Herzlich Willkommen im Forum! - Um alle Vorteile nutzen zu können, melde dich an oder registriere dich kostenlos.


Wer besitzt den Kreisschneider ?
Ich habe einen
39.71%
27
Ich habe keinen und werde mir auch keinen zulegen
4.41%
3
Ich denke drüber nach
55.88%
38
68 Stimme(n)
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kreisschneider
#11
Also ich für meinen Teil habe mir schon vor Jahren diesen hier gekauft. Und mit ihm bin ich sehr zufrieden. Man muss eben wirklich darauf achten, dass beide Schneiden den gleichen Abstand zur Mitte haben. Aber das geht durch die Skala, welche auf der Stange eingraviert ist, recht leicht. Theoretisch kann man damit sogar 2 Kreise mit einmal schneiden, wenn man die beiden Spitzen eben nicht auf den gleichen Abstand zur Mitte spannt. Bisher habe ich meistens freihand mit dem Akkuschrauber geschnitten. Wenn man den Akkuschrauber gut fest hält und auf eine annähernd waagerechte Ausrichtung zum Werkstück achtet, dann klappt das selbst mit einem Akkuschrauber ganz gut. Nur sollte der Akkuschrauber einen großen Akku haben und das Werkstück gespannt sein (Dieses dreht sich schnell mit dem Kreisschneider mit). Denn der Kreisschneider scheint den Akkuschrauber sehr zu beanspruchen und der Akku ist binnen kürzester Zeit leer. Daher auch der Rat die Kreise lieber mit einer Netzgebundenen Maschine zu schneiden. Am besten geht es wohl wirklich mit einer Standbohrmaschine (hab leider noch keine, daher immer Akkuschrauber), aber zur Not geht es auch mit dem Akkuschrauber oder der Bohrmaschine.
Liebe Grüße vom Stefan, dem aus dem tiefsten Osten (100km östlich Berlins). 
meine Homepage: Wetterstation-Hohenwalde mein Youtube-Kanal: Stefan's Bastelkeller auf YT
  Zitieren
Gefällt dir dieses Thema?
Teile es doch mit deinen Freunden!
#12
Hallo Stefan,

genau den habe ich vom Chinesen; gibt es auch im 2er-Set mit der 30cm Ausführung.
Etwa zum o. g. Preis...
Die Verarbeitung ist gut, die Schneiden sind aus Hartmetall und praktisch unverwüstlich.
Auf die Skala verlasse ich mich nie - ich messe jede Seite immer mit der Schieblehre nach.

Noch ein Tipp:
Immer senkrecht mit der Bohrmaschine bohren können:
Dicken Bohrer in die Maschine spannen und die Maschine damit im Schraubstock (mit Schutz) absolut senkrecht einspannen.
Dann mit Epoxy-Knetmasse oben, also hinten, eine Rundlibelle ankleben.
Easy & praktisch.

Viele Grüße
Mathias
  Zitieren
 
#13
Hi Stefan, ebendiesen habe ich auch und bei mir ist der totaler Schrott.

Ich hab mir daher den von DS gekauft, kam letzte Woche, ganz anders gearbeitet.

Vermutlich ist das einfach so eine Sache, weshalb Schmid und Dictum sich daran dusselig verdienen: Die haben eine gescheite Bezugsquelle aufgetan, die eine gleichbleibend hohe Qualität liefert. Vielleicht sogar aus einem der Werke, die auch Schrott produzieren, aber damit kann man anscheinend ja auch Glück haben, oder eben auch Pech.

Bei DS kann man sich halt sicher sein.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#14
Michel sagte mal, er habe sie noch nie getauscht. Gewöhnlich kann man die auch nachkaufen.

Davor kann man sie sicherlich dutzende Male auf dem Schleifstein abziehen!
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#15
Sollte nicht so sein. Ist Harmetall und ordentlich Fleisch dran.
Vorsicht ist keine Feigheit, und Leichtsinn kein Mut!

Ich hab auch schon Fehler gemacht. Das passiert jedem mal. Wichtig ist, dass man daraus lernt!
...und Zeugen beseitigt ...und umzieht!
  Zitieren
 
#16
Bei meinen Kreisschneidern sind die Hartmetallklingen jeweils am Träger verschweißt.
Nix mit Austausch. Aber mit einem Schleifstein abziehen ginge theoretisch -
brauchte ich aber noch nie.
Allerdings schneide ich nur unproblematische Materialien wie Siebdruck-, OSB-,
MDF-, Küchenarbeits-, Plastik- und Rigipsplatten.
Hässlich für die Klingen könnte nur eine Sache sein: Unterleg-(Opfer-)Stück vergessen und
im Zementboden landen...
  Zitieren
 
#17
So, die Zusammenfassung:
59,57% denken drüber nach
2% haben keinen, und werden sich auch keinen zulegen
Und 38,30% haben einen.
Ich finde das war doch mal sehr Interessant ! Schließlich war der Kreisschneider bei Dieter Schmid schon oft vergriffen !
Danke für eure Antworten!
LG Till
Du kannst keine Erfahrung verlieren, du kannst nur Erfahrung dazu gewinnen 
  Zitieren
 
#18
Bug 
hallo
da der kreisschneider von d. schmidt mal wieder nicht zu haben war habe ich weiter gestöbert und den hier gekauft...kann nur sagen top teil mit viel zubehör. war ne sehr gute alternatieve.
   
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 
#19
Ich kaufe ind verschiedenen Shops und bin zufrieden. Manchmal auch bei ebay Smile Preise muß man natürlich immer vergleichen.
Den Kreisschneider gibt es -wegen der Kommentare über Verletzungen- auch mit "Käfig".
Hier mal meine Shop´s:
https://www.sautershop.de/
https://www.gerschwitz.net/
https://www.feinewerkzeuge.de/ (Dieter Schmid)
https://saegeblatt-koenig.de/
Moin
    Klaus Wink

Denken ist die schwierigste Arbeit, deshalb machen es so wenige.
Henry Ford
  Zitieren
 
#20
hallo helme
war bei d. schmidt im shop...war bestimmt nur kurzfristig nicht auf lager...hab dann den anderen entdeckt. tolles teil und das verstellen der schneiden ist noch besser gelöst, ohne imbusschlüssel. im set waren noch 2 bohrspitzen und ein zentrierdorn und noch 2 hartmetallschneiden. der preis war um die 55 euro. hab gleich in buche und eiche probiert...top sauberer schnitt.
gruss
jörg
arbeite 30 Minuten mit dem Kopf und dann 10 Minuten in der Praxis und nicht umgekehrt.
  Zitieren
 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste