Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bandsäge-Blätter
#1
Moin,

von wegen "Feindkontakt beim sägen". Ich verwende die UNICUT Bänder von MHM. Damit kann man auch mal einen Nagel oder eine Schraube die im Holz versteckt sind mit durchsägen, ohne das das Band gleich stumpf oder zerstört ist.

Gruß Don
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hy Don,

Danke für die Info. Ich hab da andere Feinde, da ich viel Natur-Holz inkl. Rinde und Steine auf der Bandsäge hab.

Da die Rinden-Optik gewünscht ist, kann ich die leider auch nicht einfach entfernen  Tongue

Momentan bin ich bei den Sägeblättern von Hema gelandet (HEMA Peak), die funktionieren perfekt für Schnitte Quer und LÄNGS zur Faser (da sind mir einige andere verlaufen)
Als nächstes werde ich das IKARUS von Hema testen, teuer, aber ich hoffe es wirkt  Wink

Wenn meine Blätter stumpf sind, werden die aber auch zum Schleifen gebracht, somit ist nicht jedes Mal ein neues fällig.

Nun aber wieder zum Schminktisch  Wink

LG,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#3
Löschi, über die Farbgebung mache ich mir keine Platte. Das müssen meine Tochter und meine Schwiegertochter machen. Ich habe ein gestörtes Verhältnis zu Farbe ...

Ja, mit den Sägebändern ist das so eine Sache ... Mein neues Band kam zwar, aber ich Dussel hatte 2.440 mm statt 2.240 mm angegeben. Nun habe ich es wieder zurück geschickt und die netten Kollegen kürzen mir das. 

Ich verwende fast ausschließlich Bandsägeblätter von HIER. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Ansonsten ruht erst einmal die Schminktischfront. Ich habe mir mit einem frisch geschärften Messer tief in die Fingerkuppe geschnitten. Nun muss das erst etwas verheilen, damit ich den Finger wieder mit Druck belasten kann. Derzeit platzt der Schnitt noch auf, wenn Druck drauf kommt. Ja ja, ich werde alt und tadderig ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Moin Wolfgang,

das ist alles dummes Fleisch und muß weg. Sagt der, der sich mit der Bandsäge in den Unterarm geschnitten hat (mit neun Stichen genäht) Big Grin Big Grin Tongue

Gute Besserung.

Gruß Don
  Zitieren
 
#5
Oje, gute Besserung Wolfgang.

Bänder von Uddenholm hab ich zu genüge.
Ich für meinen Teil habe nicht ohne Grund gewechselt.

Das Farbthema ist natürlich eine andere Sache...

LG wünscht,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#6
Dann gute Besserung!
Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

Zu Messern hab ich auch ein gespanntes Verhältnis. In der Lehre bin ich mir mal mit einem dieser Abisolier-Messer mit Haken dran schön in die Handfläche gefahren, die Narbe seh ich heute noch, 20 Jahre danach.

Beim Lkw fahren wollte ich mir mal ein Stück Salami abschneiden (ja, unterm fahren, böse böse Laught) und hab vor lauter Hunger gleich noch die Fingerkuppe erwischt. Auf der alten A6 ohne Standstreifen. Das Lenkrad sah dann lustig aus, ich musste den Bock ja noch mit beiden Händen bis zum nächsten Parkplatz fahren und zum stehen bringen Laught. Erst verbinden, dann putzen.

Jetzt aber genug mit den Gruselgeschichten, Halloween ist vorbei  Big Grin
  Zitieren
 
#7
(06.11.2020, 14:19)loeschi schrieb: .... Bänder von Uddenholm hab ich zu genüge. Ich für meinen Teil habe nicht ohne Grund gewechselt. ....

Löschi, jetzt hast Du mich neugierig gemacht. Lass mal bitte was hören, was war der Grund für den Wechsel? Was machen die neuen Bänder, was die alten nicht konnten?

Wolfgang

PS: Liebe Leute, lieb gemeint, aber ihr müsst mir nicht gute Genesung wünschen. Solche Schnitte oder Schmarrn durch scharfe Stemmeisen habe ich laufend ... Wink
  Zitieren
 
#8
Hallo Wolfgang,

Möglicherweise hatte ich auch nur Pech, aber das 5 Bänder verlaufen halte ich für keinen Zufall.

Anfangs waren die immer superscharf, aber leider auch (trotz gehärteten Spitzen) super schnell stumpf.

Die jetzigen Hema Blätter (und Hema ist Spezialist für Bandsägen) sind geringfügig langsamer im Schnitt, liegt aber auch daran das es 0,65mm Bänder sind und nicht 0,5mm. Die halten jetzt aber bei gleicher Anwendung schon doppelt so lange und schneiden immer noch ohne zu verlaufen.

Die Unicut welche Don Empfohlen hat, sind laut deren eigenen Videos nach dem Schnitt durch die Nägel in der Palette auch nicht mehr schnitthaltig und haben sehr viel von der Schärfe verloren. Anfangs wird ein 30er Balken der Länge nach aufgetrennt, dann der Nageltest. Anschließend zeigen die wie ein Brett der Palette aufgetrennt wird, das schaut anstrengend aus um das Mal nett zu formulieren.

Aber egal, das ist ja nur meine Erfahrung und Interpretation des Videos.

LG
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#9
(06.11.2020, 19:45)loeschi schrieb: Möglicherweise hatte ich auch nur Pech, aber das 5 Bänder verlaufen halte ich für keinen Zufall. Anfangs waren die immer superscharf, aber leider auch (trotz gehärteten Spitzen) super schnell stumpf.

Löschi, danke für die Info. Jetzt, nachdem ich darüber nachgedacht habe, fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Die Bänder verlaufen! Ich hatte an anderer Stelle geschrieben, dass meine Bänder nicht gerade spurtreu sind. Geschoben hatte ich das auf die Führungsrollen. Ich hatte ja den Test gemacht und ohne Führungsrollen gesägt. Erst ging es gerade, aber dann auch wieder verlaufen. Trotz ausreichender Spannung des Bandes ...

Ich werde mir mal testhalber so ein Band von HEMA bestellen. Da habe ich einen direkten Vergleich.

Wolfgang
  Zitieren
 
#10
(06.11.2020, 19:45)loeschi schrieb: Die Unicut welche Don Empfohlen hat, sind laut deren eigenen Videos nach dem Schnitt durch die Nägel in der Palette auch nicht mehr schnitthaltig und haben sehr viel von der Schärfe verloren. Anfangs wird ein 30er Balken der Länge nach aufgetrennt, dann der Nageltest. Anschließend zeigen die wie ein Brett der Palette aufgetrennt wird, das schaut anstrengend aus um das Mal nett zu formulieren.

Das ist ja bei Sägeblättern für die TKS das gleiche. Da hab ich auch ein Nagelfestes hier, extra fürs Paletten und Altholz zusammen schneiden. Die Marke weis ich aber gerade nicht. Das sägt schon problemlos durch Nägel und Schrauben, nach dem spätestens zweiten mal kann man es aber ohne nachschleifen auch für nix anderes mehr nehmen, weil es dann Ausrisse produziert. 
Da geht es wohl eher darum, dass die Blätter das aushalten ohne dass ein Zahn verloren geht oder sie im Fall einer Bandsäge reißen. Das "alles perfekt schneiden"- Blatt gibt es wohl nicht Smile.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste