Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bandsägen Rezension
#1
Ich gehöre jetzt auch zu der Gruppe der Bandsägenbesitzer.

Und wie ich so bin, will ich Euch an meinen Erfahrungen Teil haben lassen Shy .


Die Entscheidung ist auf die Paulimot MJ9 gefallen.
Baugleich mit der Bernardo/Holzmann HBS230
Die Pauli ist es deswegen geworden, weil ich sowieso längst mal in dem Laden vorbei schauen wollte. Bin super beraten worden und durfte die Maschine auch mal kurz laufen lassen und genau begrabbeln. So dass ich gar nicht mehr nein sagen hab können^^.

Also auch eine der schnuckeligen Tischgeräte, allerdings nicht ganz der Kernschrott ala Einhell...

Technische daten:
Leistung          300 Watt
Durchlassbreite 225 mm
Durchlasshöhe   90 mm
Schnittgeschwindigkeit 635 m / min.
Sägebandlänge  1575 mm
Sägebandbreite  3 - 10 mm
Tischgröße   300 x 300 mm
Gewicht       23 kg

Sie sägt gerade und zügig. Das Sägebild ist etwas grob, was bei ner Bandsäge aber wohl normal zu sein scheint.
Die Winkeleinstellung funktioniert ganz gut. auch wenn die Mechanik dahinter etwas skeptisch macht.

Das  Problem dabei ist, dass die Führung beim verstellen ziemlich Spiel hat, aber sich beim fixieren wieder richtig ausrichtet.

Der Tisch ist aus Aluguss mit  Führunsnut für den Queranschlag.
Der Längsanschlag liegt lose* auf und lässt sich mit einen Griff arretieren. Widerholgenau aber wohl weniger weil er nur hinten klemmt und auch nicht wirklich geführt wierd. Aber bis jetzt habe ich recht präzise sägen können mit 1/10 auf 10cm Abweichung.
(*) Was mich mehr gestört hat, ist, dass sich der Längsanschlag beim fixieren so festgeklemmt hat, dass man ihn nur lösen konnte wenn man ihn nach oben weg zieht. Also nix mit lösen und zur Seite schieben. Das lag an kleinen Nippels unten am querteil, die ich kurzerhand weg gesägt habe. (ist das Kanibalismus an der Maschine?^^) Seit her lässt sich das Teil auch lösen und verschieben.
Der verschiebbare "Querschlitten" liegt relativ gut in der Nut, hat allerdings trotzdem noch ein Spiel von 4/10mm was im Extremfall auch fast 1° Abweichung
ausmachen könnte.
Die Nut hat recht exakt 16,3 mm in der Breite. Nur an den beiden Enden ist sie 1-2/10 schmäler gewesen, was zum haken einer "genaueren" Schiene geführt hat. Das habe ich mit beherztem Einsatz eines Stechbeitels aber leicht beheben können.

Was ich allerdings sehr positiv empfinde ist die gut einstellbare Band-Führung mit Rollenlagern
und ganz toll: Einen Hebel zum schnellen entstannen des Bandes und die Metall(!)-Türen lassen sich mit einem dreh an den Verrigelungen öffnen. Im Gegensatz zu den Baumart-Teilen, bei denen man sich einen Wolf drehen muss oder gar einen Schraubenzieher brauch um die Teile zu öffnen.

Ich hab das Gerät jetzt eine Woche und muss sagen, ich bin begeistert. Trotz der Schwächen (in dem Preisbereich aber zu erwarten) komme ich super damit klar. Die Maschine ist schön laufruhig und man sägt doch schnell mal das eine oder andere ab ohne groß Lärm und viel Dreck. Gerade die kleinen Dinge, die ich mit der Tauchsäge oder der Stichsäge gar nicht hätte machen können/wollen, weils zu umständlich oder gefährlich war.
Für mich auf jeden Fall eine gute Ergänzung und im Nachhinein zu spät gekauft.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Gratulation zur Paulimot
& Danke für deinen Bericht und die Bilder chilli. 

Schade dass die Führung nicht so toll ist. 

"Das Sägebild ist etwas grob, was bei ner Bandsäge aber wohl normal zu sein scheint." 
Für "normal" halte ich das nicht: Wenn weniger Vorschub etc. nichts bringen, dann würde ich mal das Sägeblatt wechseln.(?)

Zwar habe ich mich mittlerweile auf die Hammer N3800 "eingestellt", allerdings werde ich noch warten. Ein Freund hat sich diese letzt Woche bestellt - Lieferzeit ca. 10 Wochen...
  Zitieren
 
#3
Bei den Sägebändern ab Werk würde ich keine Wunder erwarten. Manch einem ist es wurscht weil eh noch mal gehobelt oder geschliffen wird. Wenn Dein Band mal stumpf wird schau bei Banso oder Hema-saegen rein. Mit den Banso-Blättern hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Viel Spaß mit Deinem neuen Spielzeug.
  Zitieren
 
#4
Chilli,
wie ist deine Bewertung aus der zweimonatigen Praxis - noch immer zufrieden?
... würdest du die Bandsäge "wieder" Kaufen?
VG,
Holger
  Zitieren
 
#5
(06.05.2018, 19:17)HMBwing schrieb: Chilli,
wie ist deine Bewertung aus der zweimonatigen Praxis - noch immer zufrieden?
... würdest du die Bandsäge "wieder" Kaufen?
VG,
Holger
Das würde mich auch interessieren, da ich ja auch vor einem Kauf stehe und diese auch in der engeren Wahl steht! Noch favorisiere ich die Record Power BS250.
LG Hans
  Zitieren
 
#6
vorsichtiger "Aktualisierungs-Anstubser" für Chili   Rolleyes
  Zitieren
 
#7
Und noch ein winziges "Stupserle"  Wink  auch von mir! Wäre für meine Zwecke und Gebrauch ausreichend! Würde eh nur ab und zu einen kleinen Bogen sägen oder kleinen Kreis aussägen, all das im kleinen Bereich, so wie zum Beispiel jetzt an meinen Griffen die Abrundungen.
LG Hans
  Zitieren
 
#8
Sorry, durch das Foren-Chaos nicht ganz bei der Sache.

Also soweit bin ich im Großen und Ganzen immernoch hochzufrieden. Das einzige was mich momentan nicht so überzeugt ist die Staubabsaugung. Ohne Absaugung rieselt der Staub an der unteren Türe seitlich raus und findet sich nicht, wie erwartet, nur in der intigrierten Schublade wieder, sondern in der gesamten Säge Oben wie unten. Und bei angeschlossener Absaugung sammelt sich trotzdem Staub im Gehäuse. Was wiederunm dazu führt, dass sich der Staub auf den Laufrädern ansammelt und mit dem Sägeblatt verpresst wird, so dass das Sägeblatt einseitig mit Holzstaub verklebt ist...
Aber evtl ist das ja bei Bandsägen in gewissem Maße ja normal.
  Zitieren
 
#9
Danke Chili für die Info.

Ohne Absaugung macht doch niemand  Huh  ... und mit - naja, womit lässt du saugen? (evtl. dafür falsch ausgelegte Maschine?) 

VG & trotzdem viel Spaß mit der Bandsäge
Holger
  Zitieren
 
#10
(08.05.2018, 23:13)chili schrieb: ......Das einzige was mich momentan nicht so überzeugt ist die Staubabsaugung. Ohne Absaugung rieselt der Staub an der unteren Türe seitlich raus und findet sich nicht, wie erwartet, nur in der intigrierten Schublade wieder, sondern in der gesamten Säge Oben wie unten. Und bei angeschlossener Absaugung sammelt sich trotzdem Staub im Gehäuse. Was wiederunm dazu führt, dass sich der Staub auf den Laufrädern ansammelt und mit dem Sägeblatt verpresst wird, so dass das Sägeblatt einseitig mit Holzstaub verklebt ist...
Ich weiß nicht ob dieses Video von Cosel kennst, aber ich fand die Idee mit der aufgesetzen Staubabsaugplatte genial einfach. Und da ich seine Art von Humor mag würde ich bestimmt seinen Kanal bestimmt abonnieren, wenn ich denn bei YT angemeldet wäre. Wink
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste