Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage zu Autoteilen (Lüfter)
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Den Lüfter kannst Du mit einem 12-Volt-Gleichstromnetzteil betreiben. Zumindest theoretisch, man müsste halt erst mal wissen, welche Leistungsaufnahme das Teil hat, und entsprechend muss das Netzteil dimensioniert sein. Eher größer, damit es nicht immer am Anschlag betrieben wird, und der Anlaufstrom dürfte auch höher sein als die Nennlast.

Gruß Monty
  Zitieren
 
#3
Für so einen Autolüfter brauchst du ein starkes Netzteil. Glaube nicht, dass sich das lohnt, so einen Lüfter zu verwenden.

Habe selbst gerade Lüfter für 230V bestellt. Sehen aus wie PC Lüfter und kosten unter 10€ pro Stück. Für den Anschluss brauchst du solche Flachsteckhülsen mit 2,8mm und passender Quetschzange.

Oder du nimmst einfach einen normalen Tischventilator. Gibt es teilweise unter 20€
  Zitieren
 
#4
Kommt für Dich so ein Record Power AC 400 in Frage? Das Ding gibt es teilweise schon für 180EUR inkl Versand.
https://www.holz-metall.info/shop1/artikel6939.htm

Da lohnt es sich fast nicht so ein Ding selber zu bauen, ausser man bekommt die Lüfter und Filter fast geschenkt.
  Zitieren
 
#5
Das Record Power Teil ist zur Umluftfilterung, er sucht einen Abluftventilator.

Einzelheiten zur Montage und Anschluss gerne, geht vollkommen problemlos. Man kann es löten, oder mit professionellen Quetschverbindern machen, und nein, ich meine nicht diese Plastikdinger von ATU. Sondern "richtige" Verbinder, die auch was halten.

Wenn Du magst, kann ich Dir da weiterhelfen, plane erstmal und schreib dann gerne eine PM mit den notwendigen Flachsteckern/Verbindern. In 4,3mm hab ich noch eine Menge vom Käfer und auch ein paar Meter Autokabel auf Rolle.

Kabel sollte 1,5mm² sein, das reicht für alle Verbraucher auf die Strecke.

Autobatterie ist meine Empfehlung, wenn das Ding nicht 24/7 laufen soll:
Kleines digitales Ladegerät dran (CTEK... oder Lidl ca. 20€) und ältere Batterie. Die liefert dann genug Strom für den Ventilator und hält schon ein paar Stunden, wenn auch das Ladegerät nicht ganz die Nachladung der Batterie schafft.

Ich habe so viele Jahre sehr erfolgreich gebastelt, mein CB-Funkgerät und viele andere Dinge betrieben, einwandfrei.

Melde Dich, wenn Du konkrete Fragen hast ;-)
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#6
In ein paar Wochen kann ich vielleicht eine Bauanleitung für einen Luftfilter liefern. Ich will mir nämlich auch zwei bauen. Allerdings ohne Kühlung
  Zitieren
 
#7
(08.08.2017, 00:05)X5-599 schrieb: Nein solch ein teures Gerät kommt nicht in Frage. Es sei denn es würde mir jemand das Teil schenken, denn selber leisten kann ich es mir nicht.
Daher will ich ja was basteln. Primär will ich eine Luftreinigung basteln mit integrierter Kühlung für den Sommer.
Aber einen zusätzlichen Lüfter der mir Luft ins Gesicht bläst, da würde ich nicht nein sagen und ich dachte nachdem ich das Teil gesehen habe das die sicher gut geeignet sind dafür. Aber da lese ich von Gleichstromnetzteil und keine Ahnung was, also ist diese Idee wohl gleich begraben. Danke trotzdem für die infos

Sorry, das kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Den von mir beschriebenen Aufbau bekommst Du für sehr kleines Geld zusammengestellt, eine Autobatterie als Puffer problemlos irgendwo geschenkt, zur Not bei mir. Was nicht mehr für den Starter taugt, hält in der beschriebenen Anwendung noch sehr lange...

Gerade weil es kostengünstig ist, man nichts falsch anschließen kann und die verwendeten Ströme alle ungefährlich (außer man baut einen direkten Kurzschluß an der Batterie) hatte ich das empfohlen.

Dass Du am Ende auch eine Stromquelle brauchst, kann ich nicht verhindern. Mit Luft und Liebe läuft nunmal kein Lüfter, aber eine 12V Stromquelle ist alles andere als teuer und wie beschrieben, bei dem Puffer über die Batterie ist sogar ihre effektive Lieferleistung nahezu egal.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#8
(08.08.2017, 07:04)janus38 schrieb: .... aber eine 12V Stromquelle ist alles andere als teuer und wie beschrieben, bei dem Puffer über die Batterie ist sogar ihre effektive Lieferleistung nahezu egal.

Die Idee gefällt mir. Im hintersten Winkel meiner Werkstatt staut sich – besonders im Sommer – die stickige Luft. Die will ich raushaben. Ich habe ein Heizungs-/Frischluftgebläse vom PKW rumliegen. Eine Batterie zwar auch, aber könnte man den Lüfter auch direkt über das Ladegerät betreiben?

Wolfgang
  Zitieren
 
#9
(08.08.2017, 07:04)janus38 schrieb: Sorry, das kann ich jetzt nicht nachvollziehen...

er meint wohl, das von mir vorgeschlagene Gerät.
  Zitieren
 
#10
Ich will mir zwei Luftfilter aus diesem Filter und diesem Lüfter bauen. Mal schauen, wie das funktioniert

Den Filter hab ich bestellt weil er zufällig auch in mein Auto passt. Es gibt von der Bauart jede Menge andere Filter. Der Lüfter könnte sicherlich stärker sein, aber vielleicht reicht einer. Eventuell baue ich so, dass ich einen zweiten einsetzen kann
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste