Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hat schon einmal jemand ein Hochbeet gebaut?
#1
Sorry, der Inhalt wurde auf Wunsch des Users entfernt.
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Ja, ich gärtnere schon viele Jahren in/mit Hochbeeten. Nein, ich habe noch kein Hochbeet auf Rollen gebaut. Setze doch bitte mal ein Foto rein ...

Wolfgang

PS: Meine HB stehen auf gewachsenem Boden, ich muss mir da über den Ablauf keine Gedanken machen. Jedes HB hat etwa 1.5 m³ Inhalt.
  Zitieren
 
#3
Genau genommen ist das kein Hochbeet. Und das Problem dürfte eher sein, dass die Erde ziemlich trocken ist und dadurch keine Feuchtigkeit aufnimmt. Die rauscht einfach so durch. Generell neigen die Dinger zum Austrocknen.

Ich hatte selbst mal zwei Hochbeete. Die hab ich aber wieder weg gemacht weil die ohne Ende Wasser gebraucht haben und als ich sie abgebaut habe war die untere Hälfte furztrocken, eher sogar 2/3.

Es ist ein generelles Problem, dass hohe "Beete" oder Kästen schnell austrocknen.

Deshalb ist es nicht verkehrt, wenn unten etwas Wasser "stehen" kann, und wenn es nur 2cm sind. Ansonsten schau dir mal die Blumenkästen mit Wasservorrat an. Ich hab mal einen Blumentopf mit Wasservorrat selbst gebaut. Ich habe einen Untersetzer für Blumentöpfe, der die passende Größe hatte, innen rein gesetzt und hab ein passendes Loch geschnitten, damit so ein Topf für Wasserpflanzen rein passt. Wenn der mit Erde gefüllt ist saugt sich die Erde darüber langsam voll. Geht ganz gut
  Zitieren
 
#4
(19.08.2017, 19:43)burli schrieb: ... Ich hatte selbst mal zwei Hochbeete. Die hab ich aber wieder weg gemacht weil die ohne Ende Wasser gebraucht haben und als ich sie abgebaut habe war die untere Hälfte furztrocken, eher sogar 2/3. ...

Hmmm ... Dann hast Du was falsch gemacht, @burli. Meine sind – selbst bei der großen Hitze vor einigen Wochen – oben nur etwa 15-20 cm trocken. Darunter immer leicht feucht. Kommt aber auch auf die Zusammensetzung im Hochbeet an.

Wolfgang
  Zitieren
 
#5
(19.08.2017, 16:47)X5-599 schrieb: Meine Idee war, die Bodenplatte ganz leicht schräg zu machen. Dann am tiefsten Punkt natürlich das Loch für den Abfluss aber nur noch so ca. 2cm Durchmesser und um den Ablauf noch einen kleinen Rand zu machen. So das etwas Wasser stehen bleiben kann aber nicht viel.

Was denkt ihr? Oder habt ihr eine bessere Idee?
Nehm lieber ein 75er HT-Rohr und verklebe das im vorhandene Ablaufloch mit ca. 3-5cm Überstand, so hast du immer einen kleinen Wasserspeicher (st das selbe Prinzip wie beim Blumentopf mit Unterstzer, oder Blumenkasten mit Wasserspeicher, wobei letzeres einen art doppelten Boden haben mit Erdaufsaugvertiefungen).
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 
#6
(20.08.2017, 16:32)X5-599 schrieb: Werde wohl den Boden leicht abfallend zu einer Ecke machen und dort dann das Loch so machen das es einen kleinen Überstand hat.

Du hast doch eben schon die Antwort bekommen, daß der Abfluß am tiefsten Punkt Kappes ist. Mach ihn 2-5 cm über dem tiefsten Punkt, wie in den Balkonkästen. Die Kapilarwirkung der Erde zieht die Feuchtigkeit nach oben und es fault unten garantiert nicht.

grüße
  Zitieren
 
#7
Wenn schon der Abfluss nicht am tiefsten Punkt sitzen soll (so sollte es sein!),
dann bis zum Abfluss z. B. mit Perlite auffüllen. Darauf vollflächig Vließ.
Die meisten Pflanzen hassen Staunässe!
"Säufer" und Starkzehrer unten, Schwachzehrer oben - dann gibts auch keine Probleme
beim Düngen.

Eventuell am Abfluss einen Verschluss anbringen, damit sich sehr trockene Erde
erst mal schön vollsaugen kann. Wieder öffnen nicht vergessen...
Das entspricht dem "Tauchen" von Topf- und Kübelpflanzen.

Grüner-Daumen-Gruß
Mathias
  Zitieren
 
#8
Gerne!
Deshalb taucht man ja auch angetrocknete Topfpflanzen in enem Eimer Wasser unter,
bis keine Luftbläschen mekr aufsteigen. Danach auf einen Untersetzer und das Wasser,
das sich dort ansammelt, wegkippen.
  Zitieren
 
#9
Wozu eine aufwendigere Handhabung einbauen, wenn es auch einfach geht.
Ditschy

Motto: ... was nicht passt, wird passend gemacht!

Projekt: 18V Akku-Adapter zu anderen Herstellern


  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste