Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hobeleinsatz für die GTS 10 XC (oder andere TKS)
#1
Hi,

aufgrund verschiedener Umstände, die ich nicht ändern kann, habe ich nicht die Möglichkeit eine "richtige" Hobelmaschine aufzustellen. Daher überlege ich, ob man nicht für eine Tischkreissäge (in meinem Fall eine Bosch GTS 10 XC) einen Einstz bauen kann, an dem man von unten einen elektischen Handhobel befestigt.

Ich habe mir in den umliegenden Baumärkten verschiedene Handhobel angesehen, aber keiner sah danach aus, als ließe er sich ohne Modifikation irgendwo dranschrauben. Das wäre also Problem #1, das ich lösen müsste. Problem #2 beschäftigt sich mit der Frage, wie man die Tiefeneinstellung macht.

Kurzum, ich bin mir nicht schlüssig, ob das machbar ist. Hat jemand von Euch sowas schonmal gesehen? Was haltet Ihr von der Idee?

Sascha
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Ich hatte bei meinem alten AEG-Breithobel (100 mm) eine Art Abricht- und Dickenhobeleinheit verwendet. Da konnte der Hobel sauber eingespannt werden. Ich habe da zig Meter Leisten abgerichtet und auf Dicke gehobelt. ]BOSCH hat so etwas auch.

Da wird der Hobel mit der Hobelsohle in der Vorichtung arretiert. Vielleicht lässt sich das auch bei einem stationären Einbau in die GTS 10XC realisieren, wenn Du den Hobel unter eine dünne Einlegeplatte montierst!? Reduziert sich die Spanabnahme allerdings um die Plattenstärke ... Die Spanstärke wird dann genau so eingestellt, wie normal. Nur dass man eben den Drehknauf von unten betätigen muss.

Wolfgang
  Zitieren
 
#3
Danke für die schnelle Antwort.

Wenn ich mir das Bosch-Ding so ansehe, wird der Hobel "irgendwie" eingeklemmt. Die Platte auf dem das Holstück geführt wird, ist dann höhenverstelltbar.

Ich könnte mir für den Tischeinsatz vorstellen, dass man eine ähnliche Hubeinrichtung entwirft, die aber die Maschine höhenverstrellt. Der Einstatz müsste dann eine Aussparung haben, in die die Maschine im Ganzen reinfahren kann. Zur Abdeckung der Aussparung würde ich dann ein möglichst dünnes, aber noch aussreichend stabiles Bleck nehmen, das seinerseits eine Aussparung für die rotierenden Klingen des Hobel hat... Idea Undecided

Ich muss mich vermutich noch genauer damit beschäftigen, wie tief die Klingen rausstehen, wenn ich eine solche Platte montieren würde. Vielleicht lässt sich auch ein wenig Höhe wieder einsparen, wenn man die Bodenplatte des Hobels entfernt. Macht man bei Oberfräsen ja auch hin und wieder. Die oben beschriebene Platte könnte dann die Stelle der Bodenplatte einnehmen. Oder ich könnte verschieden dicke Bodenplatten nehmen und mir die Hubeinrichtung sparen, würde dann aber die stufenlose Einstellungsmöglichkeit der Höhe verlieren...Sorry, dass war jetzt eher Brainstorming...

Ich glaube ich muss erst nochmal ein wenig nachdenken.

Sascha
  Zitieren
 
#4
Hier hat das AOK schon mal gelöst. Liegt halt auf der Seite. Dürfte aber die beste Lösung sein.
https://youtu.be/TDkRkeyEqZw
--------------------------------
lg Christian

Wenn es regnet, lache!
Denn wenn Du nicht lachst, regnet es trotzdem!
  Zitieren
 
#5
(12.01.2018, 10:21)biber schrieb:
(12.01.2018, 09:52)Wolfgang EG schrieb: wenn Du den Hobel unter eine dünne Einlegeplatte montierst!? Reduziert sich die Spanabnahme allerdings um die Plattenstärke ...

Wolfgang

Idea das wird so nicht funktionieren.

Uli, ich denke, Du hast das richtig erkannt. Da die Spandicke/-abnahme i.d.R. max. 3 mm beträgt, wird das nicht funzen. War auch nur mal so 'ne spontane Idee von mir Shy 

Wolfgang

PS: @TroppY hat mal so 'ne Vorrichtung gebaut ... >>>> HIER
  Zitieren
 
#6
Cooler Link. Das schöne ist, dass Youtube ähnliche Videos vorschlägt, z.B. das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=OYHrDZAtW_s

Genauso hab ich mir das gewünscht. Warum ich das vorher nicht gefunden habe, weiß ich jetzt auch nicht...
Kommt jetzt jedenfalls auf meine Todo-Liste...das lässt sich sicher so adaptieren, dass man das auch als Einsatz für die GTS nutzen kann. 



Danke Euch für die nützlichen Hinweise
  Zitieren
 
#7
... hat der Bosch-Hobel nicht eine Montagevorrichtung für 0 und 90 Grad - bzw. passt dort nicht der Halterung vom Bosch-Bandschleiffer???
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste