Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Entscheidungshilfe: Zug-, Kapp- und Gehrungssäge
#1
Hallo zusammen,

da ich auf der Suche nach einer einfachen Zug-, Kapp und Gehrungssäge bin, bin ich auf die Einhell TC-SM 2534 Dual aufmerksam geworden.

Die Säge soll dann "nur" für den Hausgebrauch eingesetzt werden, also um ein paar Bretter und Kanthölzer für das Hobby meiner Frau zu bearbeiten.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Teil und könnte mir zu- oder abraten?

[Bild: 81RlZSpkZ0L._SL1500_.jpg]


Danke im Voraus!
MfG Sven
(Kaffeekasse)
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
An deiner Stelle würde ich mich lieber in der Abteilung Metabo , Bosch , Makita, DeWalt umschauen.
Ich habe Mir damals so ziemlich alles von Einhell besorgt , dann geärgert und irgendwann gegen was besseres ausgetauscht.
Die wichtigsten Teile an den Geräten , haben zu viel Spiel und sind meist auch nicht sehr belastbar.
Da kann es schon einmal vorkommen das Dir ein Spritzgussteil auseinander bricht.
Die Motoren sind gut , aber alles andere ... naja .... Rolleyes
Meine Projekte  Smile

Umbau 1 MFT/Kapp T./French C
Umbau 2 Filter/Bohr T. / Absaug.
PTS10



  Zitieren
 
#3
Ohhh.... danke für den Tip!

Die Werte lesen sich eben auch verlockend - 340mm Schnittbereich, Lasermarkierung etc, aber da muss ich dann wohl doch höher ins Regal greifen und ein paar Abstriche in punkto Extras machen.

Die Bosch Professional GCM 800 SJ scheint auch sehr interessant zu sein. Sie kommt zwar mit kleinerem Blatt, geringerem Arbeitsbereich und weniger Leistung, sieht aber robuster aus.  Idea

[Bild: 51MPXOac-nL.jpg]
MfG Sven
(Kaffeekasse)
  Zitieren
 
#4
Ich hatte mir damals die METABO KGS 216 M geholt und bin echt zufrieden damit. Kostenpunkt vor zwei Jahren war 160€ im ANgebot, jetzt geht sie regulär für 175€ raus.
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#5
Siehste, bei mir genau das Gegenteil:
Ähnliches Modell von Metabo, einer von zwei Gründen, weshalb ich bei dem Hersteller als einen der ganz wenigen sage: Niemals wieder von denen was. Trifft aber 40% Gerät und 60% Kundenservice. Da bin ich von Scheppach, Makita, Bosch grün/blau, Dewalt usw. ganz andere Dinge gewohnt. Habe dazu noch etwa das Doppelte von CTHTC bezahlt, Frechheit.

Objektiv und diese beiden Schlüsselerfahrungen beiseite lassend, solche Maschinen teile in zwei grobe Kaufentscheidungstrichter:

1) Mal grob Kiefernzeugs oder Paneele ablängen für 2-3 Ausbauprojekte, das geht auch mit der Einhell.

2) Langfristig eine Maschine, die vom 1. zum >1000. Schnitt immer wieder gleichmäßige und robuste Ergebnisse liefert, dann greife zu einem der genannten Markenhersteller.

In den Ausführungen gibt es halt große Unterschiede, Lasermarkierung ist unnützer Kram, aber Beleuchtung ist sehr praktisch! Ansonsten Schaue, wie Dir Haptik, Handling, Präzision usw. liegen, wie die Anschläge etc. für Dich sind und kauf danach dann eine der Markenmaschinen. Das gibt sich alles nicht viel.
Wichtiger als alle klugen Tipps ist nämlich immer das persönliche Empfinden: Mir fällt die Arbeit mit dem senkrechten Griff bei der Bosch oder Festool deutlich schwerer, Metabo hat dagegen einen für mich besseren waagerechten Griff.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#6
Hi SvePu,

ich habe mir vor einem Jahr die Metabo KGS 254 M gekauft. Ich bin soweit mit der Säge zufrieden, habe bisher aber auch nur Laminat und Fußleisten damit geschnitten. Gekauft habe ich sie ursprünglich, weil ich dache, da kann ich auch mal ein richtig fetten Balken mit sägen. Aber ganz ehrlich: wer braucht das? Ich bis jetzt jedenfalls nicht. Mein Gedanke, als ich gerade hier las: nimm die Bosch, die ist garantiert wertiger als die Einhell und es ist immer eine Freude mit hochwertigem Werkzeug zu arbeiten.

Lass uns wissen, welche es wird Smile

Viele Grüße,
Simon
  Zitieren
 
#7
(12.05.2017, 19:41)janus38 schrieb: Wichtiger als alle klugen Tipps ist nämlich immer das persönliche Empfinden:

Kann Ich vollstens unterstreichen , das gleiche Szenario hatte Ich Gestern mit meiner Flachdübelfräse.
Das Gerät selbst in die Hand nehmen und dann entscheiden ob Haptik und Optik passen und
das Gefühl sagt genau dich will ich Wink

aber trotzdem würde Ich keinem mehr die Einh... empfehlen.
Meine Projekte  Smile

Umbau 1 MFT/Kapp T./French C
Umbau 2 Filter/Bohr T. / Absaug.
PTS10



  Zitieren
 
#8
Nicht alle Geräte von EInhell sind per se schlecht. Gerade in der roten Ausführung für Gelegenheitsarbeiten brauchbare Geräte dabei.

Kommt eben auch immer auf die Erwartung an.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#9
Danke euch, für die Ratschläge....ich werde mir die Metabo Maschinen auch mal anschauen. Wink
MfG Sven
(Kaffeekasse)
  Zitieren
 
#10
(12.05.2017, 19:08)CTHTC schrieb: Ich hatte mir damals die METABO KGS 216 M geholt und bin echt zufrieden damit. Kostenpunkt vor zwei Jahren war 160€ im ANgebot, jetzt geht sie regulär für 175€ raus.

Dito. Genau diese habe ich auch hier und bin sehr zufrieden damit. Die 30,5cm maximale Schnittbreite sind schon klasse. Damit ist auch Leimholz bis 30cm Breite schneidbar. Sie läuft relativ spielfrei und man merkt die Kraft des Motors beim sägen. Eine ordentliche Absauganlage vorrausgesetzt, gehen auch nicht allzu viele Späne daneben. Von daher, kann ich sie nur empfehlen.
Liebe Grüße vom Stefan. 
mein Blog: Der Technik-Blog
mein YouTube-Kanal: Stefans VideoKanal
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste