Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frästisch für die Triton TRA001
#1
Hallo zusammen,

für o. g. Fräse möchte ich gerne einen Frästisch bauen. Zirka 1 x 1 m.
Im T-Nut-Thread wurde mir klargemacht, dass es ohne T-Nuten nicht geht.
OK - Aluschienen versenkt in Siebdruckplatte, deren Stärke 19mm +.
Die Einlegeplatte für die Fräse möchte ich selbst gerne aus Siebdruckplatte, 9mm, herstellen.
Überlegung: Mit meiner bisherigen Oberfräse und passendem Zirkel etc. arbeiten, die Schnitte mit Epoxy einstreichen
und wieder egalisieren. Gibt Stabilität. Gleiches auf der Grundplatte. "Fräserscheiben" zum Einlegen aus GfK.

Wie sieht die optimale Geometrie der Komponenten aus?
Damit meine ich Nut- und/oder U-Schienen, Einlegeplatte, Anschläge etc.

Der Frästisch soll entweder auf Metallböcken stehen oder auch eigene Beinchen bekommen.
Auf jeden Fall bekommt die Siebdruck-/Arbeitsplatte eine stabilisierende Unterstützung.
Und ja, der Tisch sollte etwas platzsparender verstaut werden können.

Ich danke Euch für Input.
Mathias

P.S. Was sind die Maße/Normen für die Schrauben an der Bodenplatte der TRA001?
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo, leider bin ich heute nicht in der Halle für die TRA001 und Schrauben auszumessen. Sorry.

Erste Idee: Mache Dir eine Einlegeplatte für einen Spanntisch, wie die Workmate (wobei der Spanntisch von Wolfcraft inzwischen besser verarbeitet ist). Besonders verstärken würde ich sie nicht, dann nimm einfach eine dickere Siebdruckplatte, der Aufpreis ist zu vernachlässigen.

Geometrie: Die Führungsschienen würde ich zweimal von vorne nach hinten anordnen, das ist dann prima für den Anschlag und für Federkämme, beides bekommst Du dann da rein. Genaue Winkligkeit ist auch nicht nötig, wenn Du die Befestigungen mit Langlöchern versiehst und nicht mit genauen Bohrungen. Erlaubt so auch, das leicht schief zu stellen, wer weiß, wie und wozu Du es mal nutzt!

Einlegeplatte muss dann auhc nicht auf den Millimeter winklig passen, die Fräse dreht ja und damit ist es relativ egal, wie sie steht.

Achte vielmehr drauf, dass Du die noch an der Fräse verbleibenden Handgriffe dann unkompliziert erledigen kannst (Schnellverstellung hoch/runter...).

Als Platte empfehle ich eine Siebdruckplatte mit der glatten Seite nach oben, die rauhe Seite verhindert schonmal ein Verrutschen auf der Unterseite, dennoch würde ich sie zusätzlich spannen/schrauben. Hier ist der Spanntisch wieder sehr hilfreich!

Bin leider auch noch nicht zum Einbau der Fräse gekommen, will wieder alles gleich perfekt machen. ;-)
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#3
Danke Stephan!

Gute Idee mit dem Spanntisch!
Ich habe so ein No Name Ding.
Mit Leisten auf der Unterseite der Arbeitsplatte könnte ich vllt. auch nach außen spannen.
bei 1 x 1 m Arbeitsplatte sollte ich eigentlich auf eine gesonderte Einlegeplatte verzichten
und die Fräse direkt montieren können.
Die oberen Ringe um den Fräser aus 1,5 - 2 mm GFK (Platinenmaterial).
So wird ein Schuh draus...

Zu den Schrauben: Das soll eine Inselaffen ähem... UK-Norm sein.

LG
Mathias
  Zitieren
 
#4
Die Schrauben hast Du wohl hier dabei:

http://www.toolsparesonline.com/category...30165.aspx

Vielleicht hilft das weiter?
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Da habe ich schon geschaut.
Keine Angabe zur Norm; ich werde sie aber etwas länger benötigen.
  Zitieren
 
#6
Gefunden!
Sauter verkauft ein Set mit zwei verschiedenen Längen - wahrscheinlich mit Platinauflage Laught

Idee zur Verstellung des "Kombi-Absauganschlags":
Die Schienen nicht in die 100 x 100 cm Siebdruckplatte versenken, sondern an den Seiten
montieren. Da gingen sogar "popelige" U-Profile - zumindest wäre auf der Platte mehr Platz,
um weiteren "Schnickschnack" vorzusehen.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste