Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Holzeinkauf – Schnäppchen
#1
Ich schaue mir ja regelmäßig diverse regionale Anzeigen durch, immer auf der Suche nach Schnäppchen, vor allem im Holzbereich. Heute früh stieß ich nun auf eine Anzeige, die mir sehr sympathisch war: Es gab etwas für einen Euro ...

Da bot einer von alten DDR-Turnhallenmöbeln (Bänken) die Holzteile an. Zwei Längen: drei und vier Meter. Da mir diese Teile als unkaputtbar und in sehr guter Qualität gefertigt in Erinnerung sind, habe ich da mal angerufen. Für ein Teil 250x33 bis 35x4.000 mm einen Euro, das ist doch was. Also angespannt und nichts wie hin. Ich musste zwar rund 150 km (gesamt) fahren, aber die Fahrt hat sich gelohnt.

Trocken gelagert, teilweise noch fast wie neu, habe ich mir 16 Teile aufgeladen, bezahlt und in Sicherheit gebracht. Wozu ich dieses Holz brauche!? Ich denke, es ist optimal geeignet für Arbeitsplatten. Die eine Platte wurde gezielt zerstört, um den inneren Aufbau zu sehen. Ihr seht, da wurde wirklich gutes Holz verwendet ... Was nun die Lackierung betrifft, so schicke ich die Teile mal durch die Dickte. Da kommen ältere Messer rein. Danach habe ich ein Rohmaterial vom Feinsten.

Wolfgang


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Moin,

alle richtig gemacht. Bei dem Preis hätte ich auch zugeschlagen.

Gruß Don
  Zitieren
 
#3
dickes schnäppchen gemacht =) Viel Erfolg und halte es für die Nachkommen und uns fest =)
  Zitieren
 
#4
perfekt
teures Werkzeug ersetzt nicht das Talent Wink
  Zitieren
 
#5
Thumbs Up Ja, bei Kleinanzeigen und beim Sperrmüll wurde ich auch schon öfter fündig und habe tolles Bastelholz für umme abgestaubt.  Laught

Letztens bei einer Haushaltsauflösung einen Eichentisch und kleinen Beistelltisch. Die Platte wird als Auflage für die werdende MPCNC, die Beine der beiden Tische zu einer transportablen Mini-Werkbank mit Schraubstock (werde davon berichten, wenn´s so weit ist).
Gruß Wolfgang
  Zitieren
 
#6
Sieht nach sehr gutem Material aus, Wolfgang. Und bei dem Preis ist das unschlagbar günstig. Glückwunsch zu dem Schnäppchen.

Hm, wieso gibt es bei uns nicht solche Angebote?    Idea Undecided
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#7
So kann man in unserem Hobby auch nachhaltig arbeiten.

MfG

Walter
Der Weg ist das Ziel
  Zitieren
 
#8
Es ist in der Tat so, dass heutzutage viel zu schnell etwas weggeworfen wird. Ich lege mir immer mal paar Stücke von altem Holz hin, welches bereits einen Nutzen hatte. Z. B. Echtholzleisten, die in alten Sofas oder Möbeln Verwendung fanden, Sperrholzrückwände alter Schränke usw. Solches Holz hat – gegenüber frischem Holz – natürlich große Vorteile: Es ist (meist) über Jahre durchgetrocknet und sehr formstabil.

Leider ist meine Lagerkapazität recht eingeschränkt, sodass ich Ärger mit meiner »Regierung« bekomme, wenn ich zu viel Altmaterial anschleppe ... 2018 wurden bei uns in unmittelbarer Nähe große, alte Gebäude abgerissen. Holz von den Dachstühlen ohne Ende ... Teilweise um die 1930er Jahre gebaut, hatte dieses Holz die Dächer zuverlässig getragen. Hätte ich Platz gehabt, dann wäre mein Holzbedarf bis an mein Ende gedeckt gewesen ...

Wolfgang

PS: Da die Bankbretter aus ziemlich kurzen Stücken keilverzinkt wurden, weiß ich nicht, ob das für den Möbelbau nicht etwas zu unruhig wirken würde ...
  Zitieren
 
#9
Ein Schnapper der Extraklasse und wenn ich dran denke, wie wir als Stifte auf den Bänken rumgesprungen sind, ist das Holz wirklich extrem belastbar. Wink
... und wer mir was Gutes tun möchte: Amazon Wunschzettel

PS: Die Artikel bitte explizit an die "Wunschzettel Adresse" schicken lassen, ansonsten landen sie bei Dir. Wink
  Zitieren
 
#10
Andreas, meine Frau war Lehrerin, die hat Beispiele genannt, wie das Holz damals strapaziert wurde ... Heute hoble ich mal probehalber das gebrochene Stück ab, um zu sehen, wie alles unter dem Lack erhalten ist.

Wolfgang

PS: Ich könnte mich hinten rein beißen, dass ich nicht alle Bretter mitgenommen habe. Wäre zwar eine Herausforderung geworden, weil die so glatt sind und sich schlecht haben festzurren lassen. Nach mir – so der Verkäufer – hat sich ein weiterer Käufer angemeldet. Ich hatte Glück: Weil ich von weiter her kam, hatte ich den Vorrang.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste