Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Funkuhr aus 26 mm Eiche
#1
Hallo Bastler!

Nachdem meine Schwester heuer im Dezember Ihren 60er feiert, möchte ich Ihr eine Küchenuhr mit Funkuhrwerk " Sixty - Limited Edition " aus Eichenholz schenken.
Damit das Ganze auch wirklich ein Einzelstück wird, werden die römischen Zahlen, die Stundenpunkte sowie der ausgefräste Mittelteil mit transparent eingefärbtem Kunstharz ausgegossen.

Über dem Schriftzug " Sixty " wird ein 5,5 mm großer Zirkonia eingearbeitet.

Heute habe ich mit einem Stück Restholz eine Probefräsung gestartet, die bis auf eine Kleinigkeit ( bei römischer Zahl VI ) auch funktioniert hat.
   
Nachdem ich zuerst den Fehler nicht sehen konnte habe ich die Zeichnung in Corel auf 3000% vergrössert und den Fehler bemerkt.
   
Also Mittelteil nochmals gezeichnet und in Estlcam als " Probefräsung " vorbereitet. Sollte jetzt passen.
       

Zur Einfärbung des Harzes habe ich Türkisblau, Sonnengelb und Rot auf Lager. Ich tendiere zu Rot das ich ev. noch mit Gold eingefärbten Harz verrühre. Könnte aber auch mit Türkisblau gut aussehen.
Werde mit beiden Farben Proben machen.

Ob ich die Schrift mit einem Gravurfräser oder einem 1,5 mm Fräser machen werde, ist noch unklar. Hier wird weiteres Restholz herhalten müssen Cool

Werde weiter berichten.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Harry, so etwas habe ich schon lange auf dem Radar! Bin einmal gespant wie du das umsetzt!
LG Hans
  Zitieren
 
#3
Heute war ich bei einem nahen Sägewerk um mal nach meinem Bedarf an Eiche zu gucken.

Die gewünschte Stärke von 26 mm hatte er nicht, aber gehobelte Reste in 21 mm die ich gegen ein kleines Kaffeegeld gleich mitgenommen
habe.
Jetzt musste ich kurz umplanen da bei 21 mm Holzstärke das Uhrwerk nicht mehr passte. Also einfach die Uhr aus 2 Teilen fräsen. Der erste Teil ist geschafft und morgen werde ich Teil 2 der Uhr fräsen.

Beim ersten Teil konnte ich den nagelneuen 8 mm ENT Spiralnutfräser testen den ich mir schon vor 3 Jahren gekauft aber noch nicht eingesetzt hatte. Ist ein superscharfes Teil Laught bin echt begeistert.

       
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#4
Moin Harry,
lass micht Dir raten.
Wenn ich das erste Bild betrachte stelle ich fest, dass Du die Außenkonturen vor dem Innenbereich gefräst hast.
Die massiven Stege verhindern zwar Schlimmes, aber die Strategie, Außen vor Innen zu fräsen, ist unklug.
Am besten, man gewöhnt sich von Anfang an daran und überprüft die Fräsreihenfolge in der Simulation VOR dem Fräsgang.

VG
Volker
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#5
Hallo Volker!

Danke für den Hinweis aber als dieses Foto entstanden ist war die " Innerei " schon fertig. Ich hatte lediglich am Anfang bei Eingabe der Fräsparameter vergessen nicht die volle Anbindungshöhe einzugeben.

Als ich dann die Verbindungen wegfräsen wollte hat das Programm angefangen wieder innen seine Runden zu drehen - was ich nach dem Foto gestoppt und einen neuen Fräsauftrag erstellt habe. Hat dann letztendlich auch geklappt.

In Estlcam kann man die Auftragsreihenfolge auch manuell eingeben aber bisher wurden die Außenkonturen immer automatisch zum Schluß gefräst.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#6
(11.09.2020, 16:20)Flyer schrieb: Danke für den Hinweis aber als dieses Foto entstanden ist war die " Innerei " schon fertig. Ich hatte lediglich am Anfang bei Eingabe der Fräsparameter vergessen nicht die volle Anbindungshöhe einzugeben.

Alles gut, das Foto täuscht halt. Thumbs Up
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#7
... "täuschen" würde ich gar nicht mal sagen - es ist eine Momentaufnahme und nur ein Foto.

Deinen Hinweis empfinde ich trotzdem bzw. unabhängig davon als hilfreich. Danke.

VG
Holger
  Zitieren
 
#8
Hallo!

Heute habe ich die Uhr fertiggestellt.
Morgen wird nach der endgültigen Aushärtung des Harzes die Oberfläche aufpoliert und das Uhrwerk eingebaut.

       
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#9
Schaut gut aus!
Was ist das silberne oben bei der Zwölf? Drei Nieten? Wofür?

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#10
(19.09.2020, 19:28)Regina schrieb: Schaut gut aus!
Was ist das silberne oben bei der Zwölf? Drei Nieten? Wofür?

LG Regina

Das sind 3 Zirkonia mit 5,5 mm.

Zur Info: Zirkonia sind synthetisch hergestellte Brilliant Imitationen mit hervorragendem Glanz und immer Lupenrein Thumbs Up Die Steine erreichen auch einen Härtegrad von gut 8 - im Vergleich zum Diamanten der hat Härte 10.

Leider ist der Effekt der Steine am Foto nicht erkennbar.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste