Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alte Kreissäge Restaurieren
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
O-ha.

(So eine hätte ich auch gern - aber ich habe noch nicht mal den Platz dafür...)

Tipps wird schwierig - ist ja von den konkreten Punkten abhängig... (funktioniert die Maschine oder ist etwas defekt? etc.) Auf jeden Fall immer mit "Bedacht" an die Dinge gehen - manchmal ist leider etwas "viel Kraft" notwendig (z.B. wenn etwas angerostet sein sollte), aber mit viel Kraft kann man auch schnell etwas beschädigen wenn man vorher z.B. die Befestigung nicht richtig gesehen hat...

Ist jetzt irgendwie blöd zu Schrieben...

... Wenn du so etwas noch nie gemacht hast, dann empfehle ich dir "Jemanden" dazu zu holen - einfach zum Auftakt; Danach kannst du dann sicher selbst alleine weitermachen...
  Zitieren
 
#3
Erst mal herzlichen Glückwunsch zu der Säge. 
Ist natürlich schwierig, aus der Ferne zu beurteilen, was notwendig ist. 

Ich kann Dir sagen, was ich machen würde:

Einmal alles auf Funktion testen, die Mechanik reinigen und neu fetten bzw. ölen. 
Kabel und Schalter prüfen und ggf. erneuern.
Sägeblatt prüfen ggf. erneuern. 
Anschläge, Winkel justieren. 
Sägen und sich freuen!

Und dann irgendwann mal vielleicht ums Äußere kümmern, Rosstellen außen behandeln, nachlackieren o.ä.
Aber das ist wirklich das Unwichtigste!
  Zitieren
 
#4
(04.02.2018, 14:54)StefanDietrich schrieb:  Die Führungen mit und die Lager mit WD40 eingeölt. 

WD40 kannste vergessen, dass ist kein Öl! Damit löse ich höchstens mal Aufkleber ab...aber ich glaube, ich habe gar nichts mehr davon!
Ich, Topo der alte Radmechaniker, kann die nur raten, verwende normales Öl in den kleinen Flaschen, gibts auch zum Sprühen etc. Ich verbrauche recht viel Öl, ich benutze auch immer normales Motoröl, das ist wunderbar!

Ansonsten, für die Reinigung der Planflächen, also Tisch an sich und so...ich würde auch nen Drahtaufsatz für den Winkelschleifer nehmen, aber nicht zu grob. Und dann erst mal vorsichtig versuchen, wie es wird!

,,Halle" ist ja auch geil...Glückwunsch, davon träumen wohl so einige!
  Zitieren
 
#5
Hallo zusammen,

zum Thema Entrosten kann ich das Einlegen in Zitronensäure empfehlen (50g auf 1 Liter Wasser)
Klappt ganz hervorragend und nicht ganz so brachial ;-) . Hatte am Samstag gerade den Tisch meiner Bandsäge eingelegt. Thumbs Up
Muss mal gucken ob ich noch Bilder vom vorherigen Stand habe.


Bei noch größeren Teilen wird's dann schon etwas schwieriger Tongue
Aber gerade bei so Teilen wie z.B. dem Feststellknauf von deinem Winkelanschlag ist das super geeignet!

VG
Jörg

Edit: Vom Tisch hab ich leider kein Bild.
Aber hier mal ein Bild von dem Bandschneider.
In der Flüßigkeit sieht man den Rostbefall,
welcher das ganze Teil überzogen hatte!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren
 
#6
Das ist ja eine Mörder-Maschine! Wieviel PS bringt die denn?

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#7
Aber deine Frau hat schon noch Strom im Haus zum Kochen wenn du das Ding anwirfst? Idea Big Grin
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste