Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage zum Betonmischer
#1
Question 
Hi Leute, kurze Frage:
Ich setze gerade im Garten Randsteine und arbeite das erste Mal selbst/alleine mit Beton. Dazu hab ich mir eine Fertigmischung im Sack besorgt (PF25 von Obi, ist aber auch mit anderen Mischungen) zu je 25kg.

Problem nun:
Beim Mischen (auch nach vorne gekippt, also kurz vor "Zeug aus der Trommel") mischt das Teil gut durch, aber ein Feinanteil mit Zement klebt sich relativ fest an den Schaufeln und den Seitenwänden fest, gemischt wird dann hauptsächlich der grobe Anteil.
Laut Anleitung soll man erst Wasser, dann Kies, dann Zement einfüllen. Klingt auch plausibel, aber die Reihenfolge kann ich nicht groß aussuchen, ich mache Wasser rein, dann halte ich an, Sack rein und dann weitermischen. Im laufenden Betrieb den 25-40kg Sack da drüber zu öffnen und einzufüllen hab ich verworfen, das gibt höchstens nen Unfall.

Hat jemand von Euch einen Tipp? Mehr Wasser, weniger Wasser, andere Reihenfolge....?

Sauber geht er am Schluss, aber die Ausgabemischung ist halt sehr grob und die Schichten werden ohne ständige Zwischenreinigung immer dicker...
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Moin,

entweder bei laufender Trommel einfüllen oder in der Schubkarre mit der Schaufel von Hand mischen. Da Du Randsteine verlegen willst, darf der Beton nur erdfeucht sein und nicht flüssig, daher würde ich von Hand mischen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#3
Hallo!

Wir haben eben im Mai 3 Paletten Fertigbeton mit dem Mischer verarbeitet. Ich habe immer zuerst ca. 5 Liter Wasser in den Mischer gegeben und dann im laufenden Betrieb mit einer Schaufel den 40 Kg Sack hinzugefügt. Gut durchmischen lassen und dann Wasser bis zur gewünschten Konsistenz dazugegeben.

Wie Don schon geschrieben hat bei Verlegung von Randsteinen nur Erdfeucht anmischen!

Zu viel Wasser trennt das Bindemittel ( Zement ) vom Rest der Mischung und man mischt sich damit eine schlechte Qualität.

Alles Gute!
lg Harry
  Zitieren
 
#4
Hab immer Wasser und Zement in die drehende Trommel rein und dazu ein/zwei schaufeln Kies, das dann gut durchmischen lassen und dann erst weiter mit Kies bis der Beton fertig ist.

Wenn nur wenig und trocken, macht man erst eine Trockenmischung mit Zement und Kies am Boden, dann in eine Mulde etwas Wasser rein und mit der Schaufel durchmischen (wie beim Brotteig).
Ditschy
Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Makita 18V/2x18V LXT + AkkuAdapter
https://www.instagram.com/mr.ditschy/
https://www.youtube.com/c/MrDitschy/videos

  Zitieren
 
#5
Klar mit dem Bottich und Schaufel anmischen, aber mit angeknackstem Arm und noch ein paar Dutzend Metern kein Vergnügen, pro Stein braucht es ca. 2 Sack. Vor allem "erdfeucht" (was wir auch so machen) ist brutal zu mischen, feine Baustoffe wie Fliesenkleber hab ich kein Problem damit. Daher scheidet in Schubkarre, am Boden oder im Bottich definitiv aus, der GaLa mischt sich den Beton sogar mit nem Minibagger an! Geil, zuzusehen, vielleicht schaff ich mal ein Video davon Laught

Wegen der Masse und der Geschwindigkeit hab ich mir auch den Mischer gegönnt, 250€ und sieben Jahre Garantie bei Globus, das sollte passen, auch wenn es kein Hochleistungsgerät ist. Es stehen anschließend noch Schalungsmauern, Fundamente für Schaukel u.v.m. an, danach geht das Dingen wieder zu Ebay Kleinanzeigen mit Restgarantie.

Ich denke, die Mischung aus Einzelkomponenten unter getrennter Zugabe von Wasser, Zement und Kies/Sand stellt auch nicht das Problem dar. Dabei hab ich früher schon als Kind geholfen, immer die Schaufeln abzählen und dann Wasser zugeben bis es passte. Nur die Zugabe aus dem Sack bei laufender Trommel ist heikel und hat mich schon fast den Arm gekostet :-(

Ich werde die Woche mal die Empfehlung von Harry befolgen und die Trockenmischung im Bottich zwischenlagern und dann schippen, dann klappt es mit der laufenden Trommel. Erdfeucht und das ideale Wasserverhältnis passte schon, ich nehme das anfangs schon genau mit dem Messbecher (klar mit gewisser Toleranz). Heute nach vielen Quadratmetern mische ich meinen Fliesenkleber von Knauf auch nach Bedarf, aber das lernt man erst.

Folgt man der Anleitung, sind es rund 2,5 Liter auf 25kg, lieber nach dem Steine setzen nochmal schnell mit dem Gartenschlauch überspritzen und dann nochmal glätten, dann verbindet sich auch der Kram mit dem Setzstein. Hat mir der Gala erklärt und soll sich "angießen" nennen. Klappt bislang super, aber eben die Kleberei war die Hölle.

Je nach weiteren Projekten werde ich vielleicht auch noch auf Einzelkomponenten (Zement + Kies/Sand) umsteigen, lohnt aber nur bei weiter Masse. Und mit dem notwendigen Zement kenne ich mich noch zuwenig aus. Werde meinen Stiefvater mal löchern, der ist Bau-Ing und sollte das erklären können :-)

Danke Euch allen, werde berichten!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 
#6
Hättest dir lieber so was kaufen sollen
   
Super Mischergebnis ohne das was klebt und nimmt kaum Platz in Anspruch.
Gruß  Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#7
Hab ich als Soloquirl. Bei "erdfeucht" fallen einem die Arme ab. Fliesenkleber, Fugenmasse und Farbe klappen dagegen hervorragend
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 
#8
Von daher macht man das wenn erdfeuchter Beton benötigt wird, das wie beschrieben auf dem Boden mit der flachen Schaufel - einfacher geht das nicht (als Unterlage kannst ein größeres Holzbrett, Stahlblech, Kunststoffplatte nehmen).
Ditschy
Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Makita 18V/2x18V LXT + AkkuAdapter
https://www.instagram.com/mr.ditschy/
https://www.youtube.com/c/MrDitschy/videos

  Zitieren
 
#9
Stimmt, aber das ist zur Zeit echt schwierig. Ich habe den rechten Arm ziemlich angeknackst (müsste mal zum Doc...) und da tut es gut, jede zusätzliche Bewegung zu vermeiden. Nach den ersten acht Säcken von Hand (mit flacher Schaufel) sackweise im viereckigen Bottich hätte ich mir den Arm sonstwohin stecken können.
Danach kommt ja noch Anhäufen, Glätte und den Stein selbst setzen. Alleine auch nicht so einfach und es liegen noch einige Meter vor mir, sowie die sonstigen Außenarbeiten. Da ist jeden Hilfe/Schonung willkommen :-)
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Tongue  Nichts ist auf der Welt so gut gerecht verteilt wie der Verstand: Jeder denkt, er hat genug davon!  Thumbs Up
  Zitieren
 
#10
(13.07.2022, 08:00)janus38 schrieb: Stimmt, aber das ist zur Zeit echt schwierig. Ich habe den rechten Arm ziemlich angeknackst (müsste mal zum Doc...) und da tut es gut, jede zusätzliche Bewegung zu vermeiden. Nach den ersten acht Säcken von Hand (mit flacher Schaufel) sackweise im viereckigen Bottich hätte ich mir den Arm sonstwohin stecken können.
Im Bottich ist das auch viel aufwändiger und total umständlich, vor allem bei erdfeuchtem Beton.
Probiere doch einfach mal am Boden zu mischen, wirst sehen, das ist wesentlich einfacher - da kannst mit hilfe des Oberschenkels schippen und hast weniger Kraft auf den Armen (Hebelwirkung) ... zumindest einfacher als das Zeugs in den Betonmischer zu lupfen.
Ditschy
Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Makita 18V/2x18V LXT + AkkuAdapter
https://www.instagram.com/mr.ditschy/
https://www.youtube.com/c/MrDitschy/videos

  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste