Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Inbetriebnahme Record Power WG 250
#1
Ich habe bei mir bei Maschinenhandel Meyer eine WG 250 gegönnt und bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht von der Maschine. Von schlecht aufgeklebten Aufklebern will ich mal nichts schreiben, aber egal was ich mache, werden alle Eisen, egal ob vom Hobel oder aber als Steichbeitel, schief geschliffen.

Das die mitgeliefertern Vorrichtungen nicht die aller genauesten sind, wußte ich vor dem Kauf und war mir auch bewusst. Da das Tormek Zubehör aber viel Geld kostet und auch vieles nicht lieferbar ist, wollte ich es erstmal mit dem Orginalen Kram versuchen.
Bislang ist mir aufgefallen, dass die Führungsschiene nicht im Winkel ist und sich auch nur schwer in den aufrecht stehenden Metallhülsen bewegen lässt. Zu dem tue ich mich schwer irgendeine Bezugskante zu finden.

Hat jemand ebenfalls eine WG 250 und kann mir Tips geben? Die Bedienungsanleitung lässt sich über Einstellmöglichkeiten leider nicht aus.

Gruß Marcel
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Moin,

ich habe den kleinen Bruder. Anfangs habe ich auch meine Eisen schief geschliffen. Das liegt an der Halterung. Wenn man die Eisen zu fest einspannt dann werden sie leicht verdreht (also die Halterung verzieht sich)und dann schleift man sie nicht rechtwinklig zur Flanke. Lege das Eisen in die Halterung das die Flanke rechtwinklig zur Halterung ist und schraube es leicht an so das es nicht mehr verrutschen kann. Nun die Halterung auf die Stange schieben und schauen ob die Schneide komplett auf dem Stein aufliegt (der Winkel zur Schneide muß natürlich auch eingestellt werden). Hast Du Luft dann die linke Schraube (wenn der Griff zu sich hin zeigt) bis die Schneide ganz aufliegt. Der Stein sollte aber plan sein, evtl vorher abrichten. So hat es bei mir geklappt. Mittlerweile benutze ich eine CBN Scheibe auf der Maschine und da erübrigt sich das Abrichten. Des weiteren benutze ich Zubehör von Tormek, das ist auf jeden Fall sein Geld wert. Wenn die Stange krumm ist, sprich mit MHM, die haben einen guten Service ( meine Erfahrung).

Gruß Don
  Zitieren
 
#3
Ich habe die WG250 auch, und Don hat Recht. Dem, was er über die Vorrichtung für Stechbeitel und Hobeleisen schreibt, ist von meiner Seite nicht viel hinzuzufügen. Ich prüfe mittlerweile vor dem Schleifen zusätzlich noch mit einem Winkel, ob die Seite des Eisens rechtwinkelig zum Stein ist.

Ansonsten habe ich die gleichen Erfahrungen wie Don mit dem Service von MHM gemacht. Die beigelegte DVD war in keinem meiner Geräte lesbar, eine Mail, und eine funktionierende war auf dem Weg zu mir. Völlig problemlos.

Der auf der Maschine mit gelieferte Stein ist auch nicht der Beste. Meiner nutzt sich nach dem Abrichten und formatieren auf "grobe Körnung" immer sehr schnell ab und wird so fein, dass das Initialisieren eines Hobelmessers gerne mal 25 Minuten dauert. Ich will auch schon seit Monaten auf CBN umsteigen, aber 200 und mehr Euro für das CBN-Rad sind schmerzhaft.

@Don, hattest Du eigentlich damals nur die Adapterhülse 12mm mitbestellt, oder braucht es weiteres Zubehör? Die Magma-Tools Seite ist nicht so auskunftsfreudig, was man wirklich braucht.

Gruß
Peter
  Zitieren
 
#4
Moin,


meine Scheibe ist auch von Magma. Ich hatte den Adapter mitbestellt und das wars. Disaster hat mir dann einen aus Alu gedreht, Damit hat die Scheibe etwas mehr Abstand zum Gehäuse.
Ja 200 € schmerzen erst mal. Aber die Scheibe nutzt sich nicht schnell ab, braucht nicht abgerichtet werden und das Ergebnis ist eine super scharfe Schneide. Ich schleife schon sehr häufig meine Drechseleisen, mittlerweile hauptsächlich die Cryo und PM Röhren von Crown. Geht super schnell ohne viel Druck und sehr scharf. Ich war auch erst hin und her gerissen wegen dem Preis, habe es aber nicht bereut. Und ich nutze auf der WG 200 eine 250er Scheibe, da der Wassertank ja nicht benötigt wird.

Gruß Don
  Zitieren
 
#5
... für zusätzliche Infos gibt es diese (und andere Scheiben) ja auch z.B. bei Diktum oder Neureiter-Shop - dort etwas lesen/vergleichen und man kann dann immer noch bei seinem Lieblingshändler bestellen

https://www.dictum.com/de/blog/produkt-d...z5EALw_wcB

https://neureiter-shop.at/produkte/drech...eiben.html

VG
Holger
  Zitieren
 
#6
Moin,

habe ich gemacht und bei Magma waren die Scheiben am günstigsten.

Gruß Don
  Zitieren
 
#7
Vielen Dank schonmal für die Antworten.
Ich habe heute mal etwas weiter gemacht und nach vielen hin und her beschlossen den Halter einfach selber passend zu biegen. Hinein in den Schraubstock und dann ganz vorsichtig winklig geboben. Jetzt passt er auch wieder in die Halterungen und ist im 90° Winkel zum Stein.

Zusammengefasst lohnt sich der Kauf der Record Power WG 250 in meinen Augen nicht. Die Tormek kostet nur ca 50Euro mehr und im Endeffekt muss man eh noch das Tormek Zubehör nachkaufen, weil das Record Power Zeug einfach zu ungenau wird oder auch zu fummelig ist. Wenn man keinen Wert auf Präzision legt, geht es zwar, aber ich möchte schon gerade Schneiden haben.

Vielleicht ist es aber auch so wie bei Tischkreissägen oder vergleichbares Werkzeug. Man kann zwar am Anfang damit Sägen, aber ein neues Sägeblatt steigert die Perfomance auf jeden Fall.

Wenn sich mein Geldbeutel wieder ein bischen erholt hat, werde ich mir auch eine neue Scheibe gönnen. Ich bin noch nicht ganz sicher ob es dann eine Diamantscheibe oder eine CBN Scheibe wird.

Besteht bei diesen Scheiben überhaupt keine Gefahr, dass man sie krumm schleift? Bei den Wassersteinen besteht ja die Möglichkeit zum Abrichten, aber wenn bei den anderen beiden etwas schief läuft, besteht ja keine Möglichkeit mehr die Scheiben zu richten.
Vorteil bei den Diamant und CBN Scheiben ist auch das man keine Abrichtvorrichtung braucht, weil die mitgelieferte von Record Power ist auch von Handhabung und Genauigkeit ein Fall für sich.

Gruß Marcel
  Zitieren
 
#8
... Diamant und CBN würde ich nicht in einen Topf werfen:

Die CBN sind deutlich härter - es geht auch um die Verbindung! Die Diamant sollten trotzdem gekühlt werden, damit sich die Schleifschicht nicht von dem Laufrad löst - hier halten die CBN deutlich höhere Temperaturen aus.


Zur Frage des Krummschleifens:

Was ich bisher zu den CBN gelesen habe aus zwei Gründen eher "nein":

1) Die Scheiben sind gemacht um "sehr harten Stahl zu schleifen"; Krummschleifen mit normalem Werkzeug wird wohl nix.

2) Falls die doch irgendwann mal krumm sein sollten: WOMIT und WIE LANGE will man die Richter? DAS wird dann nix.

... also zweimal nix   Angel (?)
  Zitieren
 
#9
(07.02.2021, 17:11)Ma-hop schrieb: ...
Besteht bei diesen Scheiben überhaupt keine Gefahr, dass man sie krumm schleift? Bei den Wassersteinen besteht ja die Möglichkeit zum Abrichten, aber wenn bei den anderen beiden etwas schief läuft, besteht ja keine Möglichkeit mehr die Scheiben zu richten.
Vorteil bei den Diamant und CBN Scheiben ist auch das man keine Abrichtvorrichtung braucht, weil die mitgelieferte von Record Power ist auch von Handhabung und Genauigkeit ein Fall für sich.

Die Diamant- und CBN-Schleifscheiben wirst Du bei sachgerechter Behandlung nicht krumm schleifen.

Die Abrichtvorrichtung von Record Power funktioniert eigentlich ganz gut auf den Wassersteinen, aber man muss sich damit wie bei fast allem ein wenig einarbeiten. Es dauert ein wenig, bis man den Dreh raus hat, mit welchem Druck und welchem Vorschub die die Abrichtvorrichtung von rechts nach links und zurück geführt werden sollte. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das bei der Tormek-Vorrichtung wesentlich anders ist.

ich würde an Deiner Stelle mit MHM Rücksprache halten. Der Service von denen ist wirklich gut, vielleicht haben sie die entscheidenden Tipps für Dich.

@Holger, die Scheibe von Dictum habe ich auch schon gesehen und bin eigentlich von der zusätzlichen seitlichen Beschichtung echt angetan. Für die Scheibe braucht es keinen Adapter, wenn ich sie auf der WG 250 verwende. Und sie ist 12 mm breiter als die von Magma, was mir bei meiner Nutzung mit Hobeleisen sehr entgegenkommt, aber sie kostet gleich ca. 60 Euro mehr (250er mit 600er Körnung). 

Gruß
Peter
  Zitieren
 
#10
(07.02.2021, 17:11)Ma-hop schrieb: Zusammengefasst lohnt sich der Kauf der Record Power WG 250 in meinen Augen nicht. Die Tormek kostet nur ca 50Euro mehr und im Endeffekt muss man eh noch das Tormek Zubehör nachkaufen, weil das Record Power Zeug einfach zu ungenau wird oder auch zu fummelig ist. Wenn man keinen Wert auf Präzision legt, geht es zwar, aber ich möchte schon gerade Schneiden haben.
Gruß Marcel

Hallo Marcel
Wo hast du die Tormek denn für nur 50€ mehr gesehen? Das wären 350€.

Ich habe die Record Power WG200 und kam mit der orginal Vorrichtung für Stecheisen und Meissel auch nicht klar, auch wenn ich sie nur ganz locker angedreht habe.  Habe mir die Tormek SE-77 gekauft, damit klappt es problemlos.

Mike
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste