Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elektroheizung im Eigenbau
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
(09.01.2018, 20:02)BastelKlug schrieb: Hallo ich möchte mir eine Heizung für die Werkstatt bauen und zum erhitzen habe ich dieses modul gefunden
https://www.banggood.com/de/3Pcs-Geekcre...rehouse=CN

kann ich in diese spule ein Kupferrohr durchstecken? Wird dann das Wasser dadrin erhitzt und geht dann in die Heizung rein und wieder raus (das Wasser wird dann von einer Pumpe gefördert) ?
 
Gruß BastelKlug

Hallo BastelKlug,

das Modul dass du da gefunden hast ist auf KEINEN Fall eine Heizung oder dafür zu gebrauchen. Das ist ein Gerät um mittels Induktion einen Ferro-Magnetischen Werkstoff zu erwärmen / zum glühen zu bringen. Wird gerne in der Industrie verwendet um Stahl zu härten. Dieses Modul hat aber kaum Leistung. Bei 12 V und vlcht. 10 A also nur 120Watt. Kupfer bzw. ein Kupferrohr kannst du damit nicht erhitzen. Solche Module sind nur zum expirimentiern gedacht. Dieses Ding als Heizung zu verwenden wäre, verzeih das Wortspiel, äußerst BastelUnKlug.

Gruß Bache
  Zitieren
 
#3
Hallo
ich finde zwar keine Angabe der Leistung, vermute aber dennoch, dass das nicht reichen wird.

Frag am besten den Verkäufer.
https://www.banggood.com/Contact-Us_hi111
cservice@banggood.com

Gruß

BTW:
https://de.aliexpress.com/store/product/...85515.html
  Zitieren
 
#4
Heizlüfter?!
  Zitieren
 
#5
Also mit Strom eine Spule zum Glühen zu bringen um damit Wasser zu erwärmen damit ein Kupferrohr warm wird ist ja schon ein wenig wie durch die Brust ins Auge... teurer kann man sehr wahrscheinlich nicht mehr heizen. Da ist selbst jeder Heizlüfter besser.

Jede Heizung braucht Energie. Egal ob Gas, Öl, Strom oder Holz.
Der beste Wirkungsgrad liegt übrigens nachwievor bei Öl und Gas Wink
Mit einer vorhandenen Öl oder Gasheizung ist das günstigste sicher die installation eines heizkörper.

Wenn Du Strom willst oder nur Strom kannst dann könntest Du über eine Elektro Flächenheizung nachdenken.
https://www.real.de/product/321481113/?k...yWEALw_wcB
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#6
Hi,

der Ofen in der Werkstatt - das klingt schon sehr nostalgisch! Es hätte zwar den Vorteil der Späneverwertung birgt aber ziemliches Gefährdungspotential.

Es wird irgendeine Heizquelle benötigt, die spontan Wärme abgibt (und auch nicht mehr), damit kämen für mich nur der Heizlüfter oder die Infrarotheizung in Frage. Mit einem kleinen Heizlüfter von 1500 Watt habe ich sehr gute Erfahrung. Er hat allerdings einen Nachteil: Er wirbelt jedes Staubkorn aus jedem Winkel der Werkstatt auf. Diesen Nachteil hätte eine Infrarotheizung nicht und ein Einsteigerpanel ist im Baumarkt schon für einen Hunni zu haben.

Von solch einem Eigenbau rate ich in jedem Fall ab. Zu träge und zu gefährlich.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#7
Hallo,

dann rechne mal, wieviel Ampere du wie lange zur Verfügung hast

P = U x I

P = Leistung
U = Spannung (deine 12V)
I = Strom 

Du wirst erschrecken, wie WENIG da rauskommt.
Leg doch mal einen 150W-Lötkolben in die Werkstatt und schau, ob´s darin dann wärmer wird.
Und 150W sind bei 12V schon >12Ampere 



MfG
MfG

Wenn Opa es nicht reparieren kann, kann es niemand Laught
  Zitieren
 
#8
(09.01.2018, 22:40)chili schrieb: Heizlüfter?!

vorallem sollte man wegen dem staub auch nur gekapselte nehmen die keine glühenden heizspulen haben....
  Zitieren
 
#9
Hallo Gemeinde.


Bin durch Zufall auf diese Seite geraten, sieht sehr Interessant aus für Leute mit dem Entsprechenden Backround.





Größe könnte man dem eigenen Bedarf anpassen.

Gruß
Dietmar
  Zitieren
 
#10
Wenn es denn schon Strom sein soll, was haltet ihr von einer Wärmepumpen- Klimaanlage mit Heizfunktion?

Ich habe bei mir in der Werkstatt ne normale Klimaanlage drin, nur zum Kühlen im Sommer, will aber umrüsten.

Beim Heizen mit Wärmepumpe braucht man für 3KW Heizleistung nur ca. 1KW Strom, den Rest holt die Anlage sich aus der Umgebungsluft. Funktioniert bis ca. -15° Aussentemperatur
Da keine Flamme vorhanden, ist auch keine Brandgefahr.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste