Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
eigene Gewindeschneider für Aluminium?
#1
Hallo in die Runde!

Habe eine Frage an die Metallverarbeiter.
Benötige ich für Aluminium eigene Gewindeschneider?

Ich muß beim Bau meiner CNC Fräse viele Gewinde in Alu schneiden und jetzt sind mir schon 2 Gewindebohrer dabei abgebrochen???
Ich schneide die Gewinde per Hand, verwende Schneidöl und trotzdem brechen die Eisen.

Jetzt benötige ich noch einige 6er Gewinde an der Z-Achse in 20 mm Alu und da darf nix passieren!
Für Tipps bin ich dankbar.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Grundsätzlich sollte es keine Probleme geben.

Das Alu will gerne 'schmieren' und somit das Schneiden verhindern.
Das kannst du unterbinden, indem du wirklich nur eine viertel Umdrehung schneidest und dann den Gewindebohrer wieder raus drehst und den Gewindeschneider und das Loch wieder akribisch reinigst.
  Zitieren
 
#3
Hallo.
Nö. Der Gewindeschneider passt schon. Wenn dann brauchen die Bohrer für das jeweilige Material einen anderen Schneidwinkel.
Ich würde sagen du hast zuviel Kraft angewendet. Dein Bohrlochdurchmesser wird ja wohl richtig sein? Es sollte relativ leicht zu drehen sein. Wenn es beim schneiden immer schwerer geht musst du wieder ein Stück rückwärts drehen damit der Span bricht. Evtl. auch wieder ganz heraus und alles säubern. Und mit 3 stufigem Gewindeschneider geht es auch einfacher. Dauert halt länger.

Gruß Andi
  Zitieren
 
#4
Ja ich arbeite mit 3 stufigen Gewindeschneidern. Und ich drehe auch nach max. 2 Umdrehungen den Schneider wieder heraus.
Die Löcher waren in den Aluprofilen vorgegeben - Loch 5 mm , Schneideisen 6 mm.

Eine kleine Aluplatte mit 10 mm Stärke musste ich entsorgen da der Gewindebohrer nicht mehr herauszukriegen war. Ein nagelneuer Gewindebohrer mit 6 mm, der beim 6. Loch bereits abgebrochen ist ( Vorschneider ).

Habe mir jetzt mal ein neues Öl bestellt das speziell für Alu geeignet ist.
  Zitieren
 
#5
Moin,

hast Du mal Silikonspray versucht? Da Du mit der Hand schneidest ist Wärmeentwicklung sicher kein Problem und der Silikonspray macht das ganze etwas glatter.

Gruß Don
  Zitieren
 
#6
Hallo Harry,

ich benutze seit Jahrzehnten Spiritus zum Bohren und Gewindeschneiden in Alu. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, daß das Gewindeschneiden mit dem Akkuschrauber unfallfreier ist, als das von Hand Eindrehen des Gewindebohrers. Passendes Kernlochbohren vorausgesetzt. Und bei Sacklöchern den Gewindebohrer öfter ganz herausdrehen und die Späne ausblasen, dann erst wieder tiefer schneiden.

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#7
1. Sind die Kernlöcher WIRKLICH 5mm ?
2. Schmieren mit Spiritus !
3. Gewindeschneider scharf ?

Auch ich mache immer wieder die Erfahrung das sich Gewinde mit dem Akkuschrauber wesentlich besser bohren als von Hand.

Ich nutze hierzu gerne meinen grünen Bosch mit ausgeleiertem Futter, das verzeiht noch ein paar Abweichungen =)
  Zitieren
 
#8
Also ich kann mir nur Vorstellen das du mit 2 Umdrehungen zuviel Kraft aufwenden musst! Ich schneide eigentlich alle Gewinde mit dem Akkuschrauber, den stelle ich in der Scala von 1-15 auf ca. 8 ein, so passt es jedenfalls bei mir mit dem Kraftaufwand! 2 Umdrehungen auf einmal ist entschieden zuviel! Ich drehe max. 1 Umdrehung, in der Regel 3/4, und dann wieder zurück um erneut einzudrehen! Und wie schon geschrieben, immer gut schmieren, ich verwende einfaches Fett oder Silikonspray!
LG Hans
  Zitieren
 
#9
(16.04.2019, 11:30)Planschkuh schrieb: 1. Sind die Kernlöcher WIRKLICH 5mm ?
2. Schmieren mit Spiritus !
3. Gewindeschneider scharf ?

Auch ich mache immer wieder die Erfahrung das sich Gewinde mit dem Akkuschrauber wesentlich besser bohren als von Hand.

Ich nutze hierzu gerne meinen grünen Bosch mit ausgeleiertem Futter, das verzeiht noch ein paar Abweichungen =)

1.) Kernlöcher sind 5 mm!
2.) wie geschrieben NEUER Gewindeschneider

Das ich zu viel Kraft angewendet habe bezweifle ich da ich weder von oben Druck ausgeübt habe und auch nur die Kraft von 2 Fingern angewendet wurde.
2 ganze Umdrehungen auf einmal könnte eventuell zuviel sein, hätte ich aber bei Alu nicht erwartet.
Die 8 mm sind alle tadellos geworden und ohne jede Komplikation.
  Zitieren
 
#10
Hallo Harry
je kleiner der Gewindeschneider ,desto schwächer ist auch das Material...hier heist es nur kurze Umdrehungen...kräftig kühlen und schmieren, Alu und Messing erhitzen schneller und vetformen sich beim Schneiden und das führt zum Verklemmen des Schneideisens...wichtig ist auch die Güte des Schneideisens...also kein Billigkram kaufen....bei diesen Materialien ist 3 mal schneiden pflicht.
Ich benutze diesen Schneidsatz schon 40 Jahre ohne Verluste ( Made in DDR ). bei Ebay mal schauen.
   

Ps. wenn du merkst ,das Schneiden geht schwerer ...kühlen und langsam zurück drehen...Spahn brechen...aber vorsicht..auch hier könnte das dünne Schneideisen brechen.

Gruss Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste