Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eine neue Werkstatt? Nein, leider nur dessen vorläufige Planung!
#1
Liebe Bastelkollegen,


viel lieber würde ich ja einen tatsächlichen Arbeitsbericht nebst detailierten Fotos liefern. Da ich allerdings ein deutlich wichtigeres und finanziell aufwendiges Projekt vorziehen muss, gibt es hier wenigstens eine vorläufige Planung meiner zukünftigen Werkstatt.


Ausgangslage ist ein unbeheizter aber gut ausgeleuchteter Kellerraum ohne Fenster, der über eine Hoftreppe von außen zu erreichen ist. Größter Nachteil des knapp 14,5 qm großen Raums sind zwei Maschinenfundamente, die ich als Mieter nicht entfernen darf.

   
Bild 1


   
Bild 2

In der Hauptsache möchte ich Rückwand für eine längere Werkbank mit Bohr- und Schleifplatz und einem eventuellen Kappsägenplatz nutzen.


   
Bild 3

   

Bild 4


Die Werkbank wird aus zwei mobilen Einzelbänken mit Schubladen bestehen, die ich in der Mitte des Raums zusammen stellen kann um eine größere Fläche zu Verfügung zu bekommen.

   
Bild 5


Falls ich mir eine Kappsäge zulege, wird eine der beiden Bänke einen Wendetisch bekommen.


   
Bild 6

   
Bild 7


   
Bild 8

Wer jetzt meint, hier die Festool Kappex erkannt zu haben, liegt durchaus richtig. Die werde ich mir allerdings nicht leisten können. Sie ist nur hier eingezeichnet, weil es das erste 3D Warehouse Modul war, dass ich gefunden hatte. Tongue

Ich habe mich  entschlossen, die Werkbänke, wie auch im Übrigen den TKS-Tisch mit versenkbaren Rollen auszustatten.

   
Bild 9


Um die Maschinenfundamente so gewinnbringend wie möglich nutzen zu können, wird das eine mit einer stationären Werkbank versehen. Das andere ist bereits Standort eines Kühlschranks und soll auch so bleiben. Die stationäre Werkbank steht direkt neben einem Wasseranschluss nebst Ablauf. Daher habe ich dort ein kleines Spülbecken vorgesehen.

   
Bild 10


Wenn ich den Werkstattbau beginne, was eine Weile dauern wird, berichte ich selbstverständlich mit Bildern. Bis dahin muss diese Vorläufige Planung reichen.


Liebe Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Nachtrag: Die Halter an der FC sind nur Phantasiegebilde, wenn auch nicht sehr phantasievoll. Wink
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#3
Die Maschinenfundamente würde ich ebenfalls nicht als negativ bewerten. Den Standort des Kühlschrankes würde ich allerdings anders wählen (links hinten in die Ecke). Die Integration des Waschbeckens in die Werkplatte finde ich auch nicht optimal. (Wasser und Strom).

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#4
(18.12.2017, 11:52)Christian Neumann schrieb: Die Maschinenfundamente würde ich ebenfalls nicht als negativ bewerten. Den Standort des Kühlschrankes würde ich allerdings anders wählen (links hinten in die Ecke). Die Integration des Waschbeckens in die Werkplatte finde ich auch nicht optimal. (Wasser und Strom).

LG

Den Kühlschrank in die Ecke zu stellen, war auch mein erster Gedanke. Das Problem ist allerdings, in der Werkstatt werden noch einige andere Dinge gelagert werden müssen. Stünde der Kühlschrank in der beschriebenen Ecke, müsste ich auch den Platz davor zum Öffnen freihalten. So kann ich oder meine Frau ihn, da er an der Tür steht, schnell erreichen und es fällt kein zusätzlicher Raum weg.

Was das Spülbecken angeht, muss ich Dir recht geben. Wahrscheinlich wird es auf eine Lösung rechts von der Werkbank an der Wand deutlich unterhalb der Arbeitsfläche hinauslaufen. Ich muss nur darauf achten, dass das nicht mit den Schubladen der anderen Werkbank kollidiert

Andreas
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste