Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Großer Wandklapptisch
#1
Hallo,

ich benötige zeitweise im Laufe des Jahres eine Arbeitsfläche im Keller. Da der vorhandene Platz eingeschränkt ist, soll dies eine Klapplösung werden.
Anleitungen für kleine Klapptische findet man ja reichlich im Netz, aber meiner sollte die Maße einer schmalen Tür haben.
Er würde also auch an der Wand diese Fläche einnehmen. 

Ich habe nun keinerlei Plan wie und ob so etwas umzusetzen ist. Vielleicht etwas mit einem senkrechten C-Profil, in dem Rollen auf einer Tischseite laufen? 
Ich bin für prinzipielle Vorschläge sehr dankbar.

Viele Grüße
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Hallo Kaloschke
ich hab es bei mir so gelöst mit dem Klapptisch. Er ist an der Wand gelagert mit einem einhalb Zollrohr welches am Klapptisch befestigt ist und an den Seiten ist das Rohr in Lagerböcken. Unter dem Tisch habe ich meine TKS versteckt. Die Platte hat die Maße  von 1600 x 1000, dahinter hab ich noch eine zweite Platte die geschlossen ist für andere Arbeiten.
   
und so ist sie runter geklappt
   
hatte mir noch ne schmalere Platte da rangesetzt, wo meine Drechselbank drauf steht.
   
hier mit zusätzlicher geschlossener Platte drauf.
   
Die Lochplatte nutze ich auch in der gesamten Fläche für meine Planfräse
   
Gruß  Jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#3
Vielen Dank für Deine Antwort.
Das Wichtigste habe ich nicht deutlich gemacht. Die Platte muss aus Platzgründen senkrecht an der Wand stehen! Damit scheidet Deine Lösung leider aus, weil der "Drehpunkt" der Platte ungefähr in der Mitte sein muss :-(
  Zitieren
 
#4
(22.04.2021, 21:11)Kaloschke schrieb: Vielen Dank für Deine Antwort.
Das Wichtigste habe ich nicht deutlich gemacht. Die Platte muss aus Platzgründen senkrecht an der Wand stehen! Damit scheidet Deine Lösung leider aus, weil der "Drehpunkt" der Platte ungefähr in der Mitte sein muss :-(

dafür hab ich ne andere Idee...ich mach mal ne Skizze dazu.
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#5
Bin gespannt :-)
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste