Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zu Makita 18V Akku-Maschinen
#11
Danke.

Mir geht es aber nur darum, zu Wissen ob der Zusatzgriff evtl. auch auf den 484 passt, da der eine ähnliche Aussenführung am Getriebe hat.
Der 484 ist aber schon etwas größerer als der 459, hat auch 500U/min im 2ten Gang mehr. Vielleicht ist ja auch deswegen ein Zusatzgriff möglich?
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#12
So, nun ist es fakt, dass der Griff von dem Makita DHP481/DDF481 nicht auf den DHP484/DDF484 passt!
Der 484 ist schmaler und vom Durchmesser auch etwas dünner ... wozu die Andeutung dann ist oder warum eine ähnliche Getriebehülle gebaut wurde, verstehe ich nicht. Wenn die Schrauber nebeneinander stehen, ist das aber deutlich ersichtlich (wobei die Griffklemme auch schmaler sein könnte). Nur auf den einzelnen Fotos, die man im Inernet meist sieht, war dies nicht deutlich zu erkennen.
   

Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#13
Nur mal so als Info, falls sich jemand im Dschungel der ganzen Makita Akkuschrauber durchkämpft:
  • Hab ja nun schon längers mehrere Makita 18V Schrauber (083, 483, 456, 459, 484, 480, 481), doch am liebsten arbeite ich einfach noch mit dem kleinen Schrauber DDF483, der ist einfach leicht und dennoch hat er genügend Kraft, um alles alltägliche zu bewältigen. Er wiegt ca. 1250g (Akkupack einreihig) und liegt wirklich prima in der Hand, das für mich eigentlich das wichtigste ist. Er ist erhältlich mit Bohrfutter (DDF483/DHP483), oder nur mit 6-Kant/Bit Aufnahme (DDF083, hab den nur noch auf FlexiClick mit Wechselaufsätzen umgebaut).
    Wer also nur ein Akkusystem pflegen (also kein 10,8V/12V und 18V) und dennoch eine große Auswahl eines 18V System nutzen möchte, ist mit den kleinen Schraubern für die alltäglichen Arbeiten oder beim renovieren/bauen wie Trockenbau usw. gut bedient.
    Als kraftvolle Unterstützung für schwerere Arbeiten ist ein stärkerer Akkuschlagbohrschrauber oder besser sogar ein Akkubohrhammer natürlich eine ideale Ergänzung.

Anbei noch ein Bild zum besseren vergleich der Größen, wobei der 481er ganz links ziemlich im Hintergrund steht, die zwei in der Mitte sind die 483er, der rechte der 083er (vielleicht sollte ich doch ein besseres Vergleichsfoto machen?).
   
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#14
Mal etwas zu der Makita 18V Akku Kompatibilität.
Da das Akkuwirrwar bei Makita doch immer etwas Fragen aufwirft, hatte ich mal versucht die Makita Akku-Kompatibilität zu den 18V B- und *D- Akkumaschinen anhand einer Skizze aufzuzeigen.
Also welcher original 18V Li-Akkupack passt in welchen Maschinensockel mit der jeweiligen Akku-Kontaktplatte.

Es geht um die 18V Makita Profiserie (Lxt), Maschinenbezeichnungen fangen entweder mit B (alt), oder *D (neu) an.
Beispiel:
> BDF456 = Akku-Maschine (alt)
> DDF456 = Akku-Maschine (neu)

Wer noch andere Infos dazu kennt und nennt, dann kann ich das gerne entsprechend ergänzen (meine aber bitte keine Infos zum manipulieren, also das entfernen der Einschubhemmung „Butzen/Stift“ an den B oder *D Maschinen).

So ist/war zumindest mein Wissensstand:
   


P.S.: Mit der Makita Heimwerkerserie Maktec/MakitaMT/G-Serie hat die Übersicht nichts zu tun.

Gruß
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste