Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Asbest und Co. - Gedanken zum / über den Umweltschutz
#1
Solange es keine Spuren von Erdnüssen enthalten kann, ist alles in Butter - ähhh Pflanzenmargarine ohne Palmöl.   Big Grin
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
So ganz verstehe ich Deine Frage nicht Wolfgang. Da ist sich ein Hersteller seiner Verantwortung bewußt und unterbreitet ein großzügiges Angebot zum Umtausch. Ich sehe da ein gewaltiges Plus für die Industrie. Andere Firmen (VW) ducken sich weg und werden irgendwann die Rechnung kriegen.
  Zitieren
 
#3
Bitte keine Butter...das Gerät soll schließlich auch vegan sein. Da hätte ich mal bei meiner Bandsäge drauf achten sollen, denn die ist definitiv alles andere als vegan, weil nämlich ....TIERISCH....gut ist....Auweia.... Wink Laught
Stelle Dich Herausforderungen, wenn Du kannst und nicht erst, wenn Du musst!
Ich werde  jetzt WTO...Wood Technology Officer ...
  Zitieren
 
#4
(15.02.2020, 11:10)Bastelhorst schrieb: Andere Firmen (VW) ducken sich weg und werden irgendwann die Rechnung kriegen.

Der VW-Konzern ist sowieso ein Reizthema für mich. Besonders die Menschen, die immer noch allen Ernstes ein solches Fabrikat kaufen......
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#5
Morgen!

Da hat Fein gezeigt das zumindest bei denen regelmäßig Kontrollen durchgeführt werden. Bei manchen Herstellern fallen einem trotz angeblicher Endkontrolle schon beim Auspacken die Einzelteile entgegen.
Wahrscheinlich bezieht sich die Endkontrolle darauf ob auch alle Einzelteile verpackt wurden Big Grin
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#6
(15.02.2020, 11:10)Bastelhorst schrieb: So ganz verstehe ich Deine Frage nicht Wolfgang. Da ist sich ein Hersteller seiner Verantwortung bewußt und unterbreitet ein großzügiges Angebot zum Umtausch. Ich sehe da ein gewaltiges Plus für die Industrie. Andere Firmen (VW) ducken sich weg und werden irgendwann die Rechnung kriegen.

Es geht wohl weniger um die Umtauschaktion als um die Beschreibung, wie denn nun mit den Maschinen umzugehen ist. Das finde ich auch ein wenig übertrieben  Big Grin

Ich würde sie ja vom Seuchenschutz abholen und in Kunstharz eingießen lassen, damit da ja nichts mehr raus kommt. Sicher ist sicher  Tongue
  Zitieren
 
#7
Während in D Hunderttausende Dächer noch massiv mit Asbest gedeckt sind, Asbest in Größenordnungen verbaut ist, ruft man Maschinen zurück, deren Dichtung(en) mit Asbest versetzt sind. Habt ihr euch mal überlegt, wie viele mg Asbest in so einer Dichtung sind oder sein können? Welche Mengen vorhanden sein müssen, um einen kritischen Wert überhaupt erst erreichen zu können!?

Vielleicht ist es auch nur eine gigantische PR-Masche von FEIN. Wer seine Maschine umtauscht, erhält auf jeden Fall wieder ein FEIN Werkzeug, bleibt also zufriedener Kunde. Und FEIN tritt als Vorreiter in ökologischer Hinsicht auf ...

@eldiablo85, recht hast Du. Man kann das auch durchaus als eine Provinzposse empfinden, was da für die "Entsorgung" empfohlen wird. So, als wenn FEIN die Gesetzgebung in D vorführen will. Ich kann es nicht so recht glauben, dass diese Information kein Fake sein soll.

Werden wir ab 2021 alles, was irgendwelche Schadstoffe enthält, aus dem Verkehr ziehen? Wie wird die Bundesregierung dann mit dem ganzen China-Zeugs verfahren, welches nachweislich schadstoffbelastet ist? Wird man da endlich mal einen wirkungsvollen Verbraucherschutz organisieren (Gesetze) oder können die auftraggebenden/importierenden Firmen weiter schalten und walten, wie sie wollen? DAS wäre wichtig, nicht eine winzige Dichtung in Bohrmaschinen ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#8
(15.02.2020, 14:19)Wolfgang EG schrieb: Werden wir ab 2021 alles, was irgendwelche Schadstoffe enthält, aus dem Verkehr ziehen? Wie wird die Bundesregierung dann mit dem ganzen China-Zeugs verfahren, welches nachweislich schadstoffbelastet ist?

Ich glaube, dazu wird es nicht kommen.
Die Bundesregierung, als Sammelsurium maximaler Schadstofflast wird zuerst entsorgt.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#9
(15.02.2020, 16:29)Obelix schrieb:
(15.02.2020, 14:19)Wolfgang EG schrieb: Werden wir ab 2021 alles, was irgendwelche Schadstoffe enthält, aus dem Verkehr ziehen? Wie wird die Bundesregierung dann mit dem ganzen China-Zeugs verfahren, welches nachweislich schadstoffbelastet ist?

Ich glaube, dazu wird es nicht kommen.
Die Bundesregierung, als  Sammelsurium maximaler Schadstofflast wird zuerst entsorgt.

Big Grin Big Grin Big Grin Big Grin Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up

Gruß Don
  Zitieren
 
#10
(15.02.2020, 16:29)Obelix schrieb: Ich glaube, dazu wird es nicht kommen. Die Bundesregierung, als  Sammelsurium maximaler Schadstofflast wird zuerst entsorgt.

Dein Wort in Gottes Ohr ... Wink 

Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste