Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Empfehlungen kompakter Kompressor für kleine Werkstatt gesucht
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hm. eine vernünftige Nagelpistole kostet etwa 90 Euro. Wenn Du über abblasen sprichst und der Nutzen des Kompressors soll noch weiter gehen sollte man einen deutlich größeren Tank besitzen. Also nix mit 6 Liter.
Dann werden die Kompressoren natürlich noch etwas teuerer.
wenn dann mal ein Reifenwechsel gemacht werden soll dann ist selbst ein 50 Liter Tank recht schnell leer. Nur so am Rande.

Ich selbst habe einen Baumarkt Kompressor mit einem Prebena Nagler und bin ziemlich zufrieden.
Aber grade für ums Haus rum könnte die Mobilität doch deutlich besser sein.
Würde ich heute über einen Nagler nachdenken dann würde ich mir die sehr sehr teure Druckluftenergie sicher nicht mehr antun.
Das braucht keiner.

Meine Frage dazu wäre: Muss abblasen sein oder kann man auch Saugen?
Und wenn man saugen kann, braucht man einen Druckluftnagler oder wäre ein Akkunagler vielleicht auch eine Alternative die zudem noch deutlich mobiler ist?

Natürlich ist der Makita doch recht teuer, weil mit 1,5Ah kommt man sicher nicht weit und ein Ladegerät muss auch noch her.
Ich würde mir heute einen ordentlichen Akku Schlagschrauber von Makita kaufen und dazu gleich den Nagler.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#3
Meine Meinung: Wenn du nicht gerade Spielzeug produzierst bzw. im Modellbau tätig bist, dann lass diese kleinen Kompressoren sein. Wenns wirklich drauf ankommt, müssen die ständig neuen Druck aufbauen, weil der Vorratsbehälter viel zu klein ist. Das bremst dich beim Arbeiten enorm aus.

Wenn du wissen willst, wie viel 6 L Druckluft sind, schau mal auf die Dosen, die du benutzt. So schnell wie die leer sind, sind auch deine 6 L Druckluft leer. Ich würde da nicht am falschen Ende sparen, du ärgerst dich hinterher viel mehr, als wenn du gleich was Vernünftiges gekauft hättest.
  Zitieren
 
#4
Wenn's dir nicht so sehr um's Geld geht, dann schau dir mal bitte den KW2050 von KnappWulf an. - Der macht einen recht guten Eindruck.



  Zitieren
 
#5
Klein ist nicht automatisch leise.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#6
Bastelbär,
wo kommst du den här? Smile

Der war doch gut oder? , Big Grin Big Grin
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#7
(05.11.2017, 00:13)Harry schrieb: Der war doch gut oder? , Big Grin Big Grin

Jo Harry/Klaus,

das war er.


Back 2 Topic:
Luftdrucknagler sein lassen.
Airbrush-Kompressor kaufen und ein Puffervolumen direkt anschließen.
Als Puffer kannst Du Metallbehälter vom Schrott oder auch einfach Reifenschläuche benutzen.
Zum Ausblasen reicht das allemal.

Viele Grüße
Mathias
  Zitieren
 
#8
t0m_ka,

ein Druckluftnagler ist die Anschaffung eines größeren Kompressors nicht wert.
Mit einem Akkunagler kommst Du auch dort hin, wo keine Druckluft mehr zugänglich ist.
Zum Ausblasen reicht ein kleiner, günstiger und leiser Airbrush-Kompressor völlig aus.

Solltest Du mehr Puffer benötigen: S. o..

Viele Grüße
Mathias
  Zitieren
 
#9
Der Kompressor will ja auch noch geschleppt und mit Strom versorgt werden.  Wink

Bis das im Garten aufgebaut ist bist mit dem akkuteil schon viel weiter.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 
#10
Weiter denken hat noch nie geschadet.
In Deutschland werden 320.000 Coffee to Go Pappbecher weggeworfen. Pro Stunde!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste