Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
gleiche Teile schneiden
#1
Hallo

Um viele gleiche Teile (in meinem Fall hier Sechsecke)  auf der Tischkreissäge zu schneiden gibt es eine einfache Möglichkeit:

1. Man fertigt sich einen Winkel, den man am Parallelanschlag befestigt (ich hab hier einfach einen Aluwinkel genommen, weil der grad so rumgelegen ist).
2. Man macht sich eine Schablone ungefähr in der Größe des zu sägenden Teiles (sollte sehr genau sein, am besten mit einer CNC-Maschine, weil die kleinste    Ungenauigkeit dann auf allen Teilen vorhanden ist). In die Schablone kommen kleine Nägel oder Schrauben, die mit der Spitze gerade ein wenig vorstehen
.
Das Sägeblatt stellt man etwas über die Höhe des Materials.
Der Winkel sollte etwas über dem Sägeblatt sitzen.

Nun kann man die Teile etwas größer grob aussägen.
Die Schablone wird nun auf das grob ausgesägte  Teil gedrückt (die Nagel- oder Schraubenspitzen halten sie fest)
Nun kann man die Schablone entlang des Winkels führen und so alle Seiten exakt gleich schneiden.
Durch verschieben des Anschlages kann man die Größe der Teile variieren.

Auf diese Weise ist es möglich, die unterschiedlichsten Formen zu fertigen.
Der Nachteil dabei ist, das man nachher  die kleinen Löcher von den Nagelspitzen sieht.

Ich hoffe, zusammen mit dem Foto, das ich das verständlich erklärt habe Smile 

Gruß Anton


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Cooler Tipp, Anton - Danke dafür! Thumbs Up

Nur das mit den Schraublöchern ist natürlich etwas ärgerlich, vielleicht kann man die Schablone auch temporär kleben o.ä.
  Zitieren
 
#3
(23.05.2018, 13:08)Max Meyer schrieb: Cooler Tipp, Anton - Danke dafür! Thumbs Up

Nur das mit den Schraublöchern ist natürlich etwas ärgerlich, vielleicht kann man die Schablone auch temporär kleben o.ä.

Servus

Oft ist es ja so, das man die winzigen Löcher beim fertigen Produkt nicht mehr sieht (nur andere Seite sichtbar)
Bei sehr vielen Teilen geht das jedenfalls am schnellsten, Schablone draufklopfen, schneiden, Schablone weg, nächstes Teil, usw.
Wenns nur wenige Teile sind oder man die Löcher unbedingt vermeiden will oder muß kann man ev. doppelseitiges Klebeband verwenden, ist halt ein wenig umständlich.

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
 
#4
Tach erst mal

Gute Idee, werde ich mir merken.
Gruß, vaterderhuehner
  Zitieren
 
#5
Wink 
Da hast Du dir eine Kopiereinrichtung für die KS erdacht, nicht schlecht.

Was mir besonders gefällt ist das die abgeschnittenen kleinteile platz haben und sich so nicht verkeilen
obwohl Du an der "Falschen" seite sägst Wink

Alle achtung.

Was benutzt Du bei so kleinen Teilen um nicht zu nah ans Blatt zu kommen?
Finger kann man ja bekanntlich nur 1x schneiden  Sad

Disaster
  Zitieren
 
#6
(23.05.2018, 20:01)Disaster schrieb: Da hast Du dir eine Kopiereinrichtung für die KS erdacht, nicht schlecht.

Was mir besonders gefällt ist das die abgeschnittenen kleinteile platz haben und sich so nicht verkeilen
obwohl Du an der "Falschen" seite sägst Wink

Alle achtung.

Was benutzt Du bei so kleinen Teilen um nicht zu nah ans Blatt zu kommen?
Finger kann man ja bekanntlich nur 1x schneiden  Sad

Disaster

Servus

Das hab nicht ich mir erdacht, sondern das hat mir mal ein Tischler vor zig Jahren gezeigt, habs aus gegebenem Anlaß wieder hervorgekramt Smile 
Die Finger sind eigentlich sehr wenig gefährdet, da das Sägeblatt normalerweise unter dem Winkel läuft.
Zu dem abgeschnittenen Restholz ist zu sagen, das sich da sehr wohl etwas verkeilen kann, man muß halt wie immer mitdenken und vorsichtig zu Werke gehen Wink 

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste