Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elektroanschluss Fragen
#1
Wink 
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Ja, wer da ran will, geht da ran .... nur kann man bei solchen Themen natürlich nicht so witzchen machen, oder nur flaxig fachsimpeln wie bei anderen Handwerkervideos.

Zumindest wenn gut erklärt, kann man da schon einiges installieren. Wenn jemand sich dies nicht zutraut, lässt er es einfach, jeder ist ja selbst für sich verantwortlich.
Ein Lehrling muß auch Stück für Stück lernen ... und im Netz gibt es genug Infos.

Und schon mal überlegt, dass es in allen Berufen tötliche Unfälle geben kann!?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#3
Und wenn alles richtig angeschlossen wurde, was könnte dann noch passieren?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#4
Auch das haben wir doch schon totgeritten.
Jeder hat ja für seinen Teil recht, ich halte aber auch ncihts davon, auf der einen Seite teils abenteuerliche Geschichten übrerall in die Welt zu blasen und auf der anderen Seite wegen Elektrik einen riesigen Aufstand zu machen.

Bei YT sind hunderte deutschsprachige Videos, in denen die Leute mit der vollen Fresse im Schweißrauch hängen, auch bei Fülldraht, Elektrode und Chromnickelstählen. Niemand regt sich da auf. Auch beim Käferforum bringt kaum jemand den Hinweis, dass Bleimennige hochgiftig ist beim Abschleifen.

Mein leiblicher Vater starb früh an einem sonst seltenen Krebs, der sowas auslöste. Frage nun an Euch: Ist nur die Tatsache, dass es zeitversetzt tötet und damit Ursache - Wirkung weit auseinander liegen, ausreichend, um für Karosseriearbeiten Hilfestellung zu geben, es bei Elektrik aber zu unterlassen?
Als Sani kenne ich die Ausprägungen elektrischer Schocks sehr gut aus eigener Praxis.
Dennoch finde ich, dass einfach darum ein fast schon mythisches Geheimnis gehalten wird.

Strom ist absolut berechenbar, wenn man auf gewisse Dinge achtet, zumindest solange man im Bereich des Hausstroms agiert. Da fließt nichts, was da nicht hinsollte, wenn man auf einiges achtet.
WIr sprechen nicht von komplexen Schaltungen, die man in ihrer Wirkweise erst verstehen muss, sondern von L1-3, N und den Neutralleiter (PE) schleift man sowieso ungeachtet überall mit hin.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Ich habe hier im Haus selbst schon haarsträubende Sachen gesehen. Eine braune Ader, die als Schutzleiter verwendet wird, Lüsterklemmen, die ich von Hand abziehen konnte und schon schwarze Stellen hatten, eine Verteilerdose, in der es schwarze Stellen gab, sogar ein Schutzleiter, der als Phase verwendet wurde... Wenn ich den erwischen würde, der hier die Elektrik gemacht hat...

Es gibt so viele Dinge, wie Du einen Breakdance hinlegen kannst oder die Bude abfackelst, die kann man gar nicht alle erklären.

Von daher ist Strom schon ein heikles Thema. Und dadurch, dass es nicht nur dich sondern auch andere betreffen kann, wird es noch heikler.
  Zitieren
 
#6
Genau Janus38, stimme da voll zu.

Sonst werden fehlerhafte Erfahrung zichmal erzählt oder gezeigt ... da macht sich niemand gedanken, ob dies jemand fehlerhaft nachmachen könnte.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste