Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ich habe es getan: MAKITA Akku Bohrschrauber DF331DSMJ
#1
Heute habe ich – Zeit wird's – endlich zugeschlagen. Schwanger gegangen bin ich schon 'ne Weile, aber 139 Euro sind viel Geld. Da ich mit MAKITA sehr zufrieden bin (habe einen alten 12V Akkuschrauber 6270D), sollte wieder einer her.

Hier nun das Objekt meiner Begierde: MAKITA Akku Bohrschrauber DF331DSMJ, 10,8 Volt, 4,0 Ah, 2 Akkus + MAKPAC + Bitsatz. 4 Ah sind schon eine Hausnummer, zwei Akkus auch, denke ich ...

Meine Gedanken gehen dahin, noch einen solchen Akkuschrauber zu erwerben. Die werden ohne Akku und Ladegerät/Zubehör teilweise für unter 40 Euro angeboten. Dann hätte ich zwei komplette, nutzbare Geräte. Besonders nützlich, wenn man ständig zwischen Bohren und Schrauben wechseln muss.

Nun freue ich mich wie ein kleines Kind zu Weihnachten, bis das Teil kommt. Ist aber eben gleich ein Teil der Rente weg .... Blush

Wolfgang
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Vor einem Jahr zu Weihnachten habe ich 2 Makita gekauft. Smile  Auch für Bohrer und Bit, Senker u.s.w.
Eigendlich mit ein dreiter dran sein: Bohrer klein, Bohrer groß, Bit. Ohhhh... und der Senker???? Big Grin Big Grin Big Grin
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#3
(25.11.2017, 07:31)Helme schrieb: ... hab mir auch gleich zwei von den Makitas 331 gekauft, die liegen sehr gut in der Hand . Es macht richtig Spass damit zu schrauben. ...

Das freut mich. Ist ja gerade für ermüdungsarmes Arbeiten wichtig. Aber: In der Tat habe ich ja dann wirklich drei Stück, den "alten" Schrauber muss ich auch mitzählen ... Ich stelle mir jetzt mal vor, wie das aussieht: Drei Akkuschrauber am Gürtel, auf der Leiter stehend Big Grin Big Grin 

Wolfgang
  Zitieren
 
#4
Wolfgan, dann hast du ja mit beiden Händen arbeiten. Da bist du schneller fertig. Big Grin Big Grin
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#5
Heute nun war es soweit: Der neue Akkuschrauber wurde geliefert. Ich habe mit großer Erwartung geöffnet. Große Verpackung, kleine Kiste. Als ich das Gerät in die Hand nahm, habe ich den Unterschied zu meinem alten 12V Schrauber gemerkt: wesentlich leichter, liegt prima in der Hand. Da wird auch über Kopf langes Schrauben ermüdungsarm möglich sein.

Ungewohnt die Arbeitsfeldbeleuchtung. Der Neue kommt mir auch ein ganzes Stück leiser vor. Schnarrt und rasselt nicht so laut. Irgendwie kann ich den Schrauber noch nicht so richtig ernst nehmen, weil er so lütt ist. Kommt mir eher wie ein Spielzeug vor. Aber – wie ja andere User hier schon geschrieben haben – soll er mit seinem 4 Ah Akku doch ein Kraftpaket sein.

Eine Frage: Sind die Akkus komplett vorgeladen oder muss ich die vor Benutzung erst laden? Die Bedienungsanleitung hat da nichts hergegeben zu, oder ich habe es überlesen. Mein alter Schrauber hatte noch NiCd Akkus ...

Übrigens: Beigelegt ein Bitpack. Ein gleiches habe ich neulich von Stanley erworben, fast völlig identisch. Nur das eben Stanley drauf stand ... Wink.  



Wolfgang

PS: Einziger Wermutstropfen: Der Lieferbote von GLS hat – in alter Manier – die Kiste unter die Klingel abgelegt, ohne selbige zu betätigen. Mir bleibt fast keine andere Schlußfolgerung, als dass er zu dumm, zu faul ... keine Ahnung ... ist. Bitte seht mir diese harte Äußerung nach. Aber wie soll man sich das sonst erklären!? Wir waren drei Personen zuhause. Aber flott wieder die Unterschrift auf dem Tablet gefälscht.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
  Zitieren
 
#6
Helme, nö, mein altes Teil (also der alte Akkuschrauber Wink ) wird bei mir weiterleben, bis der Akku das Leben aushaucht ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#7
Heute kam die erste Ernüchterung. Ich wollte eine Bohrung in ALUDIBOND 4 mm einbringen. An sich keine Herausforderung für das Gerät.

Dabei habe ich festgestellt, dass das Bohrfutter ein unnatürlich großes Spiel aufweist. Bei einem eingespannten 6,5 mm Bohrer, der ca. 7 cm aus dem Futter ragte, war an der Spitze ein Spiel von 4 mm vorhanden. Der Bohrer "eierte" sehr stark. Mit Bits war mir das gar nicht so aufgefallen. So ein Spiel hat mein alter MAKITA nach vielen Jahren nicht.

Die Frage ist nun, ob diese Serie generell so ein großes Spiel hat, oder ob ich ein "Montagsgerät" erwischt habe. Erst einmal habe ich beim Verkäufer nachgefragt, wie der das sieht.

Mein Bitte nun an diejenigen User, die so ein Teil ihr eigen nennen: Haben eure Maschinen auch so ein unnatürlich großes Spiel?

Vielen Dank
Wolfgang
  Zitieren
 
#8
Hallo Wolfgang, ist der Bohrer vielleicht etwas verbogen? Merkst du das Spiel auch mit der Hand? Solch großes Spiel ist ungewöhnlich.
Gruß Harry

  • Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.  Idea
  Zitieren
 
#9
Harry, der Bohrer läuft in der Ständerbohrmaschine sauber und gerade. Das Spiel ist bereits sehr extrem, wenn ich direkt am Bohrfutter wackle.

Zuerst dachte ich auch, dass vielleicht der Bohrer nicht richtig eingespannt oder krumm war. Aber alles i.O. Ist schon etwas enttäuschend, wenn man von Makita eine hohe Qualtität gewohnt war ...

Mal sehen, wie der Verkäufer reagiert. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, und bei Amazon die negativen Bewertungen gelesen. Da stand dieses Problem (Bohrfutterspiel) mehrmals drin. Hätte ich mal vorher machen sollen, aber Makita war bei mir über alle Zweifel erhaben ...

Wolfgang
  Zitieren
 
#10
Mario, ich habe ja auch die Hoffnung, dass ich eben ein "Montagsmodell" erwischt habe. Aber – wie schon geschrieben – ich warte mal ab, wie der Verkäufer reagiert. Gern würde ich ein Austauschgerät nehmen, vorausgesetzt, es hat nicht wieder diesen Mangel.

Wolfgang
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste