Meine 42 Jahre alte Bosch-Bohrmaschine läuft und läuft und läuft.....allerdings, Kabelgebunden.
Ich will damit keine Diskussion lostreten aber irgendwann muss der Verbraucher doch mal merken dass die Hersteller sich über die leichte Verführbarkeit der Verbraucher Schlapplachen.
  Zitieren
 
#5
Ditschy ich bin total bei dir mit deinen Gedanken zu den Discountergeräten.

Wenn ich aber als nicht Hobbybastler nur einen Akkuschrauber brauche ( ich denke da z.B. an meine Mutter), um alle Schaltjahre mal ein Loch zu bohren. Dann ist es eigentlich egal was du dir für einen Schrauber kaufst und ich denke da tut es dann auch do ein Billigteil.

Was mich eigentlich viel mehr ärgert ist das die das auf 20v/40v hochgelabelt haben. Unterm Strich sind es doch stinknormale 18v/36v Geräte mit 18650 Zellen, welche doch nominell 3,7v haben.

PS: Mein Ebikeakku ist auch mit 36v angeben, vollgeladen hat er aber 41v
Wieder mal die Leute verarscht Undecided
  Zitieren
 
#6
Es geht weniger um die Akkumaschine (wobei die auch ein Problem darstellen kann) , sondern um die Akkupacks selbst .... deine Mutter müsste ggf. alle Schaltjahre neue Li-Ion Akkupacks kaufen, um den Schrauber nutzen zu können, da die alten platt sind. Und dann finde mal einen Ersatzakku zu passablen Preis für dein Discounter Akkuteil - das wirst nicht finden, also kommt das ganze Set auf den Müll und wird neu gekauft (überhaupt bei "einer" Akkumaschine ... bei mehreren Akkumaschinen würde sich schon wieder eher lohnen, einen Zellentausch zu organisieren)!
Und bei Schaltjahren bleibt es eher nicht, denn meist sind die Akkus schon nach zwei Jahren platt, bei dem dann kein Nachkauf mehr lohnt. Bei Markenhersteller halten die im Schnitt 5-10 Jaghre und wirst auch nach 20 Jahren und mehr Akkupacks nachkaufen können, wenn nicht original, gibt es immer noch einen NoName-Anbieter oder machst eben einen Zellentausch.


(01.05.2019, 12:01)MMattes schrieb: Was mich eigentlich viel mehr ärgert ist das die das auf 20v/40v hochgelabelt haben. Unterm Strich sind es doch stinknormale 18v/36v Geräte mit 18650 Zellen, welche doch nominell 3,7v haben.
Genau genommen hat jede Li-Ion Zelle 3,6V, die Li-Po Zelle hat 3,7V.
Zur Angabe: Amerika usw. hat schon immer die Ladespannung angeben und die EU hat das dann auch bei uns freigegben (war irgend ein Namen mit E...) ... aktuell wird bei Markenhersteller aber nur das 10,8V System mit 12V benannt (Bosch hat mit dem Quatsch ja angefangen).
Doch für viele unwissende Kunden hört sich das halt nach mehr Kraft an und greifen daher lieber zu 12V statt zu 10,8V! Rolleyes
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#7
Bosch hat nicht angefangen

Nach meinen Infos waren die Roten Indianer mit von den ersten die das gemacht haben.
  Zitieren
 
#8
(02.05.2019, 23:28)Hoffes schrieb: Bosch hat nicht angefangen

Nach meinen Infos waren die Roten Indianer mit von den ersten die das gemacht haben.

Glaube das war auf die EU bezogen
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#9
Die 12V Geräte sind preislich gar nicht so weit auseinander wie man denkt. Wenn ich nach Parkside 12V google bekomm ich ein Set angezeigt, das knapp 60€ kostet. Viele kaufen auch Bosch grün und denken "Ist ja Bosch" aber alle Hobbyheimwerker die ich kenne haben irgendwo was kaputtes von Bosch grün rum liegen. Ich auch Laught.
Den GSR12V-15 von Bosch Pro hab ich damals im Angebot mit 2 Akkus und Lader beim Bauhaus für 79€ gekauft.

20€ mehr, dafür hab ich jetzt einen Bosch blau, bei dem es in vielen Jahren noch Akkus geben wird. Ok, Ich hab ihn nicht mehr, sondern mein Dad. Ich hab nun 2 GSR12V-15, weil die nen Schlag haben und in Ziegel kommen Wink.

Von den Supermarkt Geräten halte ich nicht viel. Wie schon gesagt, hab ich da im Lauf der Jahre nicht 2 mal den selben Akku gesehen, also muss man sich immer ein neues Gerät kaufen wenn der Akku hin ist. Die Zellen selber tauschen kann ja auch nicht jeder.
Als ich auf der Suche nach einer billigen Bohrmaschine war die in meinen alten Bohrständer passt, hatte ich auch eine Parkside beim Lidl in der Hand. Schon ohne sie anzustecken wusste ich, dass das nichts wird. Die Verarbeitung ist unterirdisch.
Ich hatte nun viele billige Maschinen für um die 30€ zur Begutachtung hier und im Baumarkt getestet. Zwei solche musst ich zurück schicken weil die erste extrem geeiert hat und die zweite in Rauch aufgegangen ist.
Nun bin ich zu dem Fazit gekommen, dass ich auch hier lieber mehr ausgebe. Eine gute Bohrmaschine kann man immer brauchen, nicht nur im Bohrständer.

Nächste Woche wirds die GSB13-RE und dann hab ich ganz lange Ruhe.

Es ist ja nicht nur der Preis oder die Aussage "ich brauch das Gerät (Egal welches) nur alle Paar Jahre mal". Wenn man es dann mal braucht und es funktioniert nicht, schaut man dumm aus der Wäsche. Dann pressierts weil man was fertig machen muss und es wird doch in den Baumarkt gefahren und gleich was neues gekauft. Selber an Akkus oder sonstigem rumbasteln tut niemand, wenn er mit etwas fertig werden will oder muss.
  Zitieren
 
#10
Immer wieder das gleiche...

Es war nicht Bosch und die EU hat GARNICHTS damit zu tun...

https://bastler-treffpunkt.de/thread-mak...4#pid44594
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste