Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kleine Kettensäge gegen große Bandsäge
#1
Viele kennen das bei kleinen Bandsägen , das Holzstück ist zu hoch und zu breit. Da ich einige Kloben Holz Nussbaum gestockt zu liegen habe, die alle zu hoch und zu breit für meine kleine Bandsäge sind, ich aber so viel wie möglich rausholen will von dem Holz stand kurz die Überlegung eine große Bandsäge von Record Power zur Diskussion. Aber verworfen Preis und Platz sowie das ausnutzen der selben.
Ich habe mir eine kleine Ackukettensäge mit zwei großen Ackus gekauft. Das Schwert hat 23 cm Schnittlänge. 
Die Kloben haben teils Risse so das Sie aufgeschnitten werden müssen. An den Bildern seht Ihr das ich das Holz passgerecht für meine kleine Bandsäge gemacht habe, und nun die Schalenrohlinge aussägen kann.
Gruß
Henrik


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                       
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Und warum spaltest Du so ein Teil nicht, warum sägen?
Mit dem Sägeschnitt missachtest Du den natürlichen Wuchs und hast am Ende möglicherweise weniger brauchbare Kanteln.
Soviel wie möglich Verwertbares rausholen muss nicht ein gerader Schnitt bedeuten.
______________________________________________
sägen - messen - fluchen - nochmal machen
  Zitieren
 
#3
Es geht hier um Rohlinge für Schalem, und da brauche ich gerade Flächen, da ich selten zwischen den Spitzen drechsele. 
Und das Holz kann man nicht Spalten das ist alles gestockt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste