Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage zu Siebdruckplatten
#1
Hallo zusammen,

ich habe eine grundsätzliche Frage zu Siebdruckplatten.
Das sind die wasserfest verleimten Sperrholzplatten mit zwei braunen Epoxy-Außenschichten, eine glatt, eine mit Kästchenmuster.
Sorry, ich kenne die nur unter der Bezeichnung.

Nun zur Frage: Wenn Ihr die sägt oder fräst, wie behandelt Ihr das "nackte" Holz?
Garnicht (wie ich bisher), Leinölfirnis, Paraffin oder wie sonst?

Viele Grüße
Mathias
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Als ich meinen Anhänger renoviert habe - habe ich die Schnittkante mit Bitumen-Unterbodenschutz vom Auto eingesprüht! Ist wasserdicht und trotzen elastisch.

Denke mal es kommt auch drauf an wo die platte dann hin soll?!
Gruß Jürgen

Das Leben wär nur halb so nett - wenn ich keinen Vogel hätt!
  Zitieren
 
#3
ja genau
  Zitieren
 
#4
Hallo Gemeinde,

und immer dran Denken nur die "Verleimung ist Wasserfest" nicht das Holz selbst.

Gruß
Dietmar
  Zitieren
 
#5
Danke für die *sinnvollen* Antworten.
Stimmt, ich hatte vergessen, zu erwähnen, dass sich die Frage auf Innenanwendung bezieht.
Für draußen habe ich immer mit Kunstharzlack versiegelt.
Vor vielen Jahren habe ich mir z. B. einen Fräszirkel gebaut und nichts weiter versiegelt.
Funktioniert noch wie am ersten Tag. Durch ein YT-Video stellte sich mir die Frage.
Nix weiter tun kann ich gut. Laught 

Viele Grüße & don't feed the Troll...
Mathias
  Zitieren
 
#6
Danke Jürgen,

wieder was dazugelernt!
Wenn ich Silikon mit Holz benutze, dann immer neutralvernetzendes.
Ansonsten bleibt die Essigsäure im Holz, was auf die Dauer nicht optimal ist.
Kodrin schaue ich mir mal an - man weiß ja nie, ob man es "gerade jetzt" braucht Wink

Viele Grüße
Mathias
  Zitieren
 
#7
Danke für den Tipp, Markus!

Das Einfache liegt oft so nah.
Ihr kenn den Spruch: "Genial einfach - einfach genial."

Viele Grüße
Mathias
  Zitieren
 
#8
Hi, der Tipp mit dem Holzleim ist prima!

Beim Anhänger wird er leider nicht viel bringen, da der Leim zwar wasserbeständig ist, aber bei all dem Salz, Staub, aggressiven Dreck usw. dürfte das schwer werden.

Aber als Schutz für Möbel im Garten oder so: Tolle Idee!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#9
Laut unserem Holzhandel hier vor Ort ist der spezielle Lack (oder wie man das nennt) an den Kanten guter Siebdruckplatten aber speziell dafür ausgelegt hält wohl viele Jahre durch. "Jeder" Lack besitzt aber kaum die gleichen Eigenschaften und kann, wenn man den falschen erwischt, dennoch reißen und dann dringt schon Feuchtigkeit in die Schnittkante längs zu den Faserrichtungen ein.

Wie bereits erwähnt, den Anhängeraufbau haben wir einmal komplett neu aufbauen müssen wegen solchem Müll. Beim zweiten Mal auf die Qualität geachtet und seit vielen Jahren Ruhe!

Soviel kostet so ein Gebinde auch nicht, und wir haben den Rest dann am Weidezaun verwendet. Im Gegensatz zu den Weidezaunpfählen, die wir extra mit Lack dafür gestrichen haben, stehen die Pfosten mit dem Siebdrucklack heute größtenteils noch. Aber sicher ist das Zeug weniger umweltverträglich, keine Ahnung, was da alles drin ist/war.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#10
Ja, dafür reicht dann das meiste andere Zeugs auch.

Ich vermute in dem Siebdruckzeugs noch ein Harz, nicht nur reinen Lack.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste