Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
French Cleat aus Resten
#1
Hallo zusammen,

nachdem ich mir unzählige Bilder im Netz angesehen hatte, habe ich mich darangemacht und meine Drechselecke und meine Schleifwerkbankecke auf French Cleat umgestellt.

       

So hat es zuvor ausgesehen.

   

Das war hierfür das Ausgangsmaterial. So ein Projekt ist eine gute Gelegenheit, um Reste zu verarbeiten. Das wird sicher nicht so edel, wie es auf manchen Bildern im Netz zu sehen ist, aber es dient der Ordnung im Holzlager. Es handelt sich hier um allerlei Leisten von zölligen Brettern aus Kiefer, Fichte und Lärche. Ein paar Zaunlatten sind auch dabei.

   

Das sind die fertigen Leisten. Die Abmessungen richteten sich nach dem vorhandenen Holz. Sie sind um 45 ° hinterschnitten und vorne unten gefast.

       

So ist es geworden. Das Sperrholz für die Halter stammt von Papierpaleeten aus einer Druckerei.

       

Das hat mir so gut gefallen, daß ich die zwei Werkzeugschränke oben auf den Bildern auch durch French Cleat ersetzt habe. Die Türen haben mich schon länger gestört.

   

Das war hier das Ausgangsmaterial, der Eschen-Fertigparkett aus meinem Arbeitszimmer. Der besteht aus Sperrholz mit 3 mm Esche. Hat vor Jahren mal 90 DM pro qm gekostet. Wenn ich gewußt hätte, was es einmal wird, häätte ich den Boden vor dem Streichen der Wände herausgerissen.

   

Die Platten habe ich auf 35 cm Hobelmaschinebreite zugeschnitten und einen Millimeter abgehobelt. 13 mm sind es geworden. Die Leisten sind zum Teil auch aus diesem Material, aber ganz gereicht hat es nicht. Ich wollte es außerdem etwas zierlicher haben, wie an den beiden anderen Wänden.

   

Hier sieht man eine halbfertige Wand. Als Unterbau habe ich teile der Wandschränke verwendet.

       

So sieht es jetzt aus.

           

Hier sind noch ein paar Aufnahmen von den Haltern. Bei größeren Haltern habe ich zwei Keilleisten drangeschraubt. Damit es besser hält und der Halter beim Werkzeugabnehmen nichr herausfällt. Wenn ein Halter trotzdem mit abgeht, kann man ja noch eine Schraube reindrehen.

Ich muß allerdings zugeben, da? es hinter der Drechselbank nicht optimal ist, da beim Drechseln die Späne in den Leisten hängen bleiben.

MfG

Walter

P.S.: Zwei Zimmer mit diesem Parkett habe ich noch. Der muß auch die nächsten Jahre raus. Den entnehme ich dann etwas zärtlicher, da er bestimmt nicht weggeschmissen wird.
Der Weg ist das Ziel
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
So sieht´s schön aufgeräumt aus Thumbs Up. Es ist immer toll, wenn man viel Wandfläche hat, um alles perfekt unterzubringen.
Gruß,
Michael

....Meine Spardose....

YouTube: Mixbambullis
Instagram: Mixbambullis
  Zitieren
 
#3
Thumbs Up  Walter - ich empfinde es als positiv aufheiternd - wirkt "freundlicher"  Laught
  Zitieren
 
#4
Moin,

wirklich schön geworden. Ich habe mich dagegen entschieden, nach meiner Werkstatterweiterung, dieses System zu nutzen. Schraube Halter direkt auf die OSB Wände.

Gruß Don
  Zitieren
 
#5
Schön gemacht. Gefällt mir. Auch, dass du das aus Restholz gemacht hast.
  Zitieren
 
#6
Hallo Walter (Fuzzy),
du hast deine Werkstatt schön aufgeräumt. Ob es auch zweckmäßig ist, wird die Zeit zeigen.
Gerade in der Nähe der Drechselbank und der Schleiferei bin ich mit der offenen Aufbewahrung nicht glücklich, da das Sauberhalten doch mühselig ist. Da werde ich bald mal flache Schränke mit Schiebetüren einsetzen - oder die Drechselwerkzeuge auf einen Werkzeugwagen auslagern. (siehe auch Sam Angelo)

Das FC-System ist sicher eine tolle Sache, um unhandliche Dinge waagerecht an die Wand zu bringen (Schließlich hatte das Dänische B.-Lager es schon vor über 20 Jahren bei seinen Hängeschränken als Standard). Ob man jeden Bohrerhalter damit befestigung muß, darüber lässt sich trefflich diskutieren.

Trotz allem, toll gemacht und dein Schleifbereich wirkt schon fast heimelig.

LG
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#7
Hallo zusammen,

also hinter der Drechselbank ist French Cleat icher nicht ideal, das war erst den ersten paar Schalen so richtig klar. Das kann sich wieder ändern. Die Leisten sind geschraubt. Der Hauptgrund für French Cleat war für mich, daß man die Halter beliebig versetzen kann. Was da Ganze bringt, kann meiner Signatur entnehmen.

MfG

Walter
Der Weg ist das Ziel
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste