Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fehler gefunden
#1
   
   
   
   
Mahlzeit...

heute hab ich mich mal wieder mit  Elektrik beschäftigt, ich bekam einen Fernseher für 5€ mit der Aussage er wäre defekt. Also aufgeschraubt und nachgeschaut.

Nachdem ich die Sicherung gerprüft und mir die Elkos angeschaut hatte sah ich eine verfärbte Stelle auf der Leiterplatte. Da war auch schon der Fehler, ein Kondensator der durchgefeuert war. Auch der Modfet unter dem Kühlblech der genau an dem Kondensator ist, hat wohl einen schaden genommenundich werde ihn austauschen. Ansonnsten ist alles ok und wenn ich die Bauteile getauscht habe, hab ich einen schönen Fernsehr für 5 €......

Also nicht gleich imme ralles wegschmeissen sondern versuchen zu reparieren, es sind meist kleine Teile und man kann viel selber retten....Das schon den Geldbeutel und die Umwelt......


Viele Grüsse der Alex
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Wenn man etwas Sachverstand hat, kann man viel reparieren. Oft ist die Fehlerursache auch nur eine kalte oder durch zuviel Hitze mürbe gewordene Lötstelle. Dann wird's noch preiswerter. ;-)
Glückwunsch zum neuen Fernseher. Wie hieß es früher? "Mit fünf Mark sind Sie dabei!"
Weiß nicht mehr genau, war es die Fernsehlotterie, die den Werbespruch hatte?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#3
Ich vermute auch mal das der Vorwiederstand defekt ist da sonnst der Kondensator nicht in die Luft geflogen wäre......
Da hat der Kondensator wohl zuviel Strom bekommen und da hat es wohl peng gemacht......
  Zitieren
 
#4
Kondensatoren mögen auch keine Wärme

- in den 70er Jahren hat man bei der Konstruktion besonders darauf geachtet die Abstände zu Wärmequellen möglichst unkritisch groß zu halten oder gar für Abschirmung/Kühlung zu sorgen

- in den 90er Jahren kamen die ersten Hersteller auf die tolle Idee Elkes möglichst dicht an die Wärmequellen zu platzieren um die durch absehbare Defekte nach ca. 4 bis 6 Jahren neue Geräte verkaufen zu können (die "geplante Obsoleszenz" war erfunden)
  Zitieren
 
#5
na wenn man sich etwas auskennt kann man das ja beheben.....
  Zitieren
 
#6
(23.07.2020, 19:00)Bastelsachse schrieb: na wenn man sich etwas auskennt kann man das  ja beheben.....

also ich kenn mich nicht aus ( oder soooo wenig das ich einen Bildschirm nicht reparieren kann )

Mein PC Monitor wurde Ende Mai durch ein kurzes aber heftiges Gewitter vernichtet. Habe den Schaden meiner Versicherung gemeldet und einen neuen 27 " Monitor  für € 0.- erhalten  Laught

Den kaputten Monitor habe ich in alle Einzelteile zerlegt und Umweltgerecht im Altstoffsammelzentrum entsorgt.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#7
gut so..... freut mich....
  Zitieren
 
#8
Ein Freund von mir hat damals Radio- und Fernsehtechniker gelernt als vor 20 Jahren die neuen, flachen, großen Fernseher noch richtig teuer waren. Er hat auch schon zu mir gesagt dass es meistens ein Kondensator ist, der (mit Absicht?) so verbaut ist dass er irgendwann durchfeuern MUSS. Aber Heutzutage, wo man einen 50 Zoll TV für 300€ bekommt repariert die natürlich niemand mehr. Viel zu teuer.

Wenn ich dürfte, würde ich mir mal mit dem Hänger all die großen TV´s holen die immer im Recyclinghof im Container stehen, die von ihm zum Freundschaftspreis richten lassen und günstig verkaufen. Manch einer freut sich bestimmt noch darüber.

Ich selber hab das Problem anders rum: Ich hab mir vor ca. 10 Jahren einen Philips gekauft und extra kein billiges Modell genommen, soll ja ne Weile halten. Leider ist das noch ein Plasma, der entsprechend viel Strom frisst. LED war damals teuer und unausgereift.
Nun warte ich schon lange darauf, dass der mal den Geist aufgibt aber er will nicht Laught.
  Zitieren
 
#9
... gebraucht-Verkauf?

... und ggf. mal eine kleine Tabelle machen mit Betrachtung der GESAMT-Kosten. Insbesondere wenn der Neukauf "sowieso" geplant ist, dann ist ein "Warten auf Defekt" nicht wirklich sinnvoll ...

Und dann gibt es da noch die Option des Verschenken - ggf. an Vereine o.ä.
  Zitieren
 
#10
(24.07.2020, 06:52)eldiablo85 schrieb: Leider ist das noch ein Plasma, der entsprechend viel Strom frisst.

Ah, noch einer bei dem die Parolen der LCD-Lobby gefruchtet haben.
Das mit dem immens hohen Stromverbrauch der Plasmas stimmt so pauschal nicht, aber die Aussage wurde wie die Sau durchs Dorf getrieben, bis ein Großteil der Gesellschaft die Plasmatechnik deswegen verteufelt hat... 
Wenn man permanent vollflächig weiße Bildinhalte schaut, dann ist der Verbrauch technikbedingt hoch. Bei der Standardanwendung Kino-Film sieht es anders aus, da sinkt der Verbrauch enorm und das ist die Hauptaufgabe des Plasmas bei uns, bis dann irgendwann mal der geplante Beamer Einzug hält.

An die tolle Bildqualität eines Plasma reicht auch heute nicht so viel ran. 
Mein Panasonic Plasma bleibt so lange es geht im Wohnzimmer. 

Mit der unnatürlichen Bilddarstellung und dem schlechteren Schwarzwert der meisten LCD (klassisch und mit LED-Beleuchtung) kann ich nach wie vor nichts anfangen. Local Dimming ist auch der größte Mist. Für Schlaf- und Sportzimmer sind die LCD OK. 
Bei jedem Besuch in den bekannten Märkten bekomme ich Augenkrebs, wenn ich die bis auf Anschlag (Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung) aufgedrehten TVs sehe. 

OLED hat eine wirklich sehr gute Bildqualität und ist eine Alternative zum Plasma, weil eben keine Hintergrundbeleuchtung benötigt wird. Allerdings ist mir der Preis noch zu hoch und die Alterungsproblematik der organischen LED finde ich nicht so prickelnd... Mal schauen, wie sich die Techniken weiterentwickeln. Hoffentlich hält unser Plasma noch ein Weilchen...

BTT:
Die Entwicklung hin zur Wegwerfgesellschaft finde ich einfach nur traurig. Hersteller wie Samsung haben es in den letzten 2 Jahrzehnten geschafft, Unterhaltungselektronik zu verramschen. Und das mit Erfolg, natürlich unterstützt von Parolen wie „Geiz ist geil!“, die auch ihren Teil beigetragen haben... Rolleyes

So, genug geärgert.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste