Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bandsäge, aber welche?
#1
Hallo zusammen,
mein Name ich Achim 56 Jahre alt und finde Bastelarbeiten interessant und möchte damit auch intensiver anfangen.
Bin in diesem Forum um Ideen, Informationen erhalten, sowie blöde Fragen zu stellen J, was ich sehr gut kann J J
Und schon fange ich damit an. 
Ich möchte mir eine Bandsäge anschaffen bin mir aber absolut unsicher welche ich mir zulegen sollte. 
Preisklasse bis 500 Euro. 
Was ich mir in Internet angeschaut haben ist die Methabo bas 261 precision, record power bs250, record power sabre 250 sowie Scheppach hbs261.
Ich weis nicht welche oder habt ihr noch eine Idee? 
Wie gesagt soll zum Basteln sein.
Vorab meinen Dank.
Gruß
Mücke
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
hallo Mücke,
wie so oft kommt es auf den Zweck der Säge an, also, was bastelst du in welchen Dimensionen.
Bei Bandsägen sind die Durchlasshöhe bzw. -weite ein eintscheidendes und auch preistreibendes Thema.
LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#3
Hallo Christian,
Danke für die prompte Antwort. Große Balken auftrennen wollte ich jetzt (noch) nicht.
Ich habe an Holzstärken von bis ca. 10 cm gedacht für den Anfang.
Wie gesagt es soll sich vorrangig um Bastelarbeiten gehen.
LG
  Zitieren
 
#4
Hallo Mücke,

willkommen im Forum.

Ich habe die Metabo BAS261 und bin eigentlich ganz zufrieden. Was mich nervt ist der Verschluss der beiden Klappen. Da sind so Händräder die aufgedreht werden müssen. Das ist immer eine nervige Schrauberei. Wenn die Gewährleistung abgelaufen ist, werden ich da was umbauen. Hier kannst du ab 1:58 sehen, was ich meine: https://www.youtube.com/watch?v=EgsDtdI722c

Dann fehlt mir noch ein Hebel zum Entspannen des Sägebands. Wenn man die entspannte Säge wieder in Betrieb nehmen möchte, dann ginge das damit schneller. So ist es immer die übliche Einstellarbeit wie bei einem Bandwechsel.

Du darfst bei deiner Suche nicht den Fehler machen, Durchlasshöhe mit Schnitthöhe gleichzusetzen. Zumindest der Metabo traue ich nicht das Auftrennen von 10cm Hartholz zu.

Wäre aber mal interessant, ob das bei anderen Marken anders ist.

Viele Grüße

Christian
  Zitieren
 
#5
... Pauschal würde ich zur "record power sabre 250" tendieren, zumindest anstelle der "record power bs250".

Interessant zur Sabre250 ein Video von MHM:
"Kleine Bandsäge sogar für den Möbelbau ? geht nicht ? - Sabre 250 im Check"
https://www.youtube.com/watch?v=TLllcT_X9RA

... wenn dein Hinweis "Große Balken auftrennen wollte ich jetzt (noch) nicht. " jedoch ein ernster Plan ist, 
dann bist du vermutlich in der Größenordnung/ in der Preisklasse schlicht unterdimensioniert. 
Hier würde ich eine Gewichtsklasse höher gehen (also: Motor um 1KW+; Durchlas um 20 cm; Maschinengewicht um 70 KG; Preis um 1.000 Euro+; ...).

Um die "RecordPower Sabre 250" tänzel' ich selbst schon länger - Balken auftrennen wird für mich aber kein Thema werden und meine Werkstatt ist schlicht klein/eng. Alternativ finde ich noch die "DICTUM Bandsäge BS 270-10" interessant. 
Vermutlich sind diese kleinen Bandsägen gar nicht so unterschiedlich - in der Praxis...

VG
Holger
  Zitieren
 
#6
Dann auch hier nochmal: ich bin mit meiner EInhell TC SB 305-U sehr zufrieden, die momentan bei ca. € 400,- rangiert. Durchlasshöhe bis zu 170 mm und genügend Kraft und Gewicht, damit sie absolut sicher steht.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#7
Moin,

wenn Du Dein Basteln intensivieren willst baue Dir doch eine Bandsäge. 

Habe ich getan, 25cm Durchlasshöhe, 35cm Breite, 1,1 KW 400 V Motor. Die tut bei mir sehr gute Dienste. Bericht findest Du hier.

Gruß Don
  Zitieren
 
#8
Bei den heutigen Holzpreisen wohl kaum noch ne Alternative, oder?
  Zitieren
 
#9
(02.03.2022, 19:54)Mixbambullis schrieb: Dann auch hier nochmal: ich bin mit meiner EInhell TC SB 305-U sehr zufrieden, die momentan bei ca. € 400,- rangiert. Durchlasshöhe bis zu 170 mm und genügend Kraft und Gewicht, damit sie absolut sicher steht.

Die gleiche Säge verrichtet bei mir ihren Dienst klaglos. Hypergenau geht wegen der rudimentären Bandführung nicht, dafür habe ich sie aber auch nicht, sondern zum Vorbereiten von Drechselrohlingen und Auftrennen von Langhölzern. Die verschiedensten Sägebandausführungen gibt es bei allen gängiegen Lieferanten.

@Mixbambullis; Wie hast du die Absaugung organisiert?
LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#10
(03.03.2022, 00:18)chili schrieb: Bei den heutigen Holzpreisen wohl kaum noch ne Alternative, oder?

Moin,

meine Säge habe ich aus Palettenholz gemacht. Das war für Umme. Die stammen von der Arbeit, da wir Papier immer Palettenweise bekommen. Muß man halt schauen ob jemand Einwegpaletten verschenkt und sich die Arbeit machen die zu zerlegen, auf Maß zu hobeln und zu verarbeiten.

Gruß Don
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste