Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Guter Trennständer für Winkelschleifer?
#1
Hallo Freunde. 

Ich hab dieses Wochenende ein Projekt angefangen (Thread dazu kommt vielleicht morgen Wink  ) in dem ich 20mm Vierkantrohre verarbeiten muss. Neben dem Problem dass ich (noch) nicht schweißen kann und die ersten Testnähte auf einer Stahlplatte aussehen wie aus einem Horrorfilm, bin ich wohl auch zu blöd zum geradeaus an einer Linie entlang flexen  Big Grin . 

Ich muss vier Gehrungen und zwei "Spitzen" sägen. Da die Rohre auch was kosten lass ich das probieren lieber sein und schaue ich mich nach einem Trennständer um, in den ich die Flex spannen kann. Vor allem, da ich auch in Zukunft mehr mit Metall machen will.

Darum frag ich mal drauf los: 

- Hat jemand von euch so etwas? 
- Muss das Teil 100€ kosten oder tut es für den Hobbyisten auch ein günstigeres Modell? 
- Rentiert sich das überhaupt oder sollte ich mir für das Geld lieber eine Handgeführte Gehrungssäge kaufen? Die würde halt mehr Platz in meiner schon jetzt zu kleinen Garage brauchen.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Abend!

Ich hatte mir mal einen Trennständer für die kleine Flex gekauft und der war soo Grottenschlecht das er schon einige Tage später in den Container für Alteisen gewandert ist.

Ich kann mich nicht mehr an das Warenhaus erinnern aber es war irgendein Versandhaus die alles verkaufen. Hatte glaube ich keine € 20.- gekostet und jetzt bin ich geheilt davon.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#3
Hallo,
es gab bei Netto mal einen für ca. 17€.
Der hat bei mir ausreichende Dienste geleistet, war aber nicht sehr oft in Betrieb.
Gibts überall im Netz für ähnliche Preise. Kann man natürlich viel mehr für ausgeben.
Aber letztendlich soll man das Teil darin einspannen können und dann bedienen.
Das können die alle, aber ok, ich bin kein Metaller, kommt immer auf die
Verhältnismäßigkeit an.

Gruß
  Zitieren
 
#4
Ich hab mir gerade mal ein Paar Videos angeschaut. Ohne einstellen und nacharbeiten geht bei den günstigen um die 20€ gar nichts, aber was anderes habe ich auch nicht erwartet.
Ich dachte, jemand hat vielleicht einen Low-Budget-Tipp Wink

Mal schauen was noch so an Antworten kommt. Morgen werde ich die Gehrungen vorerst per Hand mit der Gehrungslade sägen. Aber so ein Trennständer kommt ins Haus, und wenn ich ihn selber bauen muss Laught
  Zitieren
 
#5
Hallo
ich habe einen solchen billigen Ständer, siehe Winkelschleifer Station
Der ist ok. Mann sollte allerdings nicht zu viel erwarten. Zum Ablängen von Gewindestangen und ähnliches Stangenmaterial ist er gut geeignet. 
Gruß Martin
  Zitieren
 
#6
Selber bauen:

Manfred Welding
https://youtu.be/-_J4x5UBe70

LG Regina
Die kürzeste Gerade zwischen zwei Verbindungen ist der Punkt!
  Zitieren
 
#7
Morgen!

Vielleicht ist ja auch eine Kappsäge eine Alternative für Dich.

Ich habe seit gut einem Jahr die Evolution 210 im Einsatz ( zum Schneiden von Aluminium ) und die ist wirklich gut! Hat ein 1,8 mm starkes Sägeblatt dabei mit dem auch Eisen gesägt werden kann.

Schau hier: https://www.evolutionpowertools.com

Für den Stromstecker braucht man einen EU Adapter, da die Säge original einen englischen Anschluss hat. Wenn einem das stört ( mich nicht ) kann man ja nach Ablauf der Garantiezeit einen EU Stecker montieren.
lg
Harry

Guter Pfusch ist besser als schlechte Arbeit! Angel
  Zitieren
 
#8
Moin, ich hab den Wolfcraft 5019000 Einhand-WS-Ständer ø115/125mm
Kostet so um 20 Euro. Für das Geld eigentlich recht wertig.
Für weitere 20 einen gebrauchten Bosch Winkelschleifer dazu bei Kleinanzeigen. Der ist immer dort montiert. Für kleine Trennschnitte zwischendurch ideal.
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#9
Ich habe auch eine Kappsäge von Evolution und bin begeistert. Klar kein Vergleich mit einem originären Metallschneidegerät, aber dafür deutlich billiger. Nicht unterschätzen sollte man bei regelmäßigem Gebrauch die Notwendigkeit von neuen Sägeblättern! Ggf. muss man das in die Kosten miteinbeziehen. Nach 2-3 Sägeblättern und einer Evolution Neuanschaffung iist man schon im Bereich von gebrauchten Bandsägestationen für Metallwinkel.

Heißschneideverfahren wie Flex und Co nutze ich inzwischen seltener, vor allem wegen der kombinierten Werkstatt (Holz und Metall), bei der man Funkenflug vermeiden möchte.

Noch eine ganz andere, sehr präzise Trennmethode ist übrigens ein Plasmaschneider! Setze den sehr gerne ein und wenn man sich eine Winkelschablone aus Holz als Anschlag frisch auf der Holzkappsäge anfertigt, die billigste und präzisesten Methode!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#10
... ist den dann der "Schnitt" vom Plasmaschneider glatt - oder muss man im Gegensatz zum Schnitt mit der Evolution bzw. auch zum Winkelschleifer die Kante dann erst schleifen?
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste