Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bohrfutter tausch...
#1
Hallo Bastler,
Ich habe zwei Ständerbohrmaschinen und möchte die Bohrfutter tauschen, aber ich habe kein Bohrfutterauspresser. Könnte man den Tausch auch so machen? Noch eine Frage: Eine Bohrfutter ist schwer gängig, ich denke das es sehr viele Fett drin ist. Könnte Mann den Fett rausbekommen? Wie ? Die beiden Bohfuttern haben die gleiche Aufnahme.(MK2) Danke für die Hilfe. Mit freundlichen Grüßen Egor


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                       
Danke! 
Liebe Grüße aus der Schweiz!   Smile
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo,
hast du es malmit wd40 versucht? punktuell zwischen die beiden Ringe des Bohrfutters sprühen könnte das verharzte Fett lösen.
Bei dem Ausschlagen kann ich dir leider nicht helfen, wenn es da nirgends ein Gewinde gibt.
LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#3
Hallo Egor,
mach dir aus einem Stück Metall mit einer Dicke von 5mm einen Keil 

   

und steck ihn zwischen die Lücke vom Bohrfutter ende und Aufnahme, dann ein beherzter Schlag mit dem Hammer drauf und das Futter müsste nach unten wegfallen.
LG Hans
Mein Großprojekt: Werkstatt Mein 2. Hobby: Fotografie
  Zitieren
 
#4
Hans, genauso ist es! Ein Keil, beherzter Schlag auf den Keil der im Schlitz steckt und schon fällt das Futter runter...

(Schelm, wer sich dabei etwas böses denkt)
  Zitieren
 
#5
Hallo Bastler,

Danke vielmals. Würde der Keil auch aus Holz gehen?
Mit freundlichen Grüßen
Egor
Danke! 
Liebe Grüße aus der Schweiz!   Smile
  Zitieren
 
#6
Hi, 
Holz wird zu weich sein, bringt die Energie nicht auf den Zapfen. Kauf dir ein Stück Flachmaterial im Baumarkt und schneide mit der Flex oder was gerade zur Hand ist, einen flachen Keil zu. Normal sind die Dinger gehärtet, aber das müsste auch so funzen. Solltest du öfter hin und her wechseln wollen, würde ich so ein Teil kaufen. Aber Vorsicht, man verlegt so ein Teil sehr schnell.  Big Grin
  Zitieren
 
#7
Suche im Internet Mal nach "Morsekegel Austreiber".

Gibt's in verschiedenen Größen, auch als Automatik-Version.

MfG
  Zitieren
 
#8
Hallo,
zum Austreibkeil wurde ja schon genügend berichtet.

Wegen der Reinigung des Futters würde ich es einfach
in Petroleum (Diesel, WD40 geht auch aber zu teuer)
mal einen, zwei Tage einlegen und mit einer Bürste, Pinsel
bearbeiten.
Man kann die Futter auch komplett auseinandernehmen,
was ich aber dann doch etwas zu aufwendig finde.

Beigefügt mal eine Rep.-Anleitung für Bohrfutter,
wo man das gut sehen kann.


Angehängte Dateien
.pdf   Reparaturanleitung-Bohrfutter.pdf (Größe: 77,92 KB / Downloads: 53)
VG Jörg

Mit dem größtmöglichen Aufwand und Kosten den geringsten Nutzen erzielen......
das nennt man Hobby!
  Zitieren
 
#9
(12.06.2018, 08:14)HaBe67 schrieb:  Aber Vorsicht, man verlegt so ein Teil sehr schnell.  Big Grin

Abhilfe schafft hier eine alte Stöpselkette.... Austreibkeil dran und an die Maschine geschraubt
  Zitieren
 
#10
(12.06.2018, 10:47)Planschkuh schrieb:
(12.06.2018, 08:14)HaBe67 schrieb:  Aber Vorsicht, man verlegt so ein Teil sehr schnell.  Big Grin

Abhilfe schafft hier eine alte Stöpselkette.... Austreibkeil dran und an die Maschine geschraubt

So habe ich das mit meinem Bohrfutterschlüssel auch gemacht, habe aber dicke Packetkordel benutzt. Ansonsten würde ich das Ding ständig suchen Confused Laught 

Gruß Don
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste