Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kompressor anschliessen...
#1
Hi Leute,
Da ich heute in der Werkstatt endlich mal war, hatte ich Druckluft gebraucht. Nun das Problem. Ich kaufte vor paar Monaten diesen Kompressor. War schön verdammte Arbeit diesen aus dem Keller vom Verkäufer zu zweit hinaus nehmen, aber er ist knapp neuwertig und für 360€ ist auch guter Preis für den. Ich habe seeeehr viele Druckluftwerkzeug wofür ich Luft brauche. Ca. 1000l/pro Minute liefert der Kompressor. 250 Liter Tank. Nun meine Frage. Wie schliesst man den an? Ich habe 400V 16A in der Werkstatt. Der Verkäufer hat gesagt, dass es so komplett ist, ich meine aber, dass man ein Schütz bräuchte... oder? Wie schliesst man ihn an? (Motor) 6 Schwarze+ 1 Erde Adern hat der Kabel und zwei Schalter mit zwei Adern. Ein Druckschalter, der andere keine Ahnung wofür, sehe das erste mal...? 
Ja, ich weiss, dass der Strom gefährlich ist, jedoch ich weiss, was ich mache...
Grüsse aus Bern 
Egor

Motorbild..


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                       
Danke! 
Liebe Grüße aus der Schweiz!   Smile
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#2
Wenn ich das richtig sehe, ist die sechsadrige Leitung die zum Motor, eine Zweiadrige zum Magenetventil und die andere 2 adrige zum Druckschalter, richtig?
Ich glaube, das Magnetventil ist ein Entlastungventil und muss während des Anlaufes angesteuert werden.
Da der Motor mit 5,5KW doch schon ein ganz schöner Brocken ist, muss der wohl im Stern-Dreieck eingeschaltet werden.
Da fehlt dir auf alle Fälle die Steuerkiste, wo eine 24V Versorgung (für das Magnetventil und die Steuertaster), sowie mindestens 2 Schütze drin sein sollten...
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#3
Hallo Egor,

Gratulation zu dem Teil - wenn der funktioniert, dann ist das wirklich ein guter Preis...

Das Typenschild zeigt 5,5 kW und 380V mit 7,4A als Eckdaten - mit deiner Versorgung sollte es an deinen 400V/16A keine Probleme geben.

Ein Schütz braucht man nicht - der Einschalter muss das hergeben (ist ja am Kompressor verbaut).

Es gibt die Anschlussarten "Dreieck" und "Stern" - das zeigen auch die Symbole auf dem Typenschild. Details findest du auch im Wiki
https://de.wikipedia.org/wiki/Stern-Drei...fschaltung - die Umschaltung nach dem Anlauf übernimmt ggf. der Kompressor.

Hast die genaue Modellbezeichnung? ... Ggf. gibt es Anschlusspläne vom Hersteller!?

VG
Holger
  Zitieren
 
#4
Hallo,
Hier noch mehr Bilder...
Könnte ich den Kompressor nicht,, normal ,, über den Druckschalter betreiben? Brauche ich diesen komischen 24V Schalter? Ich brauche ihn für Lackieren, Nageln, Schleifen, Sägen...
Grüsse

Bilder


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Danke! 
Liebe Grüße aus der Schweiz!   Smile
  Zitieren
 
#5
@Holger,
Typenschild richtig lesen: Bei 380V hat der Motor 11,7A Nennstrom! Die 7,4A sind bei Betrieb mit 660V!
Soweit ich weiß, ist es nicht erlaubt, Motoren üner 3 oder 4 KW im Direktbetrieb anlaufen zu lassen, weil es das Stromnetz zu sehr belastet. Ausserdem würden bei Egor wohl dann auch die Sicherungen kommen, weil ein Drehstrom Asynchronmotor das 7-10fache an Anlaufstrom hat.
Und wie soll der Kompressor die Umschaltung vornehmen?

@Egor: Da wirst du nicht drum herum kommen, das Magnetventil zu verschalten! Da du den Motor im Sternbetrieb anlaufen lassen solltest, wird es wegen der Leistungsminderung dann nicht schaffen, gegen den Druck im Kessel anzulaufen. Dafür ist das Ventil wahrscheinlich gedacht, das der Kompressor erst mal ohne Last anläuft, dann umschaltet auf Dreieckbetrieb und dann das Magnetventil die Luftleitung zum Kessel verbindet, bzw. nen Bypass schließt.
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#6
Hallo,
Ja, dann mache ich dass so... Ich habe den Verkäufer angeschrieben, vielleicht hat er den Steuerkasten noch...
Ansonsten, was brauche ich zu bestellen? (Schütze? 24V Steuerung?)
Grüsse
EG
Danke! 
Liebe Grüße aus der Schweiz!   Smile
  Zitieren
 
#7
Ich denke, du solltest dir einen Elektriker deines Vertrauens zu Rate ziehen!
Das, was du vor hast, sollte für einen Fachmann kein Problem darstellen, für jemanden, der sich damit nicht auskennt, ist das zu viel!

Bei dem Magnetventil beispielsweise, weiß ich von der Ferne nicht, ob es im Ruhezustand offen, oder geschlossen ist, auch kann ich nicht erkennen, ob es evtl. ein Dreiwegeventil ist, oder nur einen bypass öffnet. Davon ist ein Teil der Ansteuerung abhängig.

Was brauchst du für so eine Steuerung: (Ich kenne die Vorschriften in der Schweiz nicht - kann da auch anders sein)
- nen Hauptschalter 4-polig, um das Gerät allpolig vom Netz zu trennen
- 24V Versorgung für das Magnetventil - also nen Trafo (Gleichrichtung brauchst du nicht, da das Magnetventil mit Wechselspannung arbeitet)
- ne Sicherung für den Trafo
- 3 Sicherungen für den Hauptstromkreis
- 1 Motorschutz (wird an ein Schütz mit angeschlossen)
- 2 Schütze und ein Zeitrelais für Stern-Dreieck Schaltung (da gibts wohl auch fertige Schaltungen)
- 1 Hilfsrelais für das Magnetventil, bzw. am Schütz nen Hilfskontakt
- 1 passendes Gehäuse, um das alles zu verstauen, natürlich mit entsprechenden Verschraubungen, um die Leitungen durch zu führen

Grundlegendes Wirkprinzip:
Mit dem Hauptschalter schaltest du den Kompressor ein. Wenn noch genug Druxck auf dem Kessel ist, passiert gar nichts.
Mit dem Druckschalter wird die Stern-Dreieck Schaltung angesteuert, so bald der Druck im Kessel unter den eingestellten Wert sinkt.
Je nachdem, was das für ein Magnetventil ist, muss das über das Hilfsrelais (bzw. Hilfskontakt) von einem der Stern Dreieck Schütze zu, oder abgeschaltet werden, bei Umschaltung auf Dreieck.

Nen schaltplan mach ich dir aber nicht, das ist keine Bastelei, die man eben mal schnell macht!
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 
#8
Hallo,
Ich frage lieber mal, ob der Steuerkasten noch der Verkäufer hat. Wie ich sehe, es könnte viel Arbeit und Geld sparen. Ich melde mich, wenn ich die Infos habe. Leider kenne ich niemanden wer sich mit Elektrik auskennt. Deswegen frage ich auch die Sachen im Forum..
Grüsse
Danke! 
Liebe Grüße aus der Schweiz!   Smile
  Zitieren
 
#9
wo kommen denn die 7,4A her?
auf dem Typenschild steht doch 11,7 / 6,7
Wobei er an 400V jetzt eh mehr aufnimmt und die Leistung auch steigt.
5% mehr Spannung macht auch 5% mehr Strom und die Leistung steigt im Quadrat. ist aber egal.

Aber der WikiArtikel ist auch falsch, bei 230/400 auf dem Typenschild wäre es besser das nicht zu machen.

Aber der hier ist 380/660 da passt es ja.

Auch wenn die Werte Leistung Spannung Strom und cos vom Typenschild rechnerisch auch nicht ganz zusammen passen.

Klugscheißer Modus Ende.
Viel Erfolg.
Gruß
Michael.

Mir ist klar dass die Stimmen in meinem Kopf nur mein schizophrener imaginärer Freund ist, aber er hat schon immer geile Ideen, meistens, manchmal, glaube ich.
  Zitieren
 
#10
6,7A ist richtig, ich hab den Wert von Egor übernommen, ist eh unwichtig in dem Fall.
Der Motor kommt aus Rumänien, ob die das da alles richtig drauf gehämmert haben....
Desto mehr ich weiß, weiß ich, das ich nichts weiß!
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste