Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DIY Zyklonprojekt 2017/II
#1
So, hier sind sie, die Bilder und danach die (vielleicht unnötige) Beschreibung:
    Da ist er, der alte Eimer. Den Motor hab ich abgebaut, war ja eh hin.
    14mm Siebdruckplatte, mit der Bandsäge grob rund gesägt und auf der Drechselbank stramm auf Maß gedreht.
    Den Reduzierring habe ich auch auf der drechselbank gemacht, das ging am Besten.
    Der Kasten für den Auffangbehälter ist ebenfalls 14mm Siebdruck, alles auf der Oberfräse gefast und mit reichlich! Leim und Schrauben zusammengebaut (hier von unten gesehen)
   
        Den Eimerboden habe ich mit der Stichsäge rausgesägt, ging erstaunlich glatt, dann mit dem Dremel die scharfen Kanten beseitigt. Den Siebdruckring übergestülpt und von innen mit Schrauben gesichert, dann von außen silikoniert.
        Ein paar Leistenreste als zusätzliche Dichtungskante draufgeleimt/geschraubt und zwei Bahnen Tesa-moll 9mm E-profil aufgeklebt
    Auch der alte Eimerdeckel hat eine neue Dichtung bekommen - und voila, da ist das gute Stück    
Eine erste Saugprobe ist vielversprechend, das Vakuum zieht die Deckel auf die Dichtungen.

Wieviel kommt jetzt noch im Kärcher an?
Der saubere Patronenfilter wiegt vor dem Versuch 50g, nachdem ich 50g Werkstattboden (Hobelspäne, Drechselspäne, Sägemehl, Schleifstaub und ein paar Hundehaare) aufgesaugt hatte, 55g - Das ist noch nicht die Erfüllung!

Nachdem das Konstrukt, insbesondere den Ansaugstutzen und den Absaugstutzen nochmal nachsilikoniert habe, liege ich bei 52g - damit kann ich leben.

Wahrscheinlich werde ich aber noch ein paar Kofferbänder montieren, um den Deckel ein wenig in die Dichtung zu drücken, bisher liegt er nur auf.

Hat Spaß gemacht,und jetzt ist noch 3 h Werkstatt-Saubermachen angesagt Sad 

Schönen Sonntag, und man beachte bitte meine neue Signatur
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Die Frage verstehe ich jetzt nicht so ganz, Da reden wir glaube ich noch aneinander vorbei.

der Patronenfilter sitzt im angeschlossenen Kärcher, der Zyklon ist nackt.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#3
Zimmi,

da ist nur der Patronenfilter drin.

Ich habe jetzt 10 Tage getestet und bin durchaus zufrieden.
Jeden Tag, verschiedenste Arbeiten; TKS, Dickenhobel, Bandschleifer, Späne von der Drechselbank.
Resumee: Wenn der 35 l Eimer im Spänebunker geleert werden muß sollte auch der Patronenfilter im Kärcher mal ausgeklopft werden. Der Eimer des Kärcher bleibt leer. Ich sehe also jetzt keine dringende Notwendigkeit nachzubessern.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#4
(08.11.2017, 15:30)GuidoK schrieb: ...ich weiß nicht, ob ohne Beutel so eine gute Idee ist!

Die ist, glaube ich, teurer als einmal im Jahr (oder so...) einen neuen Staubsaugerbeutel einzusetzen, weil der alte dann doch zu dicht geworden ist.

Fünf Beutel für den Kärcher kosten über 10,--, die Filterpatrone 12,-- und nen Keks, läßt sich aber (auch lt. Beschreibung) unter fließend Wasser auswaschen. Meine hält jetzt schon das dritte Jahr und damit geht für mich die Rechnung in Richtung Patrone aus.

Ist der Patronenfilter voll, saugt kein Sauger mehr gut, ist die gleiche Menge Staub im Beutel, saugt er auch nicht mehr, obwohl der Beutel bei weitem noch nicht voll ist.

Ich weiß, die Filterwirkung im micrometer-Bereich geht vielleicht verloren, aber irgendwas ist immer.
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste