Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elektronagler von Bosch
#1
... gerade bin ich beim Stöbern (aufgrund der aktuellen Bosch-Aktion "Akku geschenkt") darüber gestolpert:

https://www.bosch-professional.com/de/de...0601481100

Ich meine Bosch hatte doch lange keinen Akku-Nagle - oder? Preissuchmaschinen kennen das Modell scheinbar noch nicht, aber Anbieter leisten es bereits...

Hat jemand von euch schon Erfahrung mit der Maschine?
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Viele Grüße
Holger
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Interessante Info! Danke für´s posten Holger Thumbs Up
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#3
Scheint wirklich ganz neu zu sein. Die paar Shops, die ich gerade durchprobiert habe, haben ihn alle nicht vorrätig. Testberichte habe ich auf die Schnelle auch nicht gefunden. Nur die Vorankündigung im Bosch Professional Video dazu (letzte paar Sekunden):
https://www.youtube.com/watch?v=qRCOsf-mkRA
  Zitieren
 
#4
Es gab mal einen GSK 18 V-LI, den Bosch dann aus dem Programm genommen hat. Wurde anschließend zu völlig überzogenen Preisen bei eBay angeboten. Hier: https://www.bosch-professional.com/de/de...i-24708-p/

Ich hatte mich für das Teil interessiert, weil ich Bosch Akkus aber keinen Kompressor hatte. War aber nicht zu einem anständigen Kurs zu bekommen und ich bin dann doch in Richtung Druckluft gegangen.

Der GNH 18V-64 scheint wohl der Nachfolger zu sein/werden.
  Zitieren
 
#5
Ich hab mich in einem anderen Thread und davor/danach eingehend damit beschäftigt, weil ich mit Naglern immer sehr unzufrieden war. Nach ein paar Dutzend Schüssen bekamen viele Ladehemmungen und es klemmten KLammern/Nägel. Hatte da viele Modelle probiert, auch von namhaften Herstellern...

Am Ende bin ich bei einem Druckluftnagler von Prebena hängengeblieben, für knapp hundert Euro eben mit Schlauch dran, aber einen kleinen Kompressor, selbst als Silentgerät mit kleinem Tank, bekommt man schon ebenfalls noch für unter den Preisen, zu denen Makita Akkugeräte anbietet.

Nach zig Metern Fußbodenleisten in unserem Einfamilienhaus (Neubau, also wirklich viele Meter) hatte ich zwei Aussetzer und nur, weil ich zu schnell und schief ansetzte.

Fazit (im Sinne des Threads hier):
Ich würde das, obwohl ich ein großen 18V System von Bosch habe, Gerät hier niemals kaufen. Was auch immer zur Einstellung des alten Geräts führte, das neue wird sicherlich besser sein, aber min. im Preisrahmen von Makita und die bauen die Teile schon seit Jahren. Dann lieber zum Hersteller mit mehr Erfahrung greifen, gerade bei diesen mechanisch beanspruchten Geräten.
Prebena ist dagegen seit vielen Jahren absoluter Spartenprofi bei solchen Geräten und die Druckluftvariante ist derart günstig, da lohnt einfach nicht der Kauf eines Akkugeräts. Flexibilität ist auch kein Argument, das DL-Gerät ist sehr viel handlicher, aber dann leider mit Schlauch, die Akkugeräte sind dagegen sehr sperrig und klobig, und schwer. Hier im Haus (mit einfachem Grundriss) hab ich auch Ecken, da wäre ich mit Akkugerät nie reingekommen, einen Druckluftschlauch kann man immer mal ein wenig knicken/stauchen und sich noch in die Ecke quetschen.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 
#6
Für mich wäre ein Akku-Nagler auch nichts. Bin mit Druckluft zufrieden und baue keine Hütten in den Alpen.

Prinzipiell würde ich Bosch aber schon unterstellen, dass das Teil funktionieren wird. Ich mag Verallgemeinerungen nicht. Nur, weil ein Makita mal Ladehemmungen hat, muss das bei Bosch nicht auch so sein. Die Akku-Nagler von Milwaukee z.B. sollen erste Sahne sein. Und nur Spartenhersteller liefern gute Produkte stimmt auch nicht. Man bekommt auch mit Bohrmaschinen/Bohrhämmern Löcher ins Material, wenn sie nicht von DUSS sind. Und mechanisch beansprucht wird ja wohl bis auf Leitungssucher jedes E-Werkzeug.

Beim Preis als Gegenargument bin ich bei dir.
  Zitieren
 
#7
Also der Preis ist mir zu hoch, auch wenn ich ein Bosch Fanboy bin und gerne mal mit dem Nagler arbeite. Mich hat mein billiger King Craft Nagler von der Norma (ist wohl eigentlich ein Einhell) noch nie im Stich gelassen oder hatte Ladehemmungen. Manchmal versenkt er einen Nagel nicht ganz, aber das kann ich verschmerzen.

Solange ich nicht 7 Tage die Woche 1000 Nägel am Tag verschießen muss bleib ich bei dem. Für knapp 600 Euro würden mir andere Maschinen einfallen, die ich haben möchte Smile
  Zitieren
 
#8
Als ich den Beitrag hier einstellte, gab es lieferbare Exemplare (z.B. bei GoTools) - aber die sind wieder raus...

... der Preis ist bei allen AkkuNaglern gefühlt zu hoch.

Als ich vor Jahren meinen DruckluftNagler gekauft habe, benötigte ich auch einen Kompressor - und aufgrund der Situation einen Silent-Kompressor.

Zusammen liegen diese beiden Geräte und Zubehör (zusätzlicher Spiraldruckluftschlach) auch bei ca. 500 Euro. Ich habe mir immer selbst gesagt, dass ich dafür aber den Kompressor ja für weitere Anwendungen nutzen kann. ... ... ... habe ich real aber nicht (einmal Reifenaufpumpen und ein paar wenige male etwas Druckluft auf dem Pistolengriff - das zählt nicht wirklich).

DAFÜR habe ich es durchaus vermisst einen Nager mobil ohne Kompressor nutzen zu können - nicht oft, aber es gab diese Momente - auch in denen ich dann nicht den Kompressor extra in die Wohnung geschleppt hatte ().

Zusätzlich benötige ich diesen nicht - wenn ich aber vor der "Start"-Frage stände, würde ich heute ein Akkugerät nehmen!

Ansonsten wäre der einzige Mehrwert noch, wenn auch Klammern nutzbar wären - aber da hat sich Bosch wohl anders entschieden...
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Viele Grüße
Holger
  Zitieren
 
#9
Ich hab das so gelöst, dass in der Werkstatt der Kompressor steht (da darf er laut sein) und auf der Schlauchtrommel an der Wand sind knapp 35m drauf. Damit komm ich in jeden Raum im 3-stöckigen Haus, wenn ich vorn durch die Fenster rein gehe. Da die Schläuche nicht wirklich teuer sind und der Kompressor auch ein eher günstiger ist, bin ich wohl noch weit entfernt von den 500-600 Euro Smile.

Für Arbeiten auf dem Dach oder wenn ich einen großen Garten hätte wo ich 100m vom haus weg eine Scheune bauen will wäre mir ein Akkugerät auch lieber.

Ein Freund von mir hat einen kleinen mobilen Kompressor zum umhängen. Gibt es auch von verschiedenen Herstellern. Einmal aufgepumpt kann der auch eine Weile tackern bis er wieder Druck aufbauen muss. Damit hat er schon einiges gearbeitet (Gartenhaus z.B.). Das wäre noch eine Alternative, falls man keinen großen Kompressor oder 30m Schlauch rum schleppen will.
  Zitieren
 
#10
Für mich wäre dieser Nagler (der dann natürlich bei üblichen Verdächtigen nicht zum Listenpreis angeboten werden wird) klasse. Akkus habe ich alles von BOSCH Professional und die kabellosen (schlauchlosen) Varianten sind bei mir unabdingbar. Geräte, die es ohne irgendwelche Stolperfallen gibt, sind für mich immer erste Wahl.

Mal schauen, was beim Release dann wirklich aufgerufen wird.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste