Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hundetreppe für's Auto - quick&dirty
#1
Hallo Zusammen!

Unsere Hündin hat "Rücken" und soll nicht so sehr springen. Bei einer Schulterhöhe von 67cm sind Kofferraumeinstiege und insbesondere -ausstiege normalerweise gar kein Thema - nur eben leider auch nicht gut ... 

Fix umgeschaut und bei den lokalen Läden und nach überraschend schlechten Angeboten auch im Netz - Ergebnis: Katastrophal ! ! !  Entweder sehen die wirklich scheisse aus, sind sehr unhandlich (Treppenpodeste), nur für kleine Hunde (bis 10 KG) oder arschteuer - meist kommen mehrere Faktoren zusammen. Das sieht dann z.B. so aus:
   

Kurzum - es hat mich geärgert. Das gute daran war, das ich euch nun ein kurzes Quick and Dirty Projekt schreiben kann:

Meine Anforderungen waren im Wesentlichen:
  • Leichtgewicht
  • Platzsparend bei Nichtgebrauch
  • Stabil (unsere Hündin bringt 28 KG auf die Pfoten zzgl. Bewegungsdynamik in der Benutzung)
  • Kostengünstig 
und gern - Etwas Bastelspaß


Nach ein paar Zeichnungen und Überlegungen habe ich heute einen Prototypen gebastelt. Hier die Eckdaten: 
  • Die Seitenwange eines ausgedienten 30cm breiten IVAR hergenommen. 
  • Einen IVAR-Einlegeboden auf das Innenmaß der Holme der Seitenwange geschnitten
  • Die Abstände und Stufentiefen durch Ausprobieren ermittelt: 
  • - Neigung der Treppe liegt bei ca 45 Grad
  • - Stufentiefe ca 21 cm
  • - Abstände bei sechs Löchern
  • - Wichtig: Stabilität, auch wenn beim runterlaufen der Druck schräg erhöht wird 
                     (deshalb die Neigung nicht zu steil und nicht zu ausladende Stufen - insbesondere unten nicht über die Füße hinaus)
  • Stufen geschnitten und Kanten geschliffen 
  • Stufen in den Positionen locker verschraubt (noch beweglich/ drehbar!)
  • Je Stufen darunter zwei Halte-/Stoppbolzen als Anschlag eingesetzt
  • Stufen mit doppelseitigem Klebeband und Antirutschgummi beklebt; Ebenso an den Stellfüßen und an der oberen Anschlagskante zum anlehnen.

- fäddisch -

Hier die Bilder des Ergebnisses:
               

Im zusammengeklappten Zustand kann sie flach im Kofferraum liegen oder einfach hinter den Fahrersitz gestellt werden.

Unsere Hündin konnte den Prototyp nach zwei drei Übungsläufen sicher nutzen Thumbs Up 
- ich denke die Klapptreppe gibt es dann bald mal "in schön" (wenn ich dazu komme).

VG
Holger
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Kwick änd dörti muss auch mal sein. Hauptsache es ist nützlich. Aber bis nachts um zwei daran werkeln... ?
Gut gemacht, Holger. Geht's dem Hund gut, freut sich der Mensch.
Liebe Grüße
Andreas


Man kann es gar nicht vermeiden täglich hinzuzulernen!

  Zitieren
 
#3
Um 2 Uhr könnte ich nicht mal Denken. Schon garnicht etwas Basteln.
Gut gemacht. Thumbs Up
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#4
Moin,

quick ja, aber dirty finde ich nicht. Es ist funktional und sieht , wie ich finde, gut aus. Der Hund kann entspannt ins und aus dem Auto. Also alles super  Thumbs Up Thumbs Up Thumbs Up 



Gruß Don
  Zitieren
 
#5
Danke 

Ja, Nachts um die Zeit ...    
... deshalb musst ich auch ganz fürchterliche Schreibfehler korrigieren (aus "nicht beweglich" ein "noch beweglich" etc.)

Da ich ab dieser Woche Urlaub habe ist die Uhrzeit schon in Ordnung. Ich würde morgens gern länger schlafen, unsere Hündin braucht neben der Klapptreppe jedoch auch Gassigänge - und sie ist dann Frühaufsteherin...  Huh ... aber da unterstützen alle  Smile
  Zitieren
 
#6
Holger, meine Hündin kommt auch in die Jahre und hat langsam Probleme, in den Kofferraum zu springen. Da habe ich ebenfalls über eine Einstiegshilfe nachgedacht. Nur – meine Lütte ist mit 48 kg etwas schwerer ...

Deine Grundidee ist gut und kommt für mich zur rechten Zeit. Ich müsste allerdings den Winkel flacher und die Trittflächen breiter machen. Also, ich werde das angehen.

Wolfgang
  Zitieren
 
#7
Hi,
gute Ideen sind ansteckend!!

eine klasse Idee

Grüße
... lieber machen, was ich nicht kann, als lassen, was ich kann.
  Zitieren
 
#8
(17.09.2019, 09:21)Wolfgang EG schrieb: Holger, meine Hündin kommt auch in die Jahre und hat langsam Probleme, in den Kofferraum zu springen. Da habe ich ebenfalls über eine Einstiegshilfe nachgedacht. Nur – meine Lütte ist mit 48 kg etwas schwerer ...

Deine Grundidee ist gut und kommt für mich zur rechten Zeit. Ich müsste allerdings den Winkel flacher und die Trittflächen breiter machen. Also, ich werde das angehen.

Wolfgang


Wolfgang, 

ich denke eine stabilere Version sollte machbar sein. Notfalls sind Stützen auch klappbar machbar - nur aufwendiger. Für das Gewicht kann man auch einfach 20mm Multiplex hochkant als Seitenwangen verwenden - dürfte mit etwa 6 bis 8 cm das Gewicht locker halten...

Ggf. einfach selbst draufsteigen (wie früher die Bauherren unter Überhängen) Wenn es bricht trifft es den richtigen  Confused

Wir hatten vorher eine Rampe (Fertigkauf) versucht. Jedoch sind diese sehr ausladend (manchmal reicht dann der Platz nicht) und die Rampe hat unserer Hündin nicht gefallen...

VG & Viel Erfolg beim Bau
Holger
  Zitieren
 
#9
Hallo
Quick vielleicht aber doch nicht Dirty und vor allem richtig zweckmäßig.
Sowas gefällt mir doch immer.
Gruß Martin
  Zitieren
 
#10
Danke.

Das Dirty ist auf den Fotos nur leicht zu sehen (Stufenunterseitig mit Heiklerer geschmaddert). 
Und ansonsten sind weder die Kanten ordentlich gemacht, noch ist ... 
... egal: Ihr habt schon recht - es ist zweckmäßig und passt. 

Merci & falls ihr etwas ähnliches macht, stellte es gern auch vor. 
Gern auch schlicht hier als Fortführung zu diesem Thread.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste