Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Günstige Tischbohrmaschine
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
(03.07.2017, 17:05)Fraggel schrieb: Ich habe mir eine bei Toolstation .de gekauft.

350W Tischbohrmaschine 79.82€

Ist für den Preis echt gut :-)

Gruß
Fraggel

Wie sieht's denn mit der Rundlauf-"genauigkeit" aus Wink
Das kannst du bestimmt mit 'nem 5er Bohrer ein 6er Loch machen.....so kenne ich es von meiner damaligen, auch BILLIGEN, Güde-Bohre Dodgy

VG
Jörg
  Zitieren
 
#3
Ich arbeite seit Jahren mit einem Wolfccraft-Bohrständer. Eingespannt ist eine kleine grüne Bosch. Begründung:
- preiswert
- mobil
- quasi unendlicher Bohrhub (bis ca. 40 cm, aber wer hat schon solche Bohrer)
- für Stirnbohrungen in Langholz kann man den Ständer einfach umdrehen, dann ist die Maschine quasi hinten.
- einstellbarer Tiefenstop
- das ewige Bohrtisch rauf/runter würde mich wahnsinnig machen.
- der Bohrtisch kann auf der Arbeitsplatte montiert werden denn die "Nullstellung" wird über die Maschine eingestellt. Dadurch kann eine Staubabsaugung gut montiert werden. Ebenso ist der Ständer schnell mal in eine Ölwanne gestellt, falls Bohrungen in Metall ein Kühlen erfordern.

Nachteil:
- Für Bohrungen außerhalb 90°zum Werkstück muß man sich für den Bohrtisch entsprechende Aufbauten anfertigen.
- maximale Durchlassbreite 150 mm. Aber für Bohrungen weiter im Zentrum eines Werkstückes drehe ich halt den Ständer um (s. o.)

LG
  Zitieren
 
#4
Einen Spindelhub von 80mm kann man kaum bezahlen.

Klar gibt es die, aber man muss sich darüber klar sein, dass mit jedem Millimeter Spindelhub mehr auch die Rundlaufgenauigkeit drastisch abnimmt. Fette und solide Lagerungen und hoher Spindelhub stehen nunmal in einem gewissen gegenseitigen Widerspruch zueinander.

Hier muss man dann wirklich Ausschau halten nach einer ausgemusterten Industrie- oder Handwerksmaschine, und diese genau vorher prüfen. Kann man bei einer TBM oder SBM auch als Laie noch einigermaßen darstellen.

Bis man so ein Schätzchen findet, dauert es allerdings, in der Zeit arbeiten wir halt mit unserem Billigkram weiter ;-)

Nach einer solchen mit viel Spindelhub suchte ich ja auch, aber die waren gebraucht nicht unter 1000€ zu bekommen, wenn sie noch in Ordnung waren.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#5
Was haltet ihr von dieser Bernardo.
80er Hub, MK2, 400V

https://www.bernardo-maschinen.com/bm-20...Apre8P8HAQ

Preis-Leistung scheint hier einigermaßen zu harmonieren.

VG
Jörg
  Zitieren
 
#6
(04.07.2017, 18:31)janus38 schrieb: Einen Spindelhub von 80mm kann man kaum bezahlen.

Klar gibt es die, aber man muss sich darüber klar sein, dass mit jedem Millimeter Spindelhub mehr auch die Rundlaufgenauigkeit drastisch abnimmt.

[...]

Nach einer solchen mit viel Spindelhub suchte ich ja auch, aber die waren gebraucht nicht unter 1000€ zu bekommen, wenn sie noch in Ordnung waren.

Moin.

Ist die Bosch PBD 40 nicht genau was für Dich? 90 mm Hub über die Säule, also keine Abnahme der Rundlaufgenauigkeit, und ist relativ erschwinglich.

Gruß Monty
  Zitieren
 
#7
Ja, die hatte ich angesehen im Bauhaus in Wetzlar: Etwa 2mm Spiel bei maximalem Hub. Das geht gar nicht.
Dazu kommt ein abartiges Laufgeräusch!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#8
Oh, das klingt nicht gut.

Spiel axial oder radial?

Da ja in jeder 3. Werkstattschau eine auftaucht, wird es ja sicher auch hier Besitzer geben: Könnt Ihr das mit dem Spiel bestätigen, oder fällt das in die Rubrik Einzelfall/Serienstreuung?

Gruß Monty
  Zitieren
 
#9
Radial.
Das schreckliche Gekreische der Maschine ist für mich schon alleine Grund, eine andere zu wählen. Mit der Holzmann bin ich vom Preis-Leistungsverhältnis recht zufrieden, aber sie ist auch keine Ausgeburt an Präzision. Dafür mit 180UpM sehr langsam drehend, wenn benötigt.

Die Bernardo wird vermutlich schon eine sehr gute Maschine sein. Interessant wäre, wie die Genauigkeit bei dem maximalen Hub aussieht. Bei den Maschinen von Optimum, die ich mir ansah, war das nicht sehr zufriedenstellend.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste