Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aufbau einer zeitverzögerten Schaltung für LEDS
#1
Hallo an alle Bastelfreunde,

ich befasse mich gerade mit einem LED-Projekt.
Nun stehe ich vor folgender Schwierigkeit...

Ich möchte 9 LEDS (Flußspannung bei Imax 3,3 V   /   max. Strom 700 mA)
mit einem
Akku (Typ 18650, 3,6V, 9.36 Wh, 2600mAh)

betreiben.
Die LEDS sollen zwar gleichzeitig, aber zeitverzögert einschalten.
Das heißt wenn ich den POWER-Knopf drücke sollen sie erst nach 3-5 Sekunden zu leuchten anfangen.
Welches (möglichst kompakte) Bauteil müsste ich dazwischen hängen, damit ich diesen Effekt erziele?


Beste Grüße aus Unterfranken Smile
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Als kleine Ergänzung: Die LEDS haben je 3 Watt
  Zitieren
 
#3
Hallo,
schau mal bitte hier rein, da wird eine passende Schaltung gezeigt....leider wirst du bei dieser Last wahrscheinlich nicht um ein zusätzliches Relais vorbeikommen.
MfG Sven
(Kaffeekasse)
  Zitieren
 
#4
Naja, er muss da eigentlich nur entsprechenden Ersatz für den Transistor finden, der die Last bzw. den Strom ab kann, und die Schaltung ggf. anpassen.
Alternativ schaltet diese Schaltung einfach einen großen Transistor, wird damit quasi zu einem selbst gebauten Darlington-Transistor mit Zeitverzögerung.

Bei der Spannungsquelle müssen die LED ja eh alle parallel geschaltet und mit je eigenem Vorwiderstand versehen werden.

27 Watt... bastelst Du Dir einen eigenen Akku-Baustrahler? 3W LED sind schon heftig hell, und dann gleich 9 davon...
  Zitieren
 
#5
... und warm werden die sicher auch - also auf jeden Fall über Kühlung nachdenken.
  Zitieren
 
#6
(03.12.2021, 01:42)wiedapp schrieb: Naja, er muss da eigentlich nur entsprechenden Ersatz für den Transistor finden, der die Last bzw. den Strom ab kann, und die Schaltung ggf. anpassen.
Alternativ schaltet diese Schaltung einfach einen großen Transistor, wird damit quasi zu einem selbst gebauten Darlington-Transistor mit Zeitverzögerung.

Bei der Spannungsquelle müssen die LED ja eh alle parallel geschaltet und mit je eigenem Vorwiderstand versehen werden.

27 Watt... bastelst Du Dir einen eigenen Akku-Baustrahler? 3W LED sind schon heftig hell, und dann gleich 9 davon...

Wenn man so will einen "Baustrahler" der nahezu eine 360 Grad Beleuchtung bietet... Smile Das ganze muss dann aber etwas robuster und möglichst kompakt ausfallen.

(03.12.2021, 15:51)HMBwing schrieb: ... und warm werden die sicher auch - also auf jeden Fall über Kühlung nachdenken.

Da ich glücklicher Besitzer einer Dreh- und einer Fräsmaschine bin werde ich mir da was entsprechendes zaubern.


Mein Hauptproblem ist die richtigen Komponenten für die Elektronik zusammen zu bekommen und dann alles richtig zu verbinden.
  Zitieren
 
#7
Mal ne andere Frage: Was denkst du denn, wie lange der akku bei den 9 LEDs hält? Nicht, das es da falsche erwartungen gibt!?
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#8
(05.12.2021, 11:14)Netti14 schrieb: Mal ne andere Frage: Was denkst du denn, wie lange der akku bei den 9 LEDs hält? Nicht, das es da falsche erwartungen gibt!?

5 Minuten wäre das Mindestziel.
  Zitieren
 
#9
das sollte der Akku schaffen. 27W haben die LEDs, bisschen kommt noch für die Ansteuerung dazu, so 15-20min sollten zu schaffen sein, bis der Akku völlig leer ist...
Allerdings würde ich die oben angegebene schaltung nicht empfehlen, da der Transistor relativ langsam durchschaltet, somit viel Leistung verballert. Besser wäre da was mit nem Mosfet als Schalter... schaltung hab ich aber derzeit leider nicht im Kopf.
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste