Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eure Meinung zu Silverline Korpuszwingen
#1
Hi,

ich überlege, ob ich mir die Silverline VC63 Kurpuszingen holen soll. Hintergrund ist, dass ich erstens nur zwei sehr schwere Schraubzwingen ähnlicher Größe habe und das reicht nicht. Zweitens habe ich vor mir aus Balken eine Werkbank zu bauen, bei der man eine ordentliche Menge an großen Klemmen benötigt.

In einem Online Shop habe ich Zwingen zu einem (wie ich finde) unschlagbarem Kurs von 11.67€ gefunden. Bevor ich mir aber 8 Stück davon liefern lasse, wollte ich mal nach Eurer Meinung fragen:
Habt Ihr die Zwingen im Einsatz und wenn ja, was kann man davon halten?

Viele Grüße
Sascha
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hi,
ich habe 2 davon (seit 15 Jahren) zumindest wenn die Google Bildersuche stimmt.

Die Zwingen zwingen, für meine Anwendungen (Bretter) reichten sie bisher, bei Balken ???

Wenn es in die Länge geht ist es eben nur Alu was da kämpft und sich nach hinten weg biegt.

Und das Zurückkurbeln ist manchmal etwas hakelig, wenn das blaue Pressdings nicht so zurück will wie die Spindel, dann muss man unten mithelfen.

habe aber die
Silverline VC64 Aluminium-Fugzwinge
mit 1,2m

Wenn ich die nicht schon hätte würde ich was suchen für ein 3/4zoll Wasserrohr das kann nicht schlechter sein.

Meine Meinung.

mfg
Michael
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#3
(02.07.2018, 09:21)NichtDieMama schrieb: ... Wenn ich die nicht schon hätte würde ich was suchen für ein 3/4zoll Wasserrohr das kann nicht schlechter sein.

Micha, Sascha, ich habe diese HIER seit vielen Jahren im Einsatz, damals bei Westfalia gekauft. Ich wollte einfach mal sehen, was diese Dinger so können. Seitdem möchte ich sie nicht mehr missen. Sicher, es gibt bessere Spanner, aber bisher konnte ich alles damit abdecken. Als Verlängerung habe ich Rohre mit einem Meter Länge dran, welche ich – wenn denn mal notwendig – einfach gegen längere auswechseln kann.

Ich habe vier Stück im Einsatz, besonders wenn ich Leisten zu einer Platte verleime oder mal einen etwas größeren Korpus spannen möchte. Wenn man sich damit eingearbeitet hat, rutscht auch kein Gegenstück beim Festspannen auf dem Rohr, da lässt sich das Gegenstück auch einfach verschieben etc. Wenn ich z. B. Leisten verleime, dann kommt zwischen Leisten und Rohr eine passende Zulage, die ich dann mit zwei, drei Keilen fixiere. Somit werden alle Leisten gleichmäßig in der Höhe angepasst.

Wer keinen großen Wert auf Markenqualität um jeden Preis legt, ist mit den Dingern gut beraten.  Allerdings verwende ich zum gleichmäßigen Spannen großer Teile auch ab und an mal einen stinknormalen Spanngurt ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Guten Abend!

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das es möglich ist mit diesen Zwingen Balken mit genug Pressdruck zu verleimen. Die 40 mm Backenweite und die Minikurbel reichen mal für Bretter in dieser Dimension.

Für Balken gehören schon " richtige Schraubzwingen " her oder eben zur Not auch Spanngurte.
  Zitieren
 
#5
@ Flyer: Ich wollte mir die Teile auch kaufen. Wieviel Druck müssen für Balken sagen wir 60x60 oder 60x80 sein? ....und wieviel Druck habe die Bressy Teile denn?
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#6
Also, ob das geht oder nicht: schaut mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=ru2ZiNs_...332C7FB168

z.B. bei ca. 12:00 sieht man genau die (oder baugleiche) Zwingen. Und Paul Sellers macht das glaube ich nicht zur Unterhaltung, sondern hat sogar Ahnung. Wink
  Zitieren
 
#7
(03.07.2018, 07:42)sashman schrieb: Also, ob das geht oder nicht: schaut mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=ru2ZiNs_...332C7FB168

z.B. bei ca. 12:00 sieht man genau die (oder baugleiche) Zwingen. Und Paul Sellers macht das glaube ich nicht zur Unterhaltung, sondern hat sogar Ahnung. Wink

NaJa - so toll schaut seine Arbeitsweise nun auch nicht aus. Aber auf dem Video sieht man nur wie er und mit welchen Mitteln er arbeitet aber natürlich nicht wie lange die Verleimung im harten Alttag dann auch hält.

@ Harry:
Ich bin kein Profitischler und kenne die Vorgaben bezgl. erforderlichen Druck bei Verleimungen nicht. Die techn. Daten der Bessey Schraubzwingen sind sicher auf deren homepage zu finden.

@ sashman: Du wolltest die Meinung Anderer hier lesen - ich habe meine Meinung dazu niedergeschrieben.
  Zitieren
 
#8
(03.07.2018, 08:17)Flyer schrieb: @ sashman: Du wolltest die Meinung Anderer hier lesen - ich habe meine Meinung dazu niedergeschrieben.

@Flyer: Du solltest davon ausgehen, dass ich das tue - sonst hätte ich den ursprünglichen Beitrag nicht geschrieben.
  Zitieren
 
#9
Hi,
zum Pressdruck:
Ponal benennt den Druck für 'Ponal Holzleim Classic' mit 0,2N/mm² - 0,7N/mm². ('N'= Newton). Das wäre ein Gewicht von 20 g pro mm²
pro cm² 20N
pro dm² 2000N
eine Leimfuge von 10 cm x 2oo cm muss dann mit mindestens 40000N gepresst werden. (4000kg)
Mit den Daten kann man ausrechnen, wieviele Zwingen welcher Sorte benötigt werden.
Manchmal kann man den Unterlagen der Zwingen entnehmen, welchen Pressdruck sie aufbauen können.

Die Temperguss-Schraubzwingen von Bessey liegen zwischen 5000N und 7000N (500kg - 700kg)

da wären für die Verleimung von 2 Balken, mit 2m Länge und 10cm Dicke, 8 Schraubzwingen mit 5000N nötig. Wenn die Balken auch noch unter Spannung stehen, weil verzogen, brauchts was mehr.

Das wäre aber bloß die Theorie, wenn es um die perfekte Verleimung geht. In der Praxis hält es schon mit weniger Druck, jedoch bringt die Klebefuge dann nicht die maximale Festigkeit.
Der Leim erreicht seine maximale Festigkeit, wenn die Leimfuge nahe 0mm ist, und der Leim keinen Spalt überbrücken muss.

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#10
Super Antwort!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste