Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bit-Satz Empfehlung
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
ich habe einmal den Bit Check von Wera und zusätzlich kaufe ich die einzelnen von Spax je größeim Karton
Du kannst keine Erfahrung verlieren, du kannst nur Erfahrung dazu gewinnen 
  Zitieren
 
#3
Ich hab nen Satz von Projahn der recht lange gehalten hat, obwohl ich sonst von Projahn nicht viel halte. Hab auch einen billigen großen Satz mit allen unmöglichen Formen, weil mans doch mal brauchen kann. Allerdings ist die Qualität echt unterirdisch. Nach drei Schauben schon zernudelt. Also nix für den Dauergebrauch.
Meinen ersten Satz hab ich jetzt mit "Format"-Bits wieder aufgefüllt. scheinen umgelabelte WERA zu sein. und bis jetzt kann ich nicht klagen.
Spax ist bei ihren eigenen TORX mit dem Loch auch zu empfehlen.
  Zitieren
 
#4
Ich hab einen fertigen Bitsatz von Makita, der seit Jahren hält, und drei von Metabo. Alle fliegen in unterschiedlichen Einsatzbereichen bzw. Systainern herum und kommen an unterschiedlichen Stellen zum Einsatz. Seitdem ich die nutze, habe ich nur sehr wenige Bits mal austauschen müssen, meist waren dann von Spax o.ä. Ersatzbits mit im Schraubenkarton.

Einzig, während des Ausbaus unserer Dachgeschosswohnung hatte ich einen sehr hohen Verschleiß an PH2, die mit dem Knauf Tiefenanschlag-Bithalter in die GKB gedreht werden. Da hatte ich aber auch bewusst weiche und brüchige Bits, die sich vor den Schrauben "opfern". Davon hab ich immer noch eine ganze Schachtel voll, ich gebe zu, ich dachte schon an wegwerfen, weil sie seit Jahren nur noch herumliegen.

Für Arbeiten am Käfer sind hochwertigste Bits allerdings sehr wichtig, da man sonst ständig dabei ist, hochfeste Schrauben aus dem Blech zu bohren. Hierzu hatte ich von Wera welche mit Diamantstaubbeschichtung, das Set konnte ich nach mehreren Käferzerlegungen und hunderten festsitzender Schrauben weiterverschenken, es fehlte nur ein Bit draus.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Also anfangen tut doch sicher jeder mit irgendeinem Bitsatz wo die gängisten Bistsorten enthalten sind. Wenn dann davon welche nicht halten, kauft man halt bessere (welche Marke man dann kauft, ist doch eher egal ... weiter kommt ja auch auf den Einsatz an).
Doch seit ich schaue, dass ich nur noch Torx-Schraubenköpfe und eher in TX25 verwende, ist der Verschleiss um so geringer.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
Ja, ich versuche auch nur noch mit Torxen zu arbeiten, habe da den Fokus auf TX20 und TX25
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#7
Falls die Schrauben wieder raus müssen ist es hilfreich, wenn sie noch nich ganz vergnadellt sind. Ich ärgere mich immer, wenn ich billige Bits benutze (liegen ja manchmal im Schraubenschachtel bei) und dan nach 20 mal überdrehen.
Allerdings: die Bits müssen auch genau passen. Es gibt mittlerweile fast ein Dutzend verschiene Formen / Formate. Da sollte man schon aufpassen.
Ansonnsten gibt es bei ebay auch manchmal günstige von Festool oder anderen guten Anbietern, genauso wie Stichsägeblätter oder Kreissägeblätter. (Ausstellungsware).
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#8
Ich verwende eigentlich nur noch Torx und als Bits halten seit geraumer Zeit die von Wera her, mit denen bin ich sehr zufrieden.

Zu den Wera Bits habe ich mir vor 3 Jahren noch den Bosch Bit Satz gekauft, weil ich die lange Bits benötigt habe.
Nach meiner Meinung ist hier aber schon ein deutlicher Qualitätsunterschied zu den Wera Bits festzustellen!
Grüße Christian



>> Berechnungshilfe und Vorlagen <<


Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
Henry Ford
  Zitieren
 
#9
@sebi68
stimmt ja, daran hab ich gar nicht gedacht! Super, danke für den Tip!!
Da werde ich direkt mal ne Bestellung machen...
Grüße Christian



>> Berechnungshilfe und Vorlagen <<


Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
Henry Ford
  Zitieren
 
#10
(16.06.2017, 18:18)Harry schrieb: Allerdings: die Bits müssen auch genau passen. Es gibt mittlerweile  fast ein Dutzend verschiene Formen / Formate. Da sollte man schon aufpassen.
Wo gibt es da dutzende verschiedene Formen?

Z.B. ein TX25 Bit ist ein TX25 Bit, ein PH2 ist ein PH2, ein PZ2 ein PZ2, usw. ... da gibt es keine verschiedenen Formen innerhalb einer Bitsorte.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste