Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bohrfutter
#1
Hallo liebe Mitbastler und -bastlerinnen.

Das Problem des Tiefenstopps

https://bastler-treffpunkt.de/thread-flo...iefenstopp

habe ich fast, zu meiner Zufriedenheit, gelöst. :Smilech muss nur noch etwas finden, das meine zarten Händchen besser zugute kommt. Große Hände und kleine Griffe in Kombination mit wenig Platz ist doof Laught

Mein neues Problem ist, dass ich gemerkt habe, das Bohrfutter hat einen Schlag weg. Die Welle läuft ruhig. Nur bekomme ich das Bohrfutter nicht ab. 
Ich habe die Mutter gelöst und nichts tut sich, außer das ein Gewinde sichtbar wird. Es ist auch kein Loch zu sehen, wo ich mit das Bohrfutter austreiben kann. 
Wie schon mal erwähnt. Ich bin recht neu in der Materie und vor allem wenn es um solche "kleinen" Maschinen geht.  
Und damit nicht nur angemerkt wird, dass ich ja immer nur Fragen und Probleme habe. Ich habe ein kleines! Projekt in die Tat umgesetzt und euch hier schon zur Ansicht bereit gestellt.  Smile

https://bastler-treffpunkt.de/thread-par...-bas-315-4

Anbei die obligatorischen Fotos.

Gruß 

Kris

Danke für die Hilfe und noch eine zusätzliche Frage.
Welches Bohrfutter würdet ihr empfehlen?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Gemeinde!


@Asmodin,

zum Trenne von Bohrfutter vom Kegelbolzen verwendet man so ein Gerät.

ALBRECHT Abdrückgabel ADG B 16/18

Aber auf die passende Größe achten!!!

Gruß
Dietmar
  Zitieren
 
#3
Das ist aber ein stolzer Preis für diese Abdrückgabel die man wahrscheinlich nur ein einziges Mal benötigt.

Ich gehe mal davon aus mit etwas handwerklichem Geschick kann sich der Heimwerker auch selber einen Abdrücker basteln.
lg
Harry

lieber zweifelnd beginnen, als perfekt zu zögern!
  Zitieren
 
#4
Hallo Asmodin, ich sehe auf den Bildern beim Bohrfutter am Ring einen Schlitz und quer dazu könnte in den Löchern eine Spannschraube sitzen die das Bohrfutter zusätzlich festhält....es kann aber auch nur ein Dorn sein. Schau mal ob du die Schraube lösen kannst.
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#5
So, nun auch hier noch Antworten. Smile

@Borkenkäfer Der Schlitz ist nur für die Schraube, die den Ring am Bohrfutter hält.
Ich habe den Bohrkopf runter bekommen, indem ich mal ganz dezent von oben mit einem Hammer und einem "geeigneten" Zusatzgerät einen Stups gegeben habe.
Was da zum Vorschein kam, hat mich etwas erzürnt. Die Welle war so abgenudelt, dass einer der Vorbesitzer die Welle mit Tape oder ähnlichem aufgedickt hat, damit das Bohrfutter wieder drauf passt. Dadurch wohl auch die Unwucht. Heißt wohl eine neue Welle muss her.
Ich würde gerne schnell hier ein Foto noch posten, bevor der Wunsch an meine Finanzministerin weiter gegeben wird. Laught
Da ich Freitag das Handy nicht mithabe, kommt das Foto wohl morgen Abend.

Guten Start in die Woche.

Kris

Ach ja, was die Mutter da für eine Aufgabe hat, hat sich mir auch noch nicht so richtig erschlossen. Ich konnte sie runter drehen und hochdrehen. Was für einen Zweck sie hat, weiß ich nicht. Festhalten tut die nichts. Laught Oder doch?
  Zitieren
 
#6
Jetzt wo du es sagst, könnte die Mutter dafür sein wenn man sie runterschraubt, das sie das Bohrfutter abdrückt vom Schaft...Ich glaube das ist des Rätsels Lösung.
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#7
Guten Morgen.

Ich habe es gestern Abend noch geschafft Fotos zu machen.

@Borkenkäfer  ja, dafür ist wohl die Mutter gedacht, so hat man mir zumindest in einer hier ansässigen Fabrik gesagt. Habe mal ein zwei Metallbaufirmen besucht, auf dem Weg zur Arbeit, und nach einer alten Abdrückgabel zu fragen.

So, zu den Fotos. Ich habe die Welle mal fotografiert bzw. den Konus am Ende. Ich finde, das sieht schon ein wenig gehauen aus. Smile
Zusätzlich habe ich an drei Stellen mal gemessen. Unten, unter dem entstandenen und  sichtbaren "Ring" und den "Ring".  Mit Ring meine ich die dickere Stelle die wohl nicht abgenutzt ist.
Was mich jedoch wundert ist. die Maße unter dem "Ring" und das Innenmaß des Bohrfutters sind fast identisch. (Ja, habe ein Chinagerät benutzt :Laught ) und dennoch hält das Bohrfutter nicht, wenn ich es drauf stecken möchte. Es fällt mir sofort wieder ab. 
Frage an die ganzen Profis. Kann man die Welle evtl bearbeiten und Material abtragen lassen und ein Bohrfutter mit geringeren Maßen nehmen? Das wäre doch billiger als eine Neue oder sogar die Variante, Metall aufspritzen zu lassen, um den Ursprungszustand zu bekommen.

Gruß

Kris


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                           
  Zitieren
 
#8
du kannst ja den Konus bearbeiten und wieder herstelle, aber dann fehlt ewas Material.
Hast du nicht die Möglichkeit an der Maschine den Konus zu wechseln ?
Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#9
Soooo

Mir hat es dann gerade mal den Abend verdorben.

Anwortmail von Flott bekommen. Vorab, der Service ist super. Die Mitarbeiter nett, kompetent und man bekommt schnell eine Antwort.
Zu meinen Fragen, die ich gestellt habe, habe ich zusätzlich noch andere Infos bekommen. Meine Maschine ist von 1973, leider gab es nur noch eine Teileliste und keine Betriebsanleitung mehr.

Die Spindel ist nicht mehr zu gebrauchen. Der Konus ist nicht austauschbar @Borkenkäfer , da das ein Teil ist. Gute Nachricht: Das Ersatzteil haben sie auf Lager. Schlecht jedoch.....Trommelwirbel
Die Spindel kostet 359,- € ohne MwSt und Versand. Laught

Danke an alle die geholfen haben.

Gruß

Kris
  Zitieren
 
#10
359,00€ ist nicht von schlechten Eltern. Confused
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste