Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gegenschallanlage bauen - wer kann das?
#1
Moin zusammen,
habe auf dem Nachbargrundstück eine Pumpe stehen, die unregelmäßig an ist. Wenn sie läuft entsteht ein Brummen von 149hz. 
Kann mir Jemand eine Gegenschallanlage für diese Frequenz bauen, die ich in den Garten stellen kann und dann endlich Ruhe ist?

Gruß 
Harald
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
also für 150 hz hätte ich eine Lösung  Smile 149 sind grad blöd
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
 
#3
Hm, schade
  Zitieren
 
#4
Wenn man jetzt aber 2 Gegenschallanlagen mit jeweils 74,5hz nimmt und diese parallel anschließt müsste es doch auch gehen? Man könnte aber auch eine mit 150hz nehmen und diese dann um 1hz manipulieren, so das dann 149hz entstehen, dann diese 149hz mittels Verstärker auf 1000W puschen, das müsste eigentlich für den Nachbarn reichen!  Tongue Tongue Tongue
LG Hans
  Zitieren
 
#5
Ich habe eine sehr schöne Lösung, die funktioniert allerdings nicht für "Nachbargrundstücke" sondern nur für eigene. Schade.
  Zitieren
 
#6
Das heißt????
  Zitieren
 
#7
Wird wegen der richtigen Fasenverschiebung schwierig, nicht dass sich die Amplitude verdoppelt und Du dann von der Monsterwelle weggefegt wirst, zumal die Pumpe unregelmäßig läuft.
Ich sehe ein, eine Schallschutzeinhausung ist natürlich zu kompliziert und technisch anspruchsvoller.

Hier mal meine Gegenschallanlage zur Eliminierung der Schnarchgeräusche meiner Frau.

   

Funktioniert aber nur im Raum, im freien Feld ist das Unfug.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#8
???, die braucht meine Frau auch.

Das Thema Einhausung war bis jetzt nich nicht erfolgreich. Aber ich bin dran.

Die Fragezeichen sind Lols...
  Zitieren
 
#9
Einfach ein Lautsprecher, ein Verstärker und das mit einem Frequenzgenerator befeuern. Der liefert Dir jede Frequenz im hörbaren Bereich, die Du willst. Das ist 0-8-15-Laborequipment, das ein Radio- und Fernsehtechniker tagtäglich nutzt, gibt's auch in ganz billig.

Der Rest ist dann einfach nur noch eine Frage der Power und wie man das miteinander verheiratet.

Allerdings empfehle ich das nicht, eher sogar im Gegenteil: Ich würde davon abraten! Die Amplitude zu treffen ist ohne einen Computer, ein Mikrofon und die passende Software dabei nicht realisierbar.

Im Grunde kannst Du Dir dann den Frequenzgenerator auch sparen und die Soundkarte vom Computer nutzen.

MfG
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste