Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bandsäge auf Werkstattwagen befestigen?
#1
Ich habe mir eine Metabo Bandsäge gekauft und möchte die jetzt auf meinem Werkstattwagen befestigen .Mein Keller ist ziemlich klein und ich möchte die Säge nur bei Bedarf aus der Ecke holen. Ich habe mir das jetzt so vorgestellt  dass ich auf den Wagen eine 27mm Multiplex Platte lege und die Säge mit der Platte zusammen mit 4 Schloßschrauben mit dem Deckel des Werkstattwagen verschraube. Ich überlege noch  ob ich zwischen die Holzplatte und den Wagen noch eine Gummimatte lege, um eventuelle Vibrationen zu dämpfen. Was meint ihr? Ist das so realisierbar? Oder ist die Idee jetzt schon zum scheitern verurteilt?
LG 
Lars 
   
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
...im Prinzip nichts gegen einzuwenden, sofern der WW bei Benutzung der Säge stabil genug ist, dabei solltest du darauf achten, daß alle 4 Rollen blockierbar sind, was bei deinem offenbar nicht der Fall ist.
  Zitieren
 
#3
Hallo Lars,

... jepp:

- Rollen müssen fixiert sein und dass möglichst ohne Spiel (manche Rollen werden blockiert, aber es ist in deren Mechanik trotzdem noch mehrere Millimeter Spiel)

- Dämmmatten die man üblicherweise unter Waschmaschinen legt sind ganz gut

Viel Erfolg dabei!

Grüße
Holger
  Zitieren
 
#4
Ja, die Bedenken habe ich auch. Ich wollte eventuell noch eine Befestigung bauen, mit der ich den WW an der Arbeitsplatte befestige. Da fehlt mir aber noch die zündende Idee.
  Zitieren
 
#5
Hallo Lars, habe eine MiniBandsäge (von Scheppach, 1400er Band), die ich auf einem selbstgebauten Rollwagen aus OSB montiert habe. Eben wegen feiner Vibrationen habe ich Schuhsohlen-Ersatzmaterial (5mm stark, lag noch im Fundus rum) in 2-3 cm breite Streifen geschnitten und unter den Metallrand am Boden der Säge gelegt, diese hiernach mit 4 Schloss-Schrauben am Wagen verschraubt.
Das fängt wie gesagt feine Vibrationen ab. Nach einiger Zeit der Benutzung vibrierte das Ganze immer mehr. Grund waren (trotz Absaugung) feine Staubablagerungen auf den Laufrädern. Das kann zu Unwucht führen. Saubergemacht - besser.
Allerdings muss ich irgend wann die Absaugung, bzw. die Strömung im Innern der Säge ändern, da sich doch immer wieder was absetzt. Ist halt nur ein Billigstteil (75€); merkt man an allem, tut aber vorläufig und für kleine Sachen ihren Zweck.
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#6
(25.01.2019, 16:06)LarsK schrieb: Ja, die Bedenken habe ich auch. Ich wollte eventuell noch eine Befestigung bauen, mit der ich den WW an der Arbeitsplatte befestige. Da fehlt mir aber noch die zündende Idee.

Einfache Sturmhaken (früher am Fensterladen) oder vom Gartentürle

Ansonsten haben alle schon alles geschrieben Sad

Wink Laught
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#7
Ich habe jetzt die Bandsäge auf meinem Werkstattwagen montiert. Zwischen Holzplatte (ne alte 22 mm Leimholztischplatte vom Dachboden) und Werkstattwagen  habe ich die Original Gummimatte des WW genommen, 4 Schloßschrauben 8x70 und fertig. Läuft sehr ruhig, völlig vibrationsfrei, ich bin begeistert.
Während des Betriebes steht der Wagen an der Werkbank, bis jetzt geht es ohne weitere Befestigung, mal sehen, was die Zeit so bringt.    
  Zitieren
 
#8
Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up
  Zitieren
 
#9
Thumbs Up Dann viel Spaß beim Arbeiten.

Habe mir für meine "Spielzeug-Bandsäge" als erstes Anbauteil einen ganz einfachen Kreisschneider gebaut. Wirklich ganz simpel, eine alte Pressspannplatte und drei Leisten, nur um das mal zu testen. Hätte nicht vermutet, dass das so easy geht, damit Kreise auszusägen. Mit dem Fräser ist das keine Option mehr für mich.
Mit so einem Teil geht das ratz-fatz, macht weniger Dreck und weniger Krach. Das Orovisorium bleibt erstmal bis die Platte verbraucht ist.  Laught
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste