Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gehen wir es nochmal an?!
#1
Sevus zusammen,

Einen Laubsauber als Vakuumquelle hab ich schon länger im Hinterkopf. Gestern wurde nun der Geräteschuppen aufgeräumt und dabei ist mir aufgefallen, daß ich dieses hübsche Teil schon seit mindestens fünf Jahren nicht mehr genutzt hab.

Eigentlich ist eine funktionierende Lösung vorhanden     , es reizt aber trotzdem, denn 100mm Absaugdurchmesser ist nicht so schlecht, und das ganze Undichtigkeitsproblem fällt auch weg.
                   

Eine erste Lautstärkemessung mit dem handy hat ergeben, daß er nur 5 db lauter als der Kärcher ist, den ich jetzt benutze. Man könnte das Teil ja auch noch in eine Kiste verpacken.

Wie geht's weiter? Ich dachte, erstmal ein kurzes Stück 100er Rohr oder Schlauch anschließen und schauen, was es an saugkraft wirklich so kann, und ob sich weitere Überlegungen überhaupt lohnen. Da wir alle aber immer so gern bei anderen mitbasteln, warte ich erst mal Eure Vorschläge ab und suche mir dann das für mich praktikabelste raus :Tongue So ein Abscheider nach Philip Konter würde mir zusagen.

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Was ihr alle so findet. Confused 
Das Problem habe ich bei meinen 1,40x1,90x1,80 (TxBxH) nicht. Undecided
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#3
780m³/h ist ja schon mal eine Ansage, wobei ich befürchte das sich diese Angabe auf den blasenden Betrieb bezieht.

Für die Abscheider gibt es schon eine Menge Anleitungen aus 200er HT-Rohr, dazu noch flexiblen 100er Saugschlauch zum Experimentieren und auf geht's.

LG,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#4
Hi,
Staubsauger sind für einen hohen Unterdruck optimiert. Sie sind ineffektiv, wenn sie ein hohes Luftvolumen fördern sollen (Abluft eines Schweißtisches).
Gebläse sind für ein hohes Luftfördervolumen optimiert. Sie sind ineffektiv, wenn in der Verrohrung Engpässe sind (Absaugstutzen der Oberfräse).

Der Zyklon braucht einen hohen Luftdurchsatz, um Staub optimal ab zu scheiden.

An meinem Zyklon habe ich einen Bodenstaubsauger von Miele (1000 Watt) mit 6 Schaltstufen verbaut. Ich habe einn Zwischenstück mit einer 15 mm Bohrung in den Schlauch verbaut, für Nebenluft, damit mehr Luft durch den Zyklon geht. Der Staubsauger läuft aud Stufe 2. Wenn ich den Fußboden saugen will schallte ich den Staubsauger was höher und verschließe das Loch im dem Zwischenstück.
Ich nutze meine Absaugung für Handgeräte und Tischkreissäge.

Ich bin zufrieden.

Grüße
Es ist schon erstaunlich, was man kann, wenn man's tut.
  Zitieren
 
#5
Interessante Fragestellung Christian und ein schönes Bastelprojekt. Ich würde als erstes eine Schnelltest machen. Holzspäne und Staub auf dem Werkstattboden verteilen und Probesaugen. Mein Laubsauger nimmt größere Blätter gut auf, lässt kleineres aber gerne liegen. Der Laubsauger ist neu und hat guter Leistung. Die Lautstärke ist allerdings sehr heftig.
  Zitieren
 
#6
Servus,
ich wollte komplett ohne Zyklon auskommen und die Schmutzabscheidung auf die Druckseite des Saugers verlegen. Das sind meine derzeitigen Überlegungen.
   
Um den Luftstrom zu leiten ein 150er HT-Rohr der Länge nach auf 90° aufsägen. Der grobe Schmutz wird durch ein einfaches Textil-Fliegengitter in der vorderen Kammer gehalten. Was ich als Feinfilter verwende weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall will ich noch eine federbeschwerte Vorrichtung machen, damit man den Feinfilter von außen "ausklopfen" kann. Die Festool-Sauger machen sowas automatisch alle paar Minuten - ich werd es halt per Hand machen.

Kann das funktionieren?

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#7
Hi Christian, wenn Du das Fliegengitter schräg setzt (45 Grad) fällt nach dem Abschalten bestimmt schon einiges durch die Schwerkraft wieder in die Spänekiste zurück. Eventuell nicht zu engmaschiges Fliegengitter nehmen.
  Zitieren
 
#8
Sehr gute Idee! Fliegengitter und auch Feinfilter schräg einbauen mit Luftstrom nach oben. - Ist notiert

Grüsse
----
Wos I net konn, konn Silikon
  Zitieren
 
#9
Die Abrüttelung des Feinfilters kannst ja dann von "oben" machen, dann fällt der Staub noch leichter ab,

LG,
Löschi
"Ich rate, lieber mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann" 
by Berthold Brecht
  Zitieren
 
#10
Also ich würde ja irgendwie ein Motörchen einbauen mit einer Unwucht welcher dauerhaft den Filter ausklopft...
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste